News - Mario & Luigi: Superstar Saga : Erscheint der GBA-Klassiker für den 3DS?

  • 3DS
  • GBA
Von Kommentieren

Nintendo könnte an einer Umsetzung oder einem Remake des GBA-Rollenspiels Mario & Luigi: Superstar Saga für den Nintendo 3DS arbeiten. Erste Hinweise von Ende April scheinen sich zu bestätigen.

Nachdem der Hacker und Dataminer SciresM schon Ende April auf Twitter erstmals über ein mögliches Mario & Luigi: Superstar Saga DX geschrieben hatte, verdichteten sich die Anzeichen später. So will er auf einem Metadata-Server neben dem Menüsymbol des kommenden 3DS-Spiels Ever Oasis auch ein entsprechendes Icon für den GBA-Klassiker gefunden haben. Da beide Bilder für die Nutzeroberfläche des Handhelds unbekannt waren, hätte es sich dabei auch um Fälschungen handeln können. Nun bestätigte jedoch Kotaku, dass zumindest das Symbol von Ever Oasis scheinbar echt ist.

So hatte Kotaku bei einem Nintendo-Event die Möglichkeit, unter anderem Ever Oasis anzuspielen. Redakteur Jason Schreier nutzte die Gelegenheit und warf einen Blick in das Home-Menü des 3DS. Dort fand sich für die Ever-Oasis-Demo genau das Symbol, das zuvor über Twitter geleakt worden ist. Dadurch dürfte die Wahrscheinlichkeit, dass auch das Icon von Mario & Luigi: Superstar Saga echt ist, deutlich gestiegen sein. Nintendo hat sich bisher nicht zu den Spekulationen rund um eine Veröffentlichung des GBA-Rollenspiels für den 3DS geäußert.

Unsicher ist derzeit noch, ob eine einfache Umsetzung oder ein tatsächliches Remake geplant ist. Neben dem Titel Mario & Luigi: Superstar Saga DX ist im Internet auf der Name Mario & Luigi: Superstar Saga + Bowser's Minions zu finden. Letzterer würde eher auf ein Remake des GBA-Klassikers schließen lassen. Eine Ankündigung des Rollenspiels könnte bald erfolgen. Möglich wäre auch eine Bestätigung im Rahmen der E3 2017 im Juni.

Luigi Video-History - Der grüne Mario im Fokus
Luigi steht viel zu oft im Schatten seines großen Bruders Mario. Wir stellen den grünen Mario mit unsere Video-History mal in den Fokus.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel