News - Call of Duty : Gerüchte um Kino-Sequel - dabei läuft Teil 1 noch nicht mal!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Im Videospielbereich ist Call of Duty die größte Marke überhaupt - und künftig soll diese auch auf der großen Leinwand für Furore sorgen. Ein erster Kinostreifen ist bereits fest eingeplant, doch ganz offensichtlich wird dann längst nicht Schluss sein.

Activision Blizzard will eine der größten Entertainment-Marken überhaupt noch weiter ausbauen und hat bereits eine Verfilmung von Call of Duty freigegeben. Der Kinostreifen zum populären Shooter ist noch nicht einmal in den Kinos gestartet, da gibt es bereits Spekulationen um eine Fortsetzung.

Wie Variety nun nämlich berichtet, sicherten sich die Activision Blizzard Studios nun nämlich die Dienste von Joe Robert Cole. Dieser wiederum soll für das Skript des Film-Sequels verantwortlich zeichnen. Zumindest ein zweiter Kinofilm rund um Call of Duty scheint also offensichtlich fest eingeplant zu sein.

>> Mit silberner Plastikperücke: So sieht Geralt in der Witcher-Netflix-Serie aus!

Cole hat sich zuletzt vor allen Dingen als Writer des Marvel-Films "Black Panther" einen Namen gemacht. Außerdem werkelt er für Netflix an "Failsafe". Mit Call of Duty gesellt sich nun also eine weitere bekannte Marke zu seiner Vita hinzu, wenngleich er gegenwärtig der einzige bekannte Name ist, der in Verbindung zum Film-Sequel steht.

Der erste Streifen soll im kommenden Jahr 2019 in Produktion gehen, der Cast hierfür wird aber ebenfalls erst noch bekannt gegeben. Als Director wird Stefano Sollima fungieren. Zu den Producern zählen neben den Vorsitzenden der Activision Blizzard Studios, Stacey Sher und Nick Van Dyk, auch die aus dem Spielebereich bekannten Activision-Größen Bobby Kotick und Coco Francini. Ob in der Verfilmung ein spezifischer Titel der Videospielreihe aufgegriffen wird bzw. worum es thematisch überhaupt geht, ist noch nicht bekannt.

Call of Duty: Black Ops IIII - Nuketown Trailer
Treyarch und Activision zeigen die zurückkehrende Karte Nuketown nun auch anhand eines eigenen Trailers.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel