Preview - World of WarCraft: The Burning Crusade : Neue Inhalte für Veteranen

  • PC
Von Kommentieren

Auch bei den Fünfer-Instanzen ändert sich etwas, denn erstmals bieten diese nun zwei vom Gruppenleiter einstellbare Schwierigkeitsgrade mit entsprechend angepasster Beute. Im normalen Schwierigkeitsgrad bewegt sich das Level der Kreaturen auf dem Niveau des Gebietes, in dem sich die Instanz befindet. Im höheren Schwierigkeitsgrad sind hingegen die Highend-Spieler gefragt, die sich im Bereich von Level 67-70 bewegen. Als Belohnung für die Boss-Kills in diesen Instanzen winken Tokens, die ihr in der Stadt Shattrah bei Händlern gegen mächtige Ausrüstungsteile eintauschen könnt.

Auffällig bei den Fünfer-Instanzen ist, dass selbige vom Layout her sich eher an neueren Dungeons wie Düsterbruch orientieren und in Flügel aufgeteilt sind. Dadurch ergibt sich für die Einzelinstanzen eine deutlich kürzere Spielzeit als noch zu Zeiten von Blackrock-Tiefen & Co. Einzelne Flügel der Instanzen sind durchaus in Zeiten zwischen ein und eineinhalb Stunden zu schaffen – ebenfalls ein deutliches Zugeständnis an Spieler, die nicht die Zeit haben, sich abends mehrere Stunden lang in einem einzigen Dungeon herumzutreiben.

Die Instanzen selbst entpuppen sich als durchaus fordernd, vor allem in den späteren Instanzen haben es einige Bosse ganz schön in sich. Sowohl Instanzen als auch Bosse bieten hinlänglich Abwechslung. Auf der Höllenfeuerhalbinsel erwarten euch orkverseuchte Bastionen, in den Zangarmarschen Pflanzenwesen und Nagas, in der Managruft bizarre Manawürmer und einige riesige Bosse. Nebenher könnt ihr nun auch endlich die Höhlen der Zeit betreten im weit entfernten Tanaris.

Es lohnt sich aber, das Niveau der Beute erreicht durchaus schon recht früh das der bisherigen T1-Sets aus dem Geschmolzenen Kern und übertrifft dieses sogar in einigen Fällen. Auch das wird zum Teil mit Murren von der Community, allen voran den Raid-Spielern, begleitet, die sich im Hinblick auf den immensen Zeitaufwand für das erfolgreiche Bestreiten des Highend-Contents in 'World of WarCraft' etwas betrogen fühlen. Aber natürlich darf man auch nicht vergessen, dass es nun neue Inhalte gibt, die weit über die bisherigen Raid-Instanzen hinaus führen und demzufolge auch entsprechende Ausrüstung geboten werden muss – auch für Nicht-Raider, denn das Add-on ist letztendlich für alle da.

Sonstige Änderungen

Grundlegendes ändert sich ebenfalls im PvP-System, insbesondere im Hinblick auf die Ehrepunkte-Berechnung. Interessant ist auch, dass Blizzard in einigen Gebieten Arenen zur Verfügung stellt, in denen ihr kleinere Gruppengefechte durchführen könnt – vom 2vs2 bis 5vs5. Auch das Welt-PvP wird eine Rolle spielen, in nahezu allen neuen Gebieten gibt es, wie kürzlich schon in 'WoW' eingeführt, bestimmte Locations, die von Allianz oder Horde eingenommen werden können und der jeweiligen Fraktion bestimmte Boni einbringen, wie zum Beispiel verstärkte Angriffskraft für alle Spieler in der Zone.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel