News - Corsair : Interessante Konzepte für Maus und Gehäuse

    Von Kommentieren

    Corsair stellte auf der Computex in Taipei einige interessante Konzept vor, darunter eine neue Gehäusereihe sowie eine kabellose Maus mit induktiver Aufladung.

    Bei Concept Zeus, das Ende dieses, Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen könnte, handelt es sich um eine kabellose Maus. Diese kann wahlweise per 2,4 GHz WiFi oder BlueTooth betrieben werden, notfalls kann sie aber auch per Kabel angeschlossen werden. Die Maus ähnelt von Form und Ausstattung her im Wesentlichen der kürzlich veröffentlichten Glaive (unser Test dazu), hat aber keine austauschbaren Seitenteile. Das eigentlich interessante dabei ist das Mauspad mit induktiver Ladefunktion, sprich euer Nager lädt sich auf, während er auf dem Mauspad liegt. Ergänzt wird dies durch einen Keycharge-Adapter, sodass ihr mit der Matte auch andere Geräte mit entsprechenden Features aufladen könnt. das Pad wiederum wird per Doppel-USB-Kabel mit dem PC verbunden.

    Corsair gönnt euch zudem neue Wasserkühlungen der verbreiteten Hydro-Reihe mit verbesserter Pumpleistung und überarbeiteten Leitungen, um vor allem den neuen und kommenden 8- und 16-Kern-Prozessoren die kalte Schulter zu zeigen. Auch neue Lüfter mit Magnettechnik sind geplant.

    Bei den Gehäusen wurde mit Concept Slate ein echter Schrankkoffer vorgestellt, der über den Begriff Big Tower nur müde grinsen kann. Das aus Stahl, Alu und Glas gefertigte Monster verfügt über einige clevere Features wie ausziehbare Lüftereinsätze zur Montageerleichterung oder ausklappbare Seitenteile zur Montage von SSDs nebst werkzeugfreier HDD-Einschübe.

    Des weiteren beschäftigt sich Corsair damit, die bisher vorhandenen Software Suites für Peripherie und Lüfter zusammenzulegen. Sprich, was bisher von der Corsair Utility Engine und der Corsair Link Software betrieben wurde, soll künftig in einer Software vereint werden, wobei sogar externe Beleuchtungssysteme wie MSI Mystic Light gesteuert werden können. Somit können Beleuchtung, Lüfterprofile, Maus- und Tastatureinstellungen und vieles mehr mit einem Programm im Blick behalten werden. Ende 2017 oder Anfang 2018 soll es soweit sein.

    Schlussendlich arbeitet der Hersteller noch an einem Komplett-PC namens Corsair One, eine wassergekühlte Maschine mit i7 7700K und GTX 1080. Den konnten wir uns aufgrund von Dreharbeiten allerdings nicht genauer anschauen, ein Testgerät sollte aber in den nächsten Wochen bei uns auftauchen.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel