Special - Grafikkarten-Kaufberatung 12/2018 : Rangliste für die besten Karten

  • PC
Von Kommentieren

Grafikkarten bis 500 Euro

Vorsicht, bissig! In der Kategorie bis 500 Euro suchen Pixelfabriken nach Spiele-Enthusiasten, die in WQHD garantiert flüssig zocken wollen. Anspruchsvolle Gamer müssen mindestens 330 Euro ausgeben, wobei sich diese Beschleuniger nur für einen kleinen Teil unter euch wirklich lohnen.

  • Ab 330 Euro: GeForce GTX 1070 (8 GB)

  • Ab 390 Euro: Radeon RX Vega 56 (8 GB)

  • Ab 400 Euro: GeForce GTX 1070 Ti (8 GB)

GeForce GTX 1070 (8 GB)

Mit 8 GB Videospeicher rüstet NVIDIA das potente Ross für zukünftige Spiele solide aus, wodurch sie 10 bis 15 Prozent mehr Leistung herauskitzelt als das Flaggschiff GTX 980 Ti aus der Vorgeneration. Etwa 330 Euro müsst ihr für ein Exemplar ausgeben, dabei eignen sich zahlreiche Partnermodelle wie MSIs Aero 8G OC (V330-011R) sowie die Zotac GeForce GTX 1070 Mini (ZT-P10700G-10M). Auch heute wird immer noch die Founders Edition angeboten, sie solltet ihr wegen der deutlich lauteren Kühlung und höheren Wärme aber meiden.

Radeon RX Vega 56 (8 GB) und GeForce GTX 1070 Ti (8 GB)

Während sich die GeForce 1070 Ti nur etwas im Preis bewegte, sackte die direkte Konkurrentin RX Vega 56 deutlich ein. Sie kostet mittlerweile sogar etwas weniger als NVIDIAs Fressfeindin. Für 400 Euro bleibt die GTX 1070 Ti aber die bessere Wahl, da sie etwas schneller beschleunigt und deutlich weniger Strom tankt. Empfehlen können wir euch unter anderem Gigabytes gute GeForce GTX 1070 Ti Windforce 8G (GV-N107TWF2-8GD). Sapphires Pulse Radeon RX Vega 56 (11276-02-40G) verlangt dagegen nur 390 Euro, wobei ihr beim mehrjährigen Einsatz auch die höheren Stromkosten berücksichtigen solltet.

Da NVIDIA jedoch sowohl die GTX 1070 Ti als auch 1080 durch die neue Turing-Familie ersetzt, befinden sich die Karten im Abverkauf. Greift daher auf die Vega zurück, sofern die GTX 1070 Ti weit über 400 Euro kostet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel