Preview - Die Siedler IV : Die Siedler IV

  • PC
Von Kommentieren

'Siedler 4', der Wuselhit aus dem Hause Blue Byte, erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit unter den Fans des Aufbaustrategie-Genres. Damit die treuen Fans auch weiterhin spannende Aufträge erfüllen können, liefern die Mülheimer Spieleentwickler nach einer ersten Mission CD und einem Add-On nun nochmals eine Mission CD nach. Wir haben Gelegenheit gehabt, diese zweite Mission CD zu 'Siedler 4' bereits vorab etwas unter die Lupe zu nehmen und einige Missionen Probe zu spielen.

Die Siedler IV
Die prachtvollen Bauten der Mayas kommen auf den neuen Landschafts-Texturen noch besser zur Geltung.

Interessante Hintergrund-Story
'Die neue Welt' nennt sich die zweite Mission CD, ein Titel, der natürlich auf die Hintergrundgeschichte anspielen will. Diese ist rasch erzählt: Die abenteuerlustigen Wikinger haben sich weit von ihren Gestaden entfernt, sind tollkühn mit ihren Booten, angeführt von Erik, dem Roten, Richtung Westen gesegelt, wo sie alsbald eine neue Welt entdeckt haben – Amerika. Stolz kehren sie in ihre Heimat zurück und berichten den anderen Völkern von ihren Erfahrungen und Entdeckungen. Die Trojaner und die Römer hören begierig die Geschichten der lustigen Wikinger, Geschichten von einem riesigen, karibischen Inselreich weit im Westen, im Golf von Mexiko. Die faszinierenden Erzählungen der Wikinger verleiten die drei Völker dazu, kurzerhand eine Regatta auszurufen: Der Sieger darf das neu entdeckte Land sein Eigen nennen!

Nur das vierte Volk, die Mayas, machen bei dieser Regatta nicht mit, sie unternehmen vielmehr einen Abstecher nach Europa, um die Weltwunder zu bestaunen, die ihnen so sehr gefallen, dass sie diese doch glatt mit nach Hause nehmen wollen. Der Koloss von Rhodos zum Beispiel, erweckt das Interesse der Mayas. Und dieser Koloss ist nur eines von vielen neuen Objekten, die ihr alle im Laufe der vier verschiedenen Feldzüge mit den Wikingern, Römern, Mayas und den Trojanern antreffen werdet.

Die Trojaner, unlängst aus Troja vertrieben worden, bedürfen dringend einer neuen Heimat. Mit einer kleinen Streitmacht machen sie sich auf, diese Regatta zu gewinnen und in der Karibik eine neue Existenz zu gründen. Auf dem Weg dahin werden sie unter anderem an der Osterinsel vorbei kommen und werden dort mithelfen, die berühmten Köpfe zu errichten.

Die Siedler IV
Gut gemachte, neue Texturen: Torfboden, weißer Sand, saftige Wiesen.

Anders die Römer: Sie sind immer noch darauf bedacht, eine Weltherrschaft aufzubauen, allein angetrieben von der Gier, neue Provinzen für Caesar zu erobern, machen sie sich auf den Weg in die Karibik. Unterwegs erobern sie neue Inseln und bekämpfen mutig jeden Feind, der sich ihnen in den Weg stellt.

Die Reise der Wikinger allerdings wird jäh unterbrochen, als sie bemerken, dass sie lediglich Met mit auf ihre Schiffe genommen haben! Daher müssen sie bereits hinter Gibraltar halt machen, um Nahrung und Wasser zu beschaffen. Danach aber können auch sie weiter an der spannenden Regatta teilnehmen.

Die Siedler IV
Unsere Soldaten haben ein verlorenes Amulett gefunden und somit einen ersten Auftrag erledigt.

Spannende, abwechslungsreiche Einsätze
Diese spannende Hintergrundgeschichte lässt auf interessante Missionen und Feldzüge schließen. Und tatsächlich, in vier Kampagnen, jede à je fünf Missionen, schaffen es die Karten-Designer von Blue Byte einmal mehr, abwechslungsreiche, einzigartige und faszinierende Einsätze zu kreieren. Bereits in dieser Test-Version haben wir Gelegenheit gehabt, einige Missionen anzutesten. Anhand einer solchen Mission zeigen wir euch, was sich im Vergleich zu anderen Kampagnen von früheren Mission CDs geändert hat.

Jeder Einsatz besteht aus verschiedenen einzelnen Aufträgen, von denen einige, jedoch nicht alle, erledigt werden müssen, um die Mission zu gewinnen. Im Falle der ersten Mission im Wikinger-Feldzug besteht die erste Aufgabe darin, eine Farm aufzubauen, danach müssen ein paar feindselige Kriegsschiffe der Mayas außer Gefecht gesetzt oder einem befreundeten Priester ein Amulett zurückgegeben werden, worauf sich dieser freundlich bedankt und ein für euch unüberwindbares Felsenriff mittels Magie entfernt. Erst wenn dieses Riff entfernt worden ist, können eure Schiffe zu ihrem heimatlichen Hafen gelangen, dem eigentlichen Ziel der Reise. Diese Barriere aus Felsen kann aber auch anders entfernt werden: Wenn es den Wikingern gelingt, einen bösen Magier der Mayas zu vernichten, werden die Felsenriffe für eure Schiffe ebenfalls passierbar. Um eine Mission abzuschließen, gibt es also immer mehrere Möglichkeiten, und es liegt an euch, die eleganteste Variante auszutüfteln.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel