Preview - Ancestors: The Humankind Odyssey : Das neue Spiel vom Schöpfer von Assassin's Creed

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fazit

Felix Rick - Portraitvon Felix Rick
Wahnsinnig interessante Idee, die noch Schwächen bei der Steuerung hat

Die menschliche Evolution nachspielen zu können, ist wirklich faszinierend. Das macht Ancestors: The Humankind Odyssey so außergewöhnlich. Im Herzen ist es ein Survival-Titel, allerdings ohne Minimap, Inventar oder Crafting-Menü. Die Einstiegshürde ist deswegen hoch, aber die Möglichkeiten, die sich durch die Evolution ergeben, sind unglaublich komplex. Und das macht es so spannend, denn noch nie hat es ein Spiel gegeben, das uns einen so großen Zeitraum der menschlichen Geschichte so hautnah miterleben und beeinflussen lässt.

Klar, in Civilization geht es auch um die menschliche Geschichte, aber es ist etwas anderes, Truppen aus der Vogelperspektive zu kommandieren, als selbst mittendrin zu sein. Das, was ich in den circa 90 Minuten spielen konnte, war im Endeffekt noch viel zu wenig für einen Titel mit diesem Umfang. Ich habe lediglich ganz zaghaft an der Oberfläche gekratzt.

Wer jedoch bei Ancestors: The Humankind Odyssey ein Spiel erwartet, das einen an die Hand nimmt wie Assassin's Creed, dürfte enttäuscht werden. Das ist auch nicht weiter schlimm, da es einfach eine andere Art Spiel ist. Ich hoffe aber, dass die Steuerung noch überarbeitet wird, weil sie bei mir und den Kollegen, mit denen ich mich auf dem Event unterhielt, immer wieder für Frust sorgte.

>> Ein Muss für Fans: 10 Dinge, du du wahrscheinlich noch nicht über Assassin's Creed Odyssey wusstest

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel