News - Fortnite : Klage: Hat Epic von Rappern geklaut?

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
  • Mob
Von Kommentieren

Hat Fortnite einzigartige Tanzschritte von Rappern ungefragt abgekupfert? Einige Künstler erkennen sich in diversen Emotes wieder und wollen Epic Games nun verklagen, obwohl die rechtliche Grundlage es schwierig macht.

Texte, Melodien, Bildmaterial, all das lässt sich urheberrechtlich umfassend schützen. Mit Tanzschritten und Choreographien sieht das ganz anders aus. Fortnite hat sich für einige Emotes offensichtlich am Repertoire diverser US-Rapper bedient und daran verdient, ohne um Erlaubnis zu fragen oder die Künstler an den Einnahmen zu beteiligen. Rapper wie 2 Milly, Chance The Rapper und Blocboy JB fühlen sich unrechtmäßig kopiert.

Verkauft wurden die Tänze als Emotes (z. B. The Milly Rock; im Spiel: "Swipe it") in Season 5 zum Preis von etwa 5 Euro. In der aktuell laufenden sechsten Season sind sie nicht mehr erhältlich. Das hält Rapper 2 Milly allerdings nicht von einer Klage gegen Epic Games ab. Ihm ginge es nicht um das Geld, sondern darum, sein Eigentum zu schützen. Seine Leidensgenossen schlagen vor, Epic sollte die Original-Lieder, die zu den Tanzschritten gehören, hinter die Emotes legen und zusätzlich eine Gewinnbeteiligung einrichten.

Das Problem ist, dass es keine gleichwertigen Bestimmungen zu Tänzen wie zu Texten und Musik gibt. Sollte 2 Milly es tatsächlich auf eine Klage ankommen lassen, muss vor Gericht zunächst geklärt werden, ob der Fortnite-Entwickler wirklich um Erlaubnis für die Verwendung hätte bitten müssen. In einem Interview mit CBS News räumt der Business- und Entertainment-Antwalt Merlyne Jean-Louis ein, dass es sich um keinen einfachen Fall handle. "Es gibt viele Fälle, die sich um das Copyright von Musik drehen. Texte, Töne. Es gibt eine ganze Reihe an Gesetzen, die sich darauf beziehen. Für choreografische Werke gibt es das nicht."

>>Stars gegen Videospiele: Sie alle wollten Entwickler-Studios verklagen!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel