Komplettlösung - Darksiders 3 : Komplettlösung: Walkthrough, alle Bosse, Menschen, Nephilim-Kerne

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Darksiders 3: Engelsartefakte, Dämonenartefakte und Diamantspat-Splitter (Stasefähigkeit) Kampf gegen Agonie

1) Wenn ihr euch vom Schlangenloch Westliches Ende zur Parkgarage im Nordosten begebt und gleich nach rechts abbiegt, dann gelangt ihr zu einem inaktiven Fahrstuhl. Der leuchtet blau, weshalb ihr ihn dank Stasefähigkeit empor springen könnt.

Ihr gelangt zu einem Engelsartefakt und könnt dank Kraftfähigkeit sowie der Kristalle, die über euch an der Decke kleben, in ein weiteres Gebäude klettern. Dort erwartet euch ein optionaler Mini-Boss: Agonie.

Agonie ist eine Steinkreatur, die natürlich deutlich stärker als ihre Artgenossen ist und vor allem viel mehr aushält – was allein die lange Energieanzeige am unteren Bildschirmrand beweist. Zudem solltet ihr vermeiden, sie auf Distanz zu halten. Ansonsten schlägt die Kreatur auf den Boden und erzeugt eine kreisförmige Kraftwelle, der ihr nur mit einem Sprung nach oben ausweichen könnt.

Bleibt also dicht bei Agonie, springt fleißig zur Seite und kontert so wie bei jeder anderen Steinkreatur auch. Ihr erhaltet am Ende eine Essenz des Auserwählten und könnt in der Südwestecke ein Diamantspat-Stück abstauben sowie in der Nordostecke einen violetten Noppen zwecks großem Lurcher-Gefäß zerstören.

2) Wenn ihr vom Schlangenloch Westliches Ende zuerst durch die Parkgarage marschiert, danach mithilfe der Rohre über einen Abgrund springt und durch den schmalen Schacht im Felsen kriecht, dann stoßt ihr auf einen Fernkampfdämonen. Begebt euch auf die Plattform, von der er euch beschossen hat, und folgt dem Weg hinten rechts.

Ihr entdeckt zunächst einen violetten Stein, den ihr mit eurer Kraftfähigkeit zertrümmert. Dahinter lauern ein Gegner und ein Diamantspat-Fragment auf euch. Des Weiteren steht ihr vor einem blauen Schacht, den ihr per Stasefähigkeit hinauf springt. So erreicht ihr ein Gebäude mit einem mittelgroßen Lurcher-Gefäß und einem Haufen mit violettem Gestein, den ihr ebenfalls zerschmettert.

Ihr betretet anschließend einen großen Büroraum, in dem euch mehrere kleine Gegner überfallen. Wenn ihr zudem die zahlreichen Schreibtische zerstört, dann deckt ihr in der Nordostecke ein Diamantspat-Stück auf.

Verlasst nun das Gebäude auf der anderen Seite, woraufhin ihr durch einen schmalen Höhlengang spaziert. Dabei fällt euch sicherlich das leuchtende Objekt auf, das ihr von Weitem seht und von dieser Seite nicht erreichen könnt. Ihr müsst stattdessen die darunter verlaufende Rampe hinabgehen und zu einem Chaosfragment marschieren.

Ihr befindet euch nun direkt unter dem Objekt, das ihr just zuvor gesehen habt, und könnt es nur mit einem waghalsigen Sprungmanöver erreichen: Stellt euch direkt vor die Kante, wo ihr eben das Fragment eingesammelt habt, und aktiviert eure Flammenfähigkeit. Dreht die Kamera so, dass ihr den Gang von eben im Blick habt. Springt mutig nach vorne beziehungsweise von der Kante weg und anschließend sofort wieder nach hinten. Stimmt euer Timing, dann landet ihr im Gang über euch und könnt geradewegs zum leuchtenden Objekt laufen, das sich als ein Engelsartefakt entpuppt.

3) Kehrt in der Nähe des Schlangenlochs Nördliches Ende zurück in die Grube mit den beiden Steinkreaturen. Wenn ihr dort dem Schacht in der Südwestecke folgt, dann landet ihr in einer Sackgasse mit einem blauen Schacht. Die wiederum führt euch nach oben zu einem Engelsartefakt.

4) Reist zum Schlangenloch Frachtschiff und marschiert zum Loch im Norden, wo ihr erstmals Völlerei begegnet seid. Haltet euch rechts und steuert das abgebrochene Straßenstück an, das auf dem Erdboden liegt. Dahinter könnt ihr auf die Container springen und dank ein paar Windsäulen einen Giftsee überqueren. Sofern ihr dieses Gebiet bereits zum Eliminieren des Verdorbenen Buchhüters durchkämmt habt, sollte das Tor weiter hinten bereits offen sein. Ist dem nicht so, dann müsst ihr euch zuerst zur Halle im Norden begeben und euch durch diese kämpfen.

Ihr gelangt auf beiden Wegen zu einer weiteren Halle, in deren Südostecke ihr einen blau leuchtenden Schacht ortet. Den erklimmt ihr dank Stasefähigkeit und ergattert sogleich ein Engelsartefakt. Danach könnt ihr die Kristallwand zu eurer Linken per Kraftfähigkeit hinabrollen und landet auf ein paar Containern. Über diese gelangt ihr zu einer kleinen Insel mit einem wertvollen Diamantspat-Brocken.

5) Wenn ihr im großen See in der Nähe des Schlangenlochs Vergessener See geradeaus nach Norden schwimmt, dann seht ihr zu eurer Rechten eine Plattform mit einem Engelsartefakt. Ihr könnt es nehmen, indem ihr euch per Stasefähigkeit auf den See stellt und per Flammenfähigkeit nach oben springt.

6) Wenn ihr im großen See in der Nähe des Schlangenlochs Vergessener See zur Nordwestecke zu den vielen Minen schwimmt, dann solltet ihr euch im Norden die kleine Nische mit dem kaum sichtbaren Wasserfall näher anschauen. Ihr könnt zunächst eine Stufe nach oben klettern und gelangt zu einem blauen Schacht, den ihr per Stasefahigkeit erklimmt.

Ihr erreicht als Nächstes eine weitere Nische mit einem Dämonenartefakt. Zudem könnt ihr auf der Südseite einen weiteren Schacht emporklettern und zu einem Diamantspat-Stück gelangen. Wenn ihr dann noch den Abgrund via Sturmfähigkeit überfliegt, dann könnt ihr auf der anderen Seite per Schalter eine Abkürzung frei schalten.

7) Begebt euch als Nächstes zum zweiten See, in dem das Zugwrack senkrecht stehen. Wenn ihr dort durch die Öffnung im Osten schwimmt, dann gelangt ihr zu einem blauen Schacht. Den könnt ihr dank Stasefähigkeit hinaufsteigen und gelangt so zu einem Raum mit einem Engelsartefakt.

Zudem könnt ihr bei der Gelegenheit dank eines Schalters ein Tor und somit eine Abkürzung zur Station mit den Kokons und den Tentakeldämonen frei schalten.

8) Wenn ihr vom Schlangenloch Versunkene Gleise die mit Kokons übersäte Station betretet und den blauen Schacht in der Nordwestecke erklimmt, dann gelangt ihr zunächst zu einem Diamantspart-Stück.

Darüber hinaus befindet ihr euch in einem breiten Gang, der hinten rechts beziehungsweise im Nordosten ein paar Kisten offenbart. Dahinter versteckt sich ein Lüftungsschacht, der euch nach unten zu einem Dämonenartefakt und einem Schalter führt. Mit letzterem öffnet ihr eine Abkürzung zur Station.

9) Klettert noch einmal beim Schlangenloch Versunkene Gleise in der mit Kokons übersäten Station den blauen Schacht in der Nordwestecke hinauf und dreht euch sogleich um. Ihr seht vor euch ein Rohr an der Decke, dank dem ihr mitten in den Raum springen könnt. Allerdings ist dort weder eine Plattform noch ein weiteres Rohr in Reichweite. Ihr müsst euch stattdessen die Decke anschauen, die mit Kristallen beklebt ist. Demnach aktiviert ihr die Kraftfähigkeit, springt zum Rohr, schwingt per Widerhaken an die Decke und hängt euch an die Kristalle.

Auf der anderen Seite überfallen euch ein paar Kokon-Gegner, während ihr einen blauen Lurcher-Geist schnetzelt und ein mittelgroßes Lurcher-Gefäß erbeutet. Weiter hinten seht ihr noch eine Tür mit violettem Gestein. Dahinter verbirgt sich eine Nische mit einem Menschen und glühenden Überresten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel