Special - Xbox - Wochen Special Tag 2: Xbox - Die Konsole : Special

  • Xbox
Von Kommentieren
Xbox
Das Joypad

Das Joypad
Konsolen-typisch setzt Microsoft bei der Xbox nicht etwa auf Maus oder Tastatur, sondern auf ein Joypad. Bereits beim Anblick der ersten Bilder dieses Controllers wurden Stimmen laut, dass das Teil viel zu gross ausgefallen sei. Und in der Tat, das Joypad ist sehr wuchtig. Während Leute mit grossen Händen damit keine Probleme haben und das Spielgeschehen im wahrsten Sinne des Wortes im Griff haben, dürften zum Beispiel Kinder merklich Mühe haben, alle Buttons zu erreichen. Auf dem Joypad finden sich zwei kleine Analog-Sticks, vier analoge und zwei digitale Action-Knöpfe und ein Start- und ein Back-Button. Ausserdem verfügt das Pad über zwei grosse analoge Schultertasten auf der Rückseite. Das auffällige, grosse Xbox-Logo in der Mitte des Controllers hat allerdings keine Steuerungs-Funktion. Wie auch das PlayStation 2-Joypad wurde der Xbox-Controller mit einer eingebauten Vibrationsfunktion ausgestattet, die das Pad je nach Spielsituation in euren Händen rütteln lässt. Insgesamt ist das Joypad eigentlich recht gut gelungen und liegt sehr griffig in der Hand. Allerdings sind die Actionbuttons etwas zu nahe beieinander angebracht, so dass man anfangs oft aus Versehen den falschen Knopf drückt. Die Schultertasten sind recht kraftvoll gefedert. Der Vorteil dabei ist, dass ihr zum Beispiel bei einem Rennspiel schön dosiert Gas geben und bremsen könnt, nachteilig ist dafür, dass die Zeigefinger nach langer Spieldauer zu schmerzen beginnen. Wie auch das Dreamcast-Joypad verfügt das Microsoft-Pad über zwei Slot-Eingänge, die zum Beispiel für die Memory Cards oder ein zukünftiges Mikrophon (für Online-Kommunikation) gedacht sind. Das dunkelgrünliche Kabel zwischen Joypad und Xbox-Konsole ist angenehm lang ausgefallen - etwa 2.5 Meter sollten reichen. Ausserdem hat sich Microsoft eine Neuerung einfallen lassen, um die Konsole vor Stürzen zu sichern: Läuft jemand an der Konsole vorbei und reisst versehentlich ein Joypad-Kabel mit sich, wird die Verbindung mitten im Kabel nahe der Xbox getrennt, ohne dass die Xbox mitgerissen wird.


Xbox
Dieses Zubehör schaltet die DVD-Funktion frei.

Das Zubehör und Dashboard
Abgesehen von den schon erwähnten TV-Anschlusskabeln gibt es noch einiges weiteres Zubehör von Microsoft für die neue Konsole. Zusätzliche Joypads braucht ihr, um mit Kollegen gemeinsam an der Konsole zu spielen. Die 8 MB umfassende Memory Card ist dank der Festplatte zwar nicht nötig, um Spielstände zu sichern, ihr könnt so aber eure Highscores, besten Replays und Ähnliches zu einer anderen Xbox tragen und benutzen. Natürlich dürft ihr das DVD-Laufwerk der Xbox nicht nur für Spiele benutzen, sondern auch DVD-Filme darauf abspielen. Um diese Option freizuschalten, müsst ihr allerdings eine spezielle DVD-Fernbedienung kaufen. Mit der europäischen Version dieses Zubehörs lassen sich übrigens nur Code 2-DVDs abspielen, wobei diese Einstellung auch im System der Konsole gespeichert wird - Importfans müssen also wohl oder übel bei ihrem CodeFree-DVD-Player bleiben.

Schaltet ihr die Konsole ohne eingelegtes Spiel ein, gelangt ihr ins Systemmenü der Konsole - das so genannte Dashboard. In diesem in giftigem Grün gehaltenen System könnt ihr Datum und Uhrzeit einstellen, die Spielstände auf der Festplatte löschen, Musik-CDs anhören (inklusive Visualisierung) und auf die Festplatte kopieren und diverse Sound- und Video-Konfigurationen vornehmen. Ihr dürft hier zum Beispiel das TV-Format von 4:3 auf 16:9 umstellen, auf PAL60 schalten und Dolby Digital aktivieren. Das Dashboard wirkt auf den ersten Blick etwas sehr futuristisch und komplex - nach wenigen Minuten hat man den Überblick aber gefunden.


Die Hardware im Detail:
  Xbox GameCube PlayStation 2
CPU 733 MHz 485 MHz 295 MHz
Grafik-Prozessor nForce 2a (250 MHz) Flipper (162 MHz) 147 MHz
Hauptspeicher 64 MB 40 MB 32 MB
Polygonleistung 125 Mio/Sek 6 - 12 Mio/Sek (bei Spielkonditionen) 75 Mio/Sek
Speicherbandbreite 6.4 GB/Sek 3.2 GB/Sek 3.2 GB/Sek
Hardware-3D-Audio-Support? ja (64 3D-Channels) nein nein
Festplatte? ja nein nein (geplant / separat)
Controller-Ports 4 4 2
Breitband-Anschluss ja nein (geplant / separat) nein (geplant / separat)
DVD-Filme abspielbar? ja (nur mit Zubehör) nein ja
Dolby Digital? ja nein ja
Texturkompression? ja (6:1) ja (6:1) nein
Memory Card 8 MB 0.5 MB 8 MB
Audiokanäle 256 48 64
Europa-Launch 14. März 2002 3. Mai 2002 24. November 2000
Aktueller off. Preis 479 Euro 249 Euro 306 Euro

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel