Test - Ancestors: The Humankind Odyssey : Affig? Das neue Spiel des Assassin‘s-Creed-Erfinders polarisiert

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr ein etwas anderes Spiel sucht, dass mit einer faszinierenden Idee aufwarten kann.

Spart es euch, wenn...

… ihr wenig frustresistent seid und Wert auf eine gut funktionierende Spielmechanik legt.

Fazit

Tim Hopmann - Portraitvon Tim Hopmann
Potenzial nicht ausgereizt

Ancestors ist ein sehr ambitioniertes Spiel, beißt aber im Endeffekt mehr ab, als es kauen kann. Ich möchte The Humankind Odyssey für seine interessanten Ideen und den ebenso größenwahnsinnigen wie charmanten Ansatz wirklich gut finden, aber es gibt zu viele Kritikpunkte, die mir das Spielerlebnis nachhaltig vermiesen. Dass mir die Entwickler viele Spielmechaniken und Lösungen nicht erklären, kann ich noch nachvollziehen, weil das Ausprobieren, Scheitern und Triumphieren einen Teil des Reizes ausmacht. Aber dann müssen entscheidende Elemente wie das Klettern und die Kamera einfach besser funktionieren. Auch die Survival-Mechanik wirkt oft undurchdacht und mangelhaft implementiert. Das sorgt zusammen mit der sich ständig wiederholenden Gameplay-Schleife für Frust.

Da meine affigen Alter-Egos im Grunde entbehrlich sind und sich eh mit jedem Zeitsprung austauschen, fehlt mir zudem ein emotionaler Anker. Eine besondere Bindung lässt sich zu ihnen nicht aufbauen. Und trotzdem: Solltet ihr über die nötige Geduld, Neugierde und Resistenz gegenüber Rückschlägen verfügen, könnte Ancestors für euch einen Blick wert sein. Es bietet definitiv eine Spielerfahrung der etwas anderen Art, die aus dem Videospiel-Dschungel herausragt. Vielleicht macht es ja noch irgendwann „Klick“ und Ancestors offenbart mir seine Genialität. Noch war es leider nicht soweit. Mit mehr Entwicklungszeit oder einem größeren Budget im Rücken hätte hier etwas wirklich Denkwürdiges entstehen können. So bleibt The Humankind Odyssey nur eine evolutionäre Randerscheinung.

>> Ein Muss für alle Fans: 10 Dinge, die du noch nicht über Assassin's Creed wusstest

Überblick

Pro

  • faszinierende Idee
  • unverbrauchtes Setting
  • Mischung aus Survival- und Rollenspiel-Elementen
  • originelles Evolutionssystem
  • atmosphärische Soundkulisse

Contra

  • Spiel gibt so gut wie keine Hilfestellungen
  • einige Features lassen sich nur durch Zufall entdecken
  • zu steile Lernkurve
  • hakelige und wenig intuitive Klettermechanik
  • Kameraprobleme
  • nerviges Scannen der Umgebung
  • Spielelemente wiederholen sich
  • keine Identifikation mit den Protagonisten

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel