News - E3 2019 : Nächster Publisher verzichtet auf großen Auftritt

    Von Kommentieren

    Die E3 in Los Angeles wird in diesem Jahr eine ganze Ecke kleiner ausfallen, was die Teilnahme der großen Unternehmen betrifft. Jetzt hat nämlich auch Activision bestätigt, dass man in diesem Jahr keine große Rolle auf der wichtigen Branchenmesse spielen möchte.

    Sony verzichtet in diesem Jahr auf eine E3-Pressekonferenz, ebenso wie Electronic Arts. Eine solche hat Activision ohnehin nicht abgehalten, doch mit dem Unternehmen backt nun trotzdem ein weiteres Schwergewicht der Branche deutlich kleinere Brötchen als zuvor.

    Die Macher von Call of Duty und weiteren wichtigen Spielereihen haben bekannt gegeben, dass man selbst auf einen großen E3-Stand in diesem Jahr verzichten wird. Das wurde nun publik, nachdem ein offizieller Plan des Showfloors veröffentlicht wurde, keine Stellflächen aber konkret Activision zugewiesen wurden.

    Ganz meiden wird Activision die Messe jedoch nicht, denn Aufeinandertreffen mit der Fachpresse solle es trotz fehlendem Messestand trotzdem noch geben. Auf Neuigkeiten zum neuen Call of Duty in diesem Jahr werdet ihr auch von der E3 vermutlich nicht verzichten müssen.

    Es ist nicht das erste Mal, dass Activision auf einen E3-Stand komplett verzichtet; bereits 2016 war das der Fall. Eine eigene Pressekonferenz wie beispielsweise andere Publisher in Form von Bethesda, Ubisoft oder (zumindest bisher) auch EA hatte Activision ohnehin nie abgehalten.

    Top 10 - Skandale und Aufreger 2019
    2019 ist noch jung, dennoch gab es bereits einige handfeste Skandale in der Spielebranche. Hier kommen die zehn größten Aufreger.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel