Komplettlösung - Darksiders 3 : Komplettlösung: Walkthrough, alle Bosse, Menschen, Nephilim-Kerne

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Raue Klippen: Die erste Ausgrabungsstelle

Ihr ortet neben dem Schlangenloch Raue Klippen ein Gittertor, vor dem ein violetter Schalter installiert ist. Die Farbe verrät, dass ihr ihn per Kraftfähigkeit schlagen und somit das nebenstehende Tor öffnen könnt. Dahinter gelangt ihr zu einer Art Ausgrabungsstelle, auf der mehrere Dämonen Steine klopfen. Beseitigt sie erst einmal, wobei selbst der schlaksige, graue Anführer keine Chance gegen eure Kampfeskünste hat.

Direkt neben dem Eingang liegen ein paar Fahrzeugwracks, zwischen denen ihr ein Heilungsfragment ergattert. Ansonsten könnt ihr euch auf das Holzgerüst in der Südwestecke stellen, wo es auf den ersten Blick nicht weiter geht. Allerdings seht ihr direkt vor euch eine Art Holzkran, an dem eine Querstange und ebenfalls ein violetter Schalter befestigt sind. Ihr könnt letzteren drücken, indem ihr eure Erlösung-Waffe mit eurer Kraftfähigkeit aufladet. Daraufhin dreht sich der Kran anderthalb mal um seine eigene Achse, weshalb die Querstange nun direkt vor euch hängt und ihr rüber auf die andere Seite springen könnt.

Haltet euch erst einmal rechts und verprügelt den dicken Dämon, damit ihr die Seelen des blauen Lurchers sammeln und das mittelgroße Lurcher-Gefäß nehmen könnt. Gegenüber in Richtung Osten gelangt ihr zu einer großen Schreddermaschine, die besonders tödlich aussieht. Allerdings könnt ihr sie einfrieren, indem ihr mit einer Kombination aus Stasefähigkeit und Erlösung-Waffe auf die rotierende Trommel schießt. Danach bleiben euch gut fünf Sekunden, um die Maschine zu überqueren.

Auf der anderen Seite entdeckt ihr zu eurer Rechten einen violetten Noppen, der ein mittelgroßers Lurcher-Gefäß beherbergt. Zu eurer Linken krabbeln wiederum zwei fette Käfer aus dem Boden, die schon etwas stärker sind. Zudem blocken sie liebend gerne eure Schläge von vorne ab, weshalb ihr sie fleißig von der Seite attackiert. Oder ihr greift sie einmal von vorne an, damit sie blocken, und springt rasch zur Seite, um sie zu flankieren. Anschließend ergattert ihr in der Ecke ein kleines Lurcher-Gefäß und könnt dem Weg zur nächsten Ausgrabungsstelle folgen.

Raue Klippen: Die zweite Ausgrabungsstelle

Bei der zweiten Ausgrabungsstelle müsst ihr neben zahlreichen Arbeitern vor allem auf den Dämonen mit der blauen Haut acht geben. Damit ihr euch voll und ganz auf ihn konzentrieren könnt, beseitigt ihr vorher alle anderen Gegner der Ausgrabungsstelle.

In der Südwestnische liegt hinter ein paar Fässern ein mittelgroßes Lurcher-Gefäß, während ihr beim Kran in der Mitte ein Raserefragment aufschnappt. Neben der Nische steht ein weiteres Holzgerüst, auf das ihr problemlos klettern könnt.

Auf dem Gerüst könnt ihr sogleich über die Querstange im Osten, die am Kran befestigt ist, rüber zur nächsten Ecke springen. Dort dreht ihr euch nach links und peilt die folgende Ecke mit dem leuchtenden Objekt an. Leider steht euch hierfür keine Querstange zur Verfügung. Ihr könnt zwar den Kran von eben drehen, indem ihr seinen violetten Schalter per Kraftfähigkeit und Erlösung-Waffe abwerft. Jedoch dreht er sich zu weit, weshalb die Querstange nicht in der von euch gewünschten Position stehen bleibt.

Die Lösung für dieses Problem ist eure Stasefähigkeit, mit der ihr jedes bewegliche Objekt für ein paar Sekunden einfrieren könnt. Ihr müsst zunächst wie beschrieben den violetten Schalter des Krans via Kraftfähigkeit und Erlösung-Waffe abwerfen, danach schnell zur Stasefähigkeit wechseln und nun den Kran an einer beliebigen Stelle abschießen, um ihn einzufrieren. Dabei müsst ihr den richtigen Moment abpassen, kurz bevor die Querstange den Raum zwischen euch und der Ecke im Norden erreicht. Anschließend dürft ihr nicht lange trödeln und müsst schnell per Widerhaken rüber schwingen, bevor der Kran wieder auftaut.

Auf der anderen Seite schnappt ihr euch das kleine Lurcher-Gefäß und gelangt linksherum zu einem Schalter, den ihr per Kraftfähigkeit schlagt und so ein Tor unter euch öffnet. Das könnt ihr fortan als Abkürzung benutzen, um auch ohne Kran in das folgende Becken zu eurer Rechten zu gelangen.

Im Becken könnt ihr sogleich den Ausgang im Westen anpeilen, weshalb ihr euch per Stasefähigkeit auf das Wasser stellt und dank Flammenfähigkeit nach oben springt. Ihr seht gleich zu eurer Linken ein paar Fässer, in denen sich ein Zornfragment befindet.

Raue Klippen: Die dritte Ausgrabungsstelle

Auf der nächsten Ausgrabungsstelle sichtet ihr bereits von Weitem den fetten, braunen Vorarbeiter. Erneut kümmert ihr euch erst einmal um die harmlosen Gegner am Rand und liefert euch erst zum Schluss einen Kampf mit dem Vorarbeiter. Geht am besten auf Distanz, lasst ihn kommen und weicht seinem Rammangriff zur Seite aus, bevor ihr kontert. Ihr erhaltet für euren Sieg ein Diamantspat-Fragment.

In der dunklen Grube ganz im Osten liegt ein weiteres Diamantspat-Fragment, während ihr ganz im Westen neben dem Holzgerüst ein Diamantspat-Stück schnappt. Unter dem Holzgerüst müsst ihr durch die Öffnung im Norden marschieren und ortet sogleich den riesigen Bohrer zu eurer Rechten. Neben ihm ergattert ihr ein kleines Lurcher-Gefäß und gelangt dahinter zum Schlangenloch Bohranlage.

Bohranlage: Die vierte Ausgrabungsstelle

Vor dem Schlangenloch Bohranlage liegt eine riesige Trommel. Wenn ihr diese auf der linken Seite umlauft, dann gelangt ihr zu einer Kristallwand, und die führt euch dank Kraftfähigkeit nach unten zu einem Engelsartefakt.

Wieder zurück beim Schlangenloch müsst ihr als Nächstes durch die Öffnung in der Nordwestecke marschieren. Dort erwartet euch gleich der nächste schwere Gegner, der nicht nur groß und stark ist, sondern auch noch einen Schild trägt. Weil das alles noch nicht fies genug ist, ruft er mit seinem Horn alle Nase lang Verstärkung in Form zweier blauer Dämonen herbei.

Euch stehen im Prinzip zwei Möglichkeiten zur Verfügung, wo ihr diesen Gegner knacken könnt:

  1. Ihr bleibt in dem Gebiet, in dem ihr ihn das erste Mal sichtet. Dann habt ihr mehr Ausweichspielraum, lauft jedoch Gefahr von ihm und seinen Lakaien umzingelt zu werden.

  2. Ihr lockt ihn in den Raum mit dem Schlangenloch Bohranlage, wo eure Gegner euch deutlich schwieriger in die Zange nehmen können. Dafür müsst ihr freilich beim Ausweichen acht geben, nicht gegen den Bohrer knallen oder in das Loch neben der Trommel zu fallen

Unabhängig davon bringt es leider nicht viel, zuerst die blauen Dämonen zu töten: Die Chance ist groß, das euer eigentlicher Gegner sogleich wieder Verstärkung ruft – woraufhin das Spiel von vorne beginnt und ihr praktisch nichts gewonnen habt.

Durchsucht nach eurem Sieg das nächste Gebiet, wo ihr gleich zu Beginn ein paar Fässer zertrümmert und ein Heilungsfragment erhaltet. In der Nordwestecke sammelt ihr noch ein mittelgroßes Lurcher-Gefäß, doch Vorsicht: Im gleichen Zuge krabbelt ein fetter Käfer aus dem Boden!

Am großen Holzgerüst fällt euch sogleich die Wand auf, deren blaue Farbe an die länglichen Schächte erinnert, die ihr wiederum per Stasefähigkeit erklimmen könnt. Allerdings ist sie alleine nicht ausreichend, weil ihr beim ersten Wandsprung ins Leere hüpft.

Zum Glück steht direkt vor dem Holzgerüst ein Kran, den ihr per Kraftfähigkeit zum Rotieren bringen könnt. Daraufhin dreht sich das daran befestigte sowie ebenfalls blau leuchtende Holzbrett und könnt nun nach oben auf das Gerüst klettern.

Ihr seht sogleich in Richtung Norden einen weiteren blau leuchtenden Schacht, der euch in einen länglichen Raum mit zwei fetten Käfern und einem Dämonenartefakt führt. Zudem könnt ihr ganz hinten über die Barriere hüpfen und einen Menschen befreien.

Wenn ihr nun zurück zum Holzgerüst geht, dann könnt ihr dank der im Südosten hängenden Querstange gleich weiter zur nächsten Ecke schwingen. Dort müsst ihr euch nach links drehen und das Spielchen von vorhin wiederholen. Sprich: Dreht den Kran, indem ihr seinen violetten Schalter per Kraftfähigkeit aktiviert, und friert ihn per Stasefähigkeit ein, sobald die Querstange in Richtung Norden hängt. So kommt ihr zu einem kleinen Lurcher-Gefäß und einem Aufzug. Den davor eingerichteten Schalter könnt ihr ignorieren, weil ihr damit den Aufzug auf eure Ebene rufen könnt – falls er mal nicht da sein sollte.

Drückt ihr hingegen den Bodenschalter im Aufzug, dann fahrt ihr gemeinsam mit ihm nach unten und bildet eine Brücke zwischen dem Gebiet von eben und der Holzplattform im Osten. Bevor ihr diese betretet, geht ihr kurz zurück nach Westen und schnappt euch das Diamantspat-Stück in der Ecke zu eurer Rechten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel