Komplettlösung - Luigi's Mansion 3 : Komplettlösung: Tipps & Fundorte der Edelsteine und Buu Huu

  • NSw
Von Kommentieren

Luigi's Mansion 3: Der verlorene Toad

Fahrt in das 12 Stockwerk, für das ihr nun ja einen Aufzugknopf habt. Dort angekommen, solltet ihr gar nicht so viel machen, denn die Mühe wäre umsonst. Lauft gleich nach links durch bis an das Ende des Flurs, wo ihr den Bug eines großen Holzschiffs findet. Saugt mal ein wenig an diesem Schiff und schaut durch das kleine Loch, damit Luigi sehen, kann, dass sich eine Tür hinter dem Schiff befindet.

Daraufhin wird Professor I.Gidd auf dem Virtual Boo anrufen und euch zu sich in das Labor zitieren, weil angeblich etwas Schlimmes passiert ist. Was da wohl passiert sein mag? Lange rätseln nutzt nichts! Folgt seinem Ruf und fahrt in die Keller Etage B1 zum Labor.

Im Labor erfahrt ihr, dass I.Gidd einen der Toads ausgeschickt hat, um ein sogenanntes Verstärker-Material zu finden. Allerdings kam er nie zurück, weil er von Geistern überfallen wurde. Das Überwachungsvideo zeigt eindeutig Teile des zweiten Kellergeschosses B2, indem die Wasseranlage steht. Dort irgendwo muss Toad sein, und das verstärkermaterial ebenso.



Begebt euch mit dem Aufzug in die Etage B2, um Toad zu retten. In der Etage B2 trefft ihr auf eine ganze Menge weiter Geister, aber die Umgebung ist euch längst bekannt. Arbeitet euch vom Aufzug aus nach links durch bis zum Sammelbeckenraum. Dort nehmt ihr dann die untere linke Tür, die in den kleinen Speicher führt. Entfernt wieder alles, was im Weg steht und schickt Fluigi durch die linke Röhre, damit er die andere Seite des Speichers erreicht. Verstellt mit Luigi das Ventil, um dort den Wasserfluss zu stoppen. So erreicht Fluigi die Kiste, in der sich Toad versteckt hält. Ein Druckstrampler genügt, um die Kiste anzuheben.

Toad ist so leicht, dass Fluigi ihn ansaugen und nach rechts über die Barriere zu Luigi schießen kann. Der kleine Pilzerich freut sich natürlich einen Kullerkeks. Verlasst gemeinsam den Speicher.

Wieder im Sammelbecken-Raum, entdeckt Toad sogleich, wo das Gerät mit dem Verstärkermaterial liegt, nämlich auf der rechten Seite des Sammelbeckens. Um das zu erreichen, müsst ihr mal wieder die Drehbrücke bemühen. Aber wo ist der Apparat mit dem Propeller? Er ist im Boden versunken. Stellt euch mit Toad und Luigi auf die kleinen runden Plattformen, um den Apparat hervorzuholen.

Anschließend stellt ihr euch auf die Brücke und lasst Fluigi am Propeller drehen, damit ihr die Brücke dreht und zum Verstärkermaterial gelangt. Sollte euch das Missgeschick passieren, dass ihr zwischendrin ungewollt Fluigi zurückholt, dann macht euch keine Sorgen. Er kann sich auch auf der rechten Seite durch die Gitter pressen, um wieder den Propeller zu erreichen.

Saugt Toad an und schießt ihn das kleine Stück hinauf zum Apparat mit dem Verstärkermaterial, damit es hinunterfällt. Damit wären beide Aufgaben erledigt.

Mit dem Verstärkermaterial in der Tasche wäre es nun angebracht, zum Professor zurückzukehren. Leider kommt ihr nicht auf normalem Wege zurück, weil ein Wüterich-Geist vor der Tür schläft und sie blockiert. Ihr müsst einen Weg außenherum einschlagen, was möglich ist, weil nun das komplette Wasser aus den Kanälen entwichen ist. Nehmt die Leiter auf der rechten Seite und lauft immer weiter nach rechts zum Kanal.

Durchquert den Kanal auf dem bekannten Weg bis zum Ende, wo zuvor die Wassersteuerung war. Ist ein langer Weg dahin. Macht euch dabei auf ein paar Geister-Überfälle gefasst. Im Raum mit der Wassersteuerung lauft ihr nach links weiter in den kleinen Tunnel. Saugt Toad an und schießt ihn gegen die Ziegelmauer, um sie einzureißen. Noch ein Stück weiter links steht dann eine Panzertür, bei der Toad bemerkt, dass der Tür ein Rad zum Öffnen fehlt.

Aktiviert den grünen Strobo-Punkt an der Wand, um zwei Falltüren an der Decke zu öffnen, aus dem Krimskrams fällt. Saugt Taod an und schießt ihn in diese Deckenspeicher hinein. Da Toad bei so einem Schuss immer ein Mal von einer Wand abprallt, ist es kein Problem, dass der Schusswinkel eigentlich zu steil ist. Probiert es so lange, bis Toad im linken Deckenraum ein Metallrad findet und es mit nach unten nimmt. Saugt es an und tragt es zur Panzertür. Ein Druck auf den X-Knopf genügt, um es anzubringen.

Ihr gelangt in einen komplett neuen Raum mit Wänden aus hellen Ziegelsteinen. Arbeitet euch auf der oberen Ebene bis zu einer Treppe, die ihr hinabsteigt. Schaut mal an die obere Wand. In der linken Einbuchtung liegen mehrere Farbeimer. Saugt sie nacheinander an und schießt sie in die Wandeinbuchtung. Die Farbkleckse bedecken die Wand, hinterlassen aber auch einen Ausschnitt einer Figur. Wenn ihr das Muster untersucht, entdeckt ihr, dass sich dort ein Juwel-Geist versteckt. Wenn ihr ihn bezwingt, erhaltet ihr das fehlende Juwel der B2-Etage.

Saugt Toad abermals an und schießt ihn gegen die obere Wand auf der rechten Seite. Die abgetragenen Ziegel offenbaren eine Apparatur mit zwei runden Bodenscheiben, ähnlich wie bei der Drehbrücke im Sammelbecken-Raum. Stellt Luigi auf die linke Scheibe und schießt Toad zur rechten Scheibe.

Stehen beide auf den Scheiben, fährt eine Apparatur mit einem Propeller herauf – was nicht verwunderlich ist, denn über euch ist eine Drehbrücke, die ganz ähnlich ist wie die Vorherige. Klettert die Leiter wieder hoch auf die Metallplattform, stellt euch auf die Brücke und lasst Fluigi am Propeller der Apparatur saugen, bis die Drehbrücke so ausgerichtet ihr, dass ihr nach unten rechts zur Ausgangstür gelangt.

Hinter dieser Tür liegt ein Teil der Abflussanlage. Hier wart ihr vor langer Zeit mal kurz mit Fluigi. Lauft ein Stück nach unten zu einer Leiter, steigt sie hinauf und verlasst diesen Raum durch die Tür auf der linken Seite. Lauft weiter nach links in einen etwas größeren Bereich, den ihr plündern könnt. Raus geht es aber erst, wenn ihr Toad ansaugt und ihn gegen die Halterung der Leiter schießt, damit das untere Stück der Leiter auf den Boden knallt. Steigt die Leiter hinauf zum Aufzug.

Fahrt mit dem Aufzug in die Kelleretage B1 und liefert das Verstärkermaterial beim Professor ab. Das bringt euch ein neues Werkzeug ein: Die Super-Saugkraft. Professor I.Gidds neueste Erfindung hat allerdings einen kleinen Haken.

So funktioniert die Super-Saugkraft

Der Supersauger ist ein unglaublich starkes Werkzeug. Es saugt so stark, dass ihr nicht nur Geister damit wegsaugt, sondern ganze Kulissen. Ihr reißt damit buchstäblich Wände ein. Es hat allerdings einen Haken: Es funktioniert nur, wenn ihr die dafür nötige Energie beschaffen könnt. Dazu braucht ihr eine Spezial-Steckdose. Sobald ihr euch neben eine solche Steckdose stellt und die X-Taste drückt, schaltet ihr in den Super-Saugmodus und könnt so ziemlich alles in der Nähe niederreißen. Wollt ihr den Modus verlassen, müsst ihr den B-Knopf drücken.

Wollt ihr den Super-Sauger gleich mal ausprobieren? Es gibt da ein Juwel im vierten Stockwerk, das ihr bislang nicht bekommen konntet, aber der Super-Sauger ermöglicht es euch. Fahrt also mit dem Aufzug zur vierten Etage und lauft in den großen Konzertsaal. Dort angelangt, müsst ihr zuerst alle Ballett-Geister besiegen – das sind ganz schön viele, also unterschätzt sie nicht.

Nach dem Kampf solltet ihr euch die Bühne genauer anschauen. Auf der Bühne ist ein viereckiges Feld zu sehen. Wenn ihr dort den Druckstrampler einsetzt, fährt eine Spezial-Steckdose hoch. Aktiviert sie mit einem Druck auf die X-Taste und fangt an zu saugen. Saugt die komplette Hintergrundkulisse des Konzertsaals weg, sodass ihr das Geister-Orchester im Hintergrund seht.



Saugt auch das Orchester und alles, was drumherum steht einfach weg, bis nichts mehr zu finden ist außer einem Fernseher in Bodennähe. Nun könnt ihr den Super-Sauger per Druck auf die B-Taste deaktivieren.

Stellt euch an den Fernseher und drückt die X-Taste. Luigi wird auf die Loge links oben teleportiert, wo noch eine einzelne Popcorntüte steht. In dieser Popcorntüte steckt das letzte fehlende Juwel der vierten Etage. Das hat sich doch gelohnt, nicht? Lauft nach links zurück um wieder auf die Bühne teleportiert zu werden. Nun könnt ihr euch endlich um Etage 12 kümmern. Fahrt mit dem Aufzug dorthin.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel