Preview - World of WarCraft: The Burning Crusade : Neue Inhalte für Veteranen

  • PC
Von Kommentieren

Die insgesamt sieben neuen Gebiete ab Level 60 warten mit viel Abwechslung auf. Die Höllenfeuerhalbinsel zeigt sich als kriegszerrissenes Land, in dem sich Dämonen und unangenehme Kreaturen tummeln. Die Zangarmarschen sind ein umfangreiches Sumpfgebiet mit eigenartigen Pflanzenwesen. Die düsteren Wälder von Terrokar bieten einen krassen Gegensatz zu den grünen Ebenen und Hügeln von Nagrand. Eher bizarr zeigen sich hingegen Schergrat und Nethersturm, das Schattenmondtal ist in diesem Stadium der Beta noch nicht zugänglich.

Natürlich gibt es dort wieder zahlreiche Quests, wobei Blizzard insgesamt ein bisschen das Level-Tempo herunterzieht und generell darauf abzielt, dass Erfahrungspunkte mehr durch Questen als durch Grinden von Mobs erlangt werden sollen. Ob das gelingt, bleibt natürlich abzuwarten. Die Quests liefern wieder eine bunte Mischung, wobei durchaus auch versucht wird, nicht ausschließlich stumpfe Killquests zu bieten, was aber vor allem im Gebiet Nagrand noch nicht so recht gelungen scheint. Leider war es selbst in der Beta mit noch sehr begrenzten Spielerzahlen mitunter schwierig, einige Quests zu lösen, da bestimmte Gegner und Locations quasi überrannt waren mit Spielern. Ich mag mir diesen Ansturm gar nicht auf einem gut besuchten Server vorstellen, da dürften lange Wartezeiten angesagt sein, wobei nicht wenige Zweifel darüber aufkommen, ob in den ersten Tagen nach Release serverseitig überhaupt normales Spielen möglich sein wird. Die 'WoW'-Community ist in Sachen Server-Performance ein gebranntes Kind und man kann nur hoffen, dass Blizzard aus früheren Fiaskos in dieser Beziehung gelernt hat.

Ein weiterer Effekt der erhöhten Levelbegrenzung sind natürlich auch neue Talente, die eure Charaktere erlernen können. Zwar wird es keine vollständig neuen Talentbäume geben – zusätzlich zu den drei pro Charakter existierenden –, dafür werden die bestehenden Bäume aber um neue Talente erweitert. Zudem wurden einige Talentbäume massiv überarbeitet, um die neuen Talente sinnvoll einzubinden, und nebenher wurden einige Berechnungsgrundlagen für Trefferchance und kritische Treffer überarbeitet. Und natürlich gibt es unzählige neue Waffen, Rüstungen und Schmuckgegenstände, mit denen ihr eure Charaktere ausrüsten könnt, sowie neue Rohstoffe zum Abbauen. Erfreulich noch nebenher: Der Charakterbildschirm wurde ebenfalls überarbeitet und bietet nun auch ohne Add-ons detaillierte Informationen zu den Werten und Boni eures Charakters.

Änderungen bei den Instanzen

Eine einschneidende Veränderung findet bei den Dungeon-Instanzen statt. So wird die bisherige Spielerzahl der Raid-Instanzen von 40 auf 25 reduziert, was gerade bei alteingesessenen Gilden für einschneidende Änderungen sorgen dürfte und von vielen Spielern mit Sorge beobachtet wird. Zugegebenermaßen erleichtert die geringere Spielerzahl das Zusammenstellen von Raidgruppen, denn natürlich sind 25 Mann leichter zu koordinieren als 40. Dennoch dürfte das Auseinanderbrechen eingespielter Raidgruppen damit schon fast vorprogrammiert sein, wobei sich aber sicherlich schnell neue Gruppen bilden werden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel