Komplettlösung - Assassin's Creed Odyssey : Komplettlösung: Guide für alle Quests, Kultisten, Xenia-Karten, Atlantis

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Assassin's Creed Odyssey Komplettlösung: Photios’ verhängnisvolles Nickerchen (Korykiahöhle)

Gebiet: Berg Parnass

Empfohlene Stufe: 12

Photios vermisst seine Saphire, die ihm während eines Nickerchens von Priestern gestohlen wurde. Diese halten sich westlich des Heiligtums von Delphi in der Korykiahöhle auf – angeblich. Denn vor Ort stoßt ihr stattdessen auf ein halbes Dutzende Banditen.

Die Höhle ist recht klein und dunkel, weshalb ihr die Banditen am besten mit eurem Bogen anlockt. So lockt ihr sie vor den Eingang der Höhle, wo ihr sie leichter bekämpfen könnt.

In der Höhle selbst gelangt ihr gleich zu einer Leiter, die euch nach unten in eine Grube führt. Wenn ihr dort geradeaus zur dunklen Ecke im Westen marschiert, dann entdeckt ihr die Leiche eines Priesters. Sie trägt eine Notiz bei sich, laut der die Saphire zur Desphinia-Festung gebracht wurden.

Photios’ verhängnisvolles Nickerchen (Desphinia-Festung)

Begebt euch sogleich zur Desphinia-Festung, die richtig groß ist und natürlich streng bewacht wird. Zum Glück liegen die Saphire in greifbarer Nähe oder genauergesagt in einem der Gebäude ganz im Südwesten der Festung. Ihr lokalisiert sie wie gewohnt mithilfe eures treuen Adlers Ikaros.

Nähert euch der Festung von Südwesten und ortet den schräg verlaufenden Teil der Außenmauer, an dem eine Art Holzterrasse angebracht ist. Dort wird vermutlich eine Wache stehen, weshalb ihr euch von unten an die Terrasse hängt und sie nach unten zerrt. Auch wenn sie dabei keine zwei Meter weit stürzt, ist sie automatisch tot.

Klettert vorsichtig auf die Terrasse, betretet den Raum vor euch und schaut einmal nach links und einmal nach rechts, bevor ihr die Leiter vor euch hinaufklettert. Sollte von der Seite ein Gegner im Anmarsch sein, dann verzieht euch wieder nach draußen und wartet am besten ab, bis er vorbeimarschiert ist.

Danach steigt ihr die Leiter empor und springt geradewegs auf das nächstbeste Gebäude. Darin müsst ihr nur durch das Loch im Boden steigen und könnt euch die gesuchten Saphire schnappen. Verlasst die Festung auf dem gleichen Weg, wie ihr sie betreten habt, und bringt Photios die geklaute Ware.

Die Töchter der Artemis

Gebiet: Heilige Lande des Apollon

Empfohlene Stufe: 13

Charakter: Daphnae

Im Nordosten der Heiligen Lande des Apollon steht der Tempel der Artemis. Davor verweilt Daphnae, die euch auf die Jagd nach einem kalidonischen Eber schickt. Der befindet sich in einem Gebiet ganz im Nordwesten der Heiligen Lande des Apollon.

Der Eber an sich ist gar nicht mal so schwer zu besiegen. Er hat zwar eine ungeheuer große Ausdauer und ist auch recht flink. Aber dafür könnt ihr recht leicht seinen Angriffen ausweichen, sofern ihr fleißig zur Seite springt. Danach kontert ihr wie blöd und nutzt regelmäßig solch Fähigkeiten wie Zweite Luft, um euch regelmäßig zu heilen.

Problematisch wird der Kampf erst dann, sobald der Eber ein Viertel seiner Energie verloren hat. Dann zieht er sich plötzlich zurück und hetzt vier seiner Kinder auf euch. Die wiederum sind wahnsinnig schnell und extrem aggressiv. Wenn ihr nicht aufpasst, dann werfen sie euch pausenlos um und ihr sterbt in Sekunden.

Zunächst einmal müsst ihr die kleinen Eber orten, weshalb ihr euch sofort umdreht sobald sich der große plötzlich von euch entfernt. Danach packt ihr euren Bogen aus, haltet die Biester auf Distanz und versucht einen nach dem anderen abzuschießen. Einen Nahkampf werdet ihr jedenfalls nicht lange überleben. Ihr solltet nur dann zum Schwert greifen, wenn einer der kleinen Eber aufgrund eures Bogentreffers kaum noch Energie besitzt und ihr ihm den Gnadenstoß versetzen könnt.

Sind die kleinen Eber tot, dann stürzt euch wieder auf den großen. Daraufhin wiederholt sich das Spiel, bis er nur noch die Hälfte und später nur noch ein Viertel seiner Energie besitzt. In beiden Fällen tauchen erneut vier Eber-Kids auf, die ihr auf die gleiche Art wie das erste Quartett bekämpft.

Letzte Warnung: Wenn ihr euch zu sehr vom Kampfgebiet entfernt, dann wird der Kampf erbarmungslos abgebrochen und der Eber hat wieder seine volle Energie! Nehmt also die Warnung ernst, wenn sie auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Danach berichtet ihr Daphnae und erhaltet einen ganzen Batzen neuer Charakter-Quests. Diese verlangen ebenfalls das Töten von besonderen Tieren, die im ganzen Land verteilt sind.

Piratenleben

Gebiet: Insel Thisvi

Empfohlene Stufe: 11

Charakter: Barnabas

Ihr ortet ganz im Norden der Insel Thisvi ein gestrandetes Schiff, auf dem ein Mann namens Tekton steht. Er jammert um seinen Bruder, der von Piraten entführt wurde. Tekton bittet euch, eben diese aufzusuchen und zu bekämpfen.

Die Piraten halten sich sinnigerweise auf der Pirateninsel östlich von Thisvi auf. Vor Ort stoßt ihr auf fünf Gegner und massig Büsche, in denen ihr euch verstecken und die Schurken nacheinander hinein locken könnt. Am Ende müsst ihr den Bruder aus dem Holzkäfig befreien und zur Zielmarkierung im Südwesten schleppen - wo er so oder so aufgrund seiner Verletzungen erliegt.

Ihr könnt zu guter Letzt Tekton bezüglich des Schicksals seines Bruders die Wahrheit sagen oder ihn Anlügen. Egal für welche Version ihr euch entscheidet: Er schließt sich so oder so eurer Mannschaft an.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel