News - Fallout 76 : Bethesda-Support zeigt Spielern sensible Daten anderer Nutzer!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Selbst wenn Bethesda versucht, noch etwas an Fallout 76 zu retten, geht wieder etwas schief. Im Support war es Nutzern für kurze Zeit möglich, die Anfragen anderer Spieler zu sehen. Inklusive sensibler Daten wie Mail- und Postadressen.

Mit Fallout 76 springt Bethesda munter von einem Fettnäpfchen ins nächste. Inzwischen geht es längst nicht mehr nur noch um die Qualität des eigentlichen Spiels. Der Entwickler hat aus Versehen zahlreiche Support-Anfragen anderen Nutzern des Supports zugänglich gemacht. Richtig gelesen: Zeitweise hatten Spieler, die selbst Hilfe gesucht hatten, Einsicht in den Inhalt anderer Anfragen und, was viel schlimmer ist, deren private E-Mail-Adressen und Postanschriften, sofern diese angegeben wurden. Ein massives Datenleck also!

Inzwischen hat Bethesda natürlich reagiert und das Problem behoben. Schaden könnte aber möglicherweise bereits entstanden sein. Auf Reddit beschrieb ein Nutzer zum Beispiel, dass sie komplette Support-Tickets ansehen und damit nicht nur den Grund eines Anschreibens sehen konnte, sondern sogar E-Mail-Adressen, Anschriften und, sofern es um Zahlungsmittel ging, die verwendete Karte zu Gesicht bekam.

>> Fallout 76: Armor-Edition-Käufer bekommen nun doch ihre Canvas-Taschen!

Dabei sollte gerade der Support einige der neuerlichen Wogen glätten. Erst vor wenigen Tagen hatte sich Bethesda an Käufer der 200 Euro teuren Armor Edition gewandt und ihnen versprochen, ihnen die eigentlich beworbene Segeltuch-Tasche nachzuliefern, wenn bis Ende Januar ein entsprechendes Support-Ticket eingeht. Geliefert hatte das Unternehmen billige Nylon-Taschen, statt wie in Produktbildern abgebildet aus Canvas.

Mit mehr als "Hey Leute, wir haben das Problem gelöst" äußerte sich Bethesda dazu übrigens nicht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel