Test - You Don't Know Jack 4 : You Don't Know Jack 4

  • PC
Von Kommentieren

Beim 'Buchstabensalat' ist euer ganzer Grips gefragt. Während ihr bei den Standardfragen aus vier vorgegebenen Antworten die richtige auswählen dürft, müsst ihr hier die passende Antwort eintippen. Allerdings müsst ihr auch hier möglichst schnell sein, da euch alle dreieinhalb Sekunden Geld abgezogen wird. So könnt ihr im Bestfall 10.000 Euro, im worst case nichts gewinnen. Zu diesen beiden neuen Raterunden gesellen sich natürlich auch die Klassiker wie 'Sekt oder Selters', bei dem ihr wissen sollt, ob zwei Wortpaare zusammengehören, und das große Finale, die 'Jack Attack', bei der selbst die Letzten noch die Ersten werden können.

Bind mich, Knut!
Das Sahnehäubchen auf dem Wissensmix bildet der Online-Modus. Über die Taste 4 kommt ihr direkt in den Login-Bereich. Hier könnt ihr euren Spielernamen festlegen oder euch als Gast anmelden. Dann stehen verschiedene Räume zur Verfügung, die sich zwar vom Namen her unterscheiden (Grünschnabel, Quizpapst), vom eigentlichen Spiel her allerdings identisch sind. Die Runden werden ähnlich wie im Offline-Modus gespielt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass ihr keine Spielertaste habt, sondern eine Taste von eins bis vier drücken müsst, wenn ihr die Antwort zur gestellten Frage wisst. Für Ergänzungsfragen und die 'Jack Attack' steht euch die Leertaste zur Verfügung. Einfacher geht es wohl kaum.

Wenn ihr gegen einen der beiden Mitspieler verliert und nicht noch mal gegen ihn antreten wollt, könnt ihr ihn mit einem Mausklick vom 'Spieltisch' kicken. Ansonsten gelten die Nettiquette-Regeln eines normalen Chats. Über die Tabulator-Taste könnt ihr während der Quizpartie mit euren Konkurrenten plaudern. Leider sind die Server ab und an überlastet, was zu Abstürzen im Spiel führen kann. Das passiert relativ selten, ist aber umso ärgerlicher, wenn ihr mitten in einer 'Jack Attack' steckt und haushoch führt. Freundlicherweise weist euch das umfangreiche und durchaus humorvolle Handbuch vorher schon auf diese technischen Schwierigkeiten hin.

Bunt, aber unspektakulär
Optisch präsentiert sich 'You Don't Know Jack 4' recht schlicht. Auch wenn die Bildschirmhintergründe etwas aufgepeppt wurden und auch die wenigen Effekte nett anzusehen sind, bleibt die Präsentation hinter anderen Quiz-Spielen wie 'Wer wird Millionär' zurück. Da 'You Don't Know Jack' allerdings von den Kommentaren des gleichnamigen Moderators lebt, machen die superbe Akustik und der phänomenale Jack die kleinen Grafikschwächen um Längen wett. Was Günther Jauch mit seiner Mimik schafft, toppt Jack mit seinen Bemerkungen. Selbst wenn er nur eine Frage vorliest, schreit der wahre Jack-Fan nach mehr. Am Ende jedes Spiels gibt es wieder die abgedrehten Werbejingles. Leider fehlen dieses Mal die Gastmoderatoren, die in Teil drei für zusätzlichen Spaß sorgten.

 

Fazit

von Marc Heiland
Für alle, die im trüben Alltag einige Stunden lachen wollen, den Mut haben, aus den normalen Denkschablonen auszubrechen und gerne dazulernen, ist auch der vierte Jack ein absolutes Muss. Wer keine Freunde hat oder einfach mal mit fremden Menschen spielen will, kann das nun endlich online tun. Einzig Spieler, die sich zum Lachen in den Keller verkrümeln, werden um 'You Don't Know Jack 4' einen Bogen machen.

Überblick

Pro

  • 600 neue Fragen
  • 2 neue Spielarten ('Wann war was?' und 'Buchstabensalat')
  • online-fähig

Contra

  • grafisch schlicht gehalten
  • des Öfteren Serverabstürze
  • keine Gastsprecher mehr

Wertung

  • PC
    83
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel