News - H1Z1 : Nächste Entlassungswelle beim Entwickler

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Seit dem PS4-Release hat der Battle-Royale-Titel H1Z1 seinen Platz gefunden und ist durchaus erfolgreich. Jetzt erwischt es die Belegschaft des Entwicklerstudios aber trotzdem - und zwar schon zum zweiten Mal in diesem Jahr.

Wie nun bekannt wurde, gab es beim H1Z1-Entwickler Daybreak Studios jetzt eine zweite Entlassungswelle in diesem Jahr. Demnach habe das Unternehen 60 bis 70 Mitarbeiter gehen lassen müssen.

Im Zuge der Entlassungswelle sollen die firmeninterne Struktur optimiert und Ressourcen besser verteilt und neu zugewiesen werden. Es ist bereits die zweite solche Entlassungswelle beim Entwicklerteam in diesem Jahr. Schon im April wurde eine größere Anzahl an Mitarbeitern entlassen, eine genaue Anzahl nannte man seiner Zeit jedoch nicht. Auch die jetzt oben genannte Anzahl wurde übrigens von offizieller Seite nicht kommentiert. Damals hieß es, man wolle Daybreak Game fit für die Zukunft machen.

Das Statement zu den jetzigen Entlassungen liest sich recht vergleichbar: "Wir optimieren unsere Struktur, um sicherzustellen, dass wir uns für anhaltenden Erfolg in den nächsten Jahren bestmöglich positionieren. Das hat es erforderlich gemacht, einige Änderungen innerhalb der Organisation vorzunehmen und wir tuen alles, um die Betroffenen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen."

Aktuelle Spiele - wie eben H1Z1 - sollen von der Entlassungswelle nicht betroffen sein und wie gewohnt weiter unterstützt werden. Auch die Entwicklung künftiger Titel werde nicht entscheidend beeinträchtigt, heißt es weiter.

Der große Battle-Royal-Check - Was gibt es neben PUBG und Fortnite?
PUBG und Fortnite sind aktuell die zwei großen Battle-Royal-Spiele. Doch Call of Duty will mit dem Blackout-Modus in Black Ops IIII ein großes Stück vom Kuchen

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel