Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Baphomets Fluch: The Director's Cut : Neuauflage gelungen?

  • Wii
  • DS(i)
Von  |  | Kommentieren

Vor mittlerweile zwölf Jahren wurde der erste Teil von Baphomets Fluch veröffentlicht, der Anfang einer erfolgreichen Adventure-Serie. Jetzt wurde das Spiel für die Wii und den DS aufpoliert und erweitert. Die Spurensuche kann erneut beginnen!

Point & Click

Das Genre der Point-&-Click-Adventures hatte seine Blütezeit vor etwa zehn Jahren. Fotorealistische Grafiken waren noch Zukunftsmusik und eine witzige, geistreiche Handlung, sowie knackige - oder zumindest interessante - Rätsel waren die wichtigsten Hauptzutaten für ein gelungenes Spiel. Böse Zungen behaupten, dass mit jedem Sequel einer Serie deren Witz abnahm, was sich ganz besonders stark am Beispiel von Monkey Island 4 zeigte. Mit ähnlicher Haltung wurde auch Baphomets Fluch - The Director's Cut antizipiert, enthält es doch zusätzlichen Spielinhalt. Remakes von Retro-Spielen aus „längst vergessenen Zeiten" sind ohnehin sehr problembehaftet - können sie wirklich mit den heutigen Spielen mithalten oder hätten sie lieber schöne Erinnerungen bleiben sollen?

Perfekte Plattformwahl

Baphomets Fluch - The Director's Cut kann all diese Sorgen hinwegwischen, denn es scheint wie für die Wii und den DS gemacht zu sein. Die Steuerung erfolgt einfach durch zeigen und klicken beziehungsweise tippen auf dem DS. So könnt ihr euren Charakter von A nach B bewegen, aber auch Aktionen vornehmen. Derer gibt es genau drei: betrachten/untersuchen, mit Gegenständen interagieren und mit Leuten reden. Die Figur übernimmt dann den Rest. Dieses sehr simple Interface wird noch dadurch erweitert, dass Gegenstände miteinander kombiniert werden können und müssen, sodass der Spieler doch sein Hirnschmalz anstrengen muss, um dem Geheimnis um die Tempelritter auf die Spur zu kommen.

Zur Geschichte

Alles beginnt sehr mysteriös, als die Journalistin Nico zu einem einflussreichen Staatsmann eingeladen wird, der während ihres Besuchs erschossen wird. Was erst wie ein einfacher Mord aussieht, verstrickt sich immer mehr in tiefe Geheimnisse aus längst vergangenen Zeiten, die Nico zusammen mit George lösen muss. Im Gegensatz zur früheren Version steuert ihr dieses Mal abwechselnd sowohl Nico als auch George. Damit dies nicht nur ein leeres Feature ist, wurden auch viele neue Handlungsstränge eingefügt, die die Länge des Spiels beachtlich erweitern und sich auch hervorragend in die Originalgeschichte einfügen. Dazu trägt auch bei, dass der Spieler wieder die Originalsprecher erleben darf. Wermutstropfen hierbei ist die teils sehr wechselhafte Sprachqualität, die zwischen „kristallklar" und „altem Telefonhörer" wechselt.

Kleine Änderungen mit großer Wirkung

Grundsätzlich ist die Grafik im Prinzip aus dem Original übernommen, was jedoch weder auf der Wii noch auf dem DS wirklich auffällt. Das liegt weniger an der schlechten Technik als vielmehr daran, dass beide Versionen durch Comic-Zeichnungen von Portraits, bestimmten Szenarien und Gegenständen aufgewertet wurden, die sich hervorragend in die bestehende Gestaltung eingliedern. Um den Look perfekt zu machen, wurden auch die Textzeilen entsprechend umgestaltet. Beide Versionen sind an die jeweilige Konsole perfekt angepasst.

Die überaus witzigen Dialoge sind auf der Wii bis ins letzte Detail synchronisiert, und zwar nicht nur auf Englisch mit deutschen Untertiteln, sondern komplett auf Deutsch. Die DS-Version muss darauf verzichten, das tut dem Genuss jedoch keinen Abbruch.

Baphomets Fluch neu aufzulegen, ist ein echter Glücksgriff, da die Wii und der DS sich hervorragend für dieses Spiel eignen und uns ein wichtiges Stück Adventure-Geschichte zurückgebracht wird. Falls ihr es beim ersten Durchgang verpasst habt, habt ihr jetzt die Gelegenheit, ein wirklich lustiges Spiel zu spielen, bei dem auch Köpfchen gefragt ist. Aber selbst wenn ihr alle Teile auswendig könnt, lohnt sich das Spielen wegen der neuen Spielabschnitte, die ein völlig neues Licht auf die Story werfen.

Fazit

von Alicia Radke
Baphomets Fluch hat nichts von seinem Charme verloren, sondern sogar noch dazugewonnen. Die leichte angepasste Gestaltung, die lachmuskelattackierenden Dialoge und die spannende Story, auf die jetzt noch ein anderes Licht geworfen wird, sind eine herrliche Abwechslung zu den ansonsten dominierenden Titeln für diese Konsolen. Anstatt einfach das alte Spiel zu portieren, wurden völlig neue Handlungsstränge eingebaut, die sich nahtlos in die Hauptgeschichte eingliedern – wie es sich für einen Director’s Cut eben gehört. So werden sowohl alte Hasen als auch Frischlinge viel Spaß an diesem Spiel haben. Wir sehen uns in der Welt der Templer!

Überblick

Pro

  • interessante Handlung
  • neue Spielabschnitte
  • einfache, effektive Steuerung
  • angepasste, stimmigere Grafik
  • vollständig synchronisiert (Wii)
  • viel, teils derber Wortwitz

Contra

  • keine Sprachausgabe auf DS
  • Sprachqualität nicht gleichmäßig, häufig durchwachsen

Wertung

  • Wii
    85
    %
  • DS(i)
    85
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel