Komplettlösung - Metro Exodus : Komplettlösung & Tipps, Fundorte aller Tagebucheinträge & Postkarten

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Metro Exodus Komplettlösung: Besorge Wasser

abt ihr mit Giul zusammen den Bunker verlassen, macht sich Artjom wieder auf den Weg zur Aurora. Bleibt auf der Straße, auf welcher ihr euch nun befindet, und fahrt immer nach Süden. So kommt ihr zu einer alten Brücke, an deren Seite zwei kleine Häuser stehen. Ab diesem Zeitpunkt könnt ihr hier Anna begegnen, welche es sich hier häuslich eingerichtet hat. Nehmt euch die Zeit und folgt ihr. Sie wird euch von verschiedenen Orten erzählen, die ihr untersuchen könnt. Nehmt dafür euer Fernglas und visiert die entsprechenden Ortschaften an, um sie auf eurer Karte zu markieren.

Tipp: Ihr könnt die Zeit auch nutzen, um die Gegend weiter zu erkunden. Wart ihr zum Beispiel schon in dem Banditenlager ganz im Nordwesten? Westlich des Leuchtturms ist dieser Ort vom Gebirge umgeben. Schaltet alle Banditen aus und ein Freiheitskämpfer lässt euch eine Leiter runter. In seinem Versteck findet ihr das Sammlerstück „Abschiedsbrief“.

Besorge Wasser

Habt ihr das Lager erreicht, und der nächste große Sandsturm wütet, geht ins provisorische Hauptquartier und setzt euch zu eurem Schwiegervater, dem Oberst. Wartet nun erst einmal die Ereignisse ab und erfahrt mehr über euren nächsten Auftrag. Euer Weg führt euch nun weit in den Norden, genauer gesagt nach Nordwesten. Sucht die markierte Stelle auf, um euch dort mit Damir zu treffen. Bereitet euch auf enge Räume, schlechte Luft, wenig Licht und eine Menge Tiermenschen vor. Im späteren Abschnitt sollt ihr jedoch schleichen, passt eure Ausrüstung entsprechend an.

Tipp: Solltet ihr für Giul das Familienfoto aus dem Bunker geborgen haben, wird euch diese etwas für die kleine Nastja mitgeben. Vergesst nicht, die Feldflasche dem Mädchen zu überreichen.

Damir hockt auf Höhe der Markierung auf einer kleinen Erhöhung, direkt neben der Straße. Habt ihr ihn erreicht, folgt ihm erst einmal nur. Am Ende des Wegs, beim Höhleneingang, müsst ihr euch dem Soldaten nähern, damit er euch via Räuberleiter nach oben hilft. Betretet dann gemeinsam das Höhlensystem. Nach wenigen Metern muss Artjom die Maske aufsetzen, da die Qualität der Lust zunehmend schlechter wird. Damir wird euch im richtigen Moment informieren.

Sobald ihr die erste Leiche entdeckt, werdet ihr auch bereits von Tiermenschen angegriffen. Solltet ihr Brandmunition oder eine Schrotflinte haben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt diese einzusetzen. Im nächsten Bereich, einige Meter tiefer in der Höhle, könnt ihr die nächste Welle fast komplett ausrotten, indem ihr die Fontäne zwischen den angreifenden Gegnern in Brand setzt. Der Feuerregen gibt den Tiermenschen den Rest. Seid jedoch gewarnt, es folgen Nachzügler aus allen Richtungen, ihr habt also erst Ruhe, wenn Damir den Marsch wieder aufnimmt.

Öffne das Tor der Festung

Folgt ihm nun bis zu dem schmalen Durchgang, wo ihr nur in der Hocke voran kommt. Nehmt die Masken ab, sobald euer Kamerad dazu aufruft und kriecht dann in die große Höhle auf der anderen Seite. Ab jetzt gilt es wieder zu schleichen, sofern euch der Sinn nicht nach unnötigen Blutvergießen steht. Geht nun wieder in die Hocke und schleicht rechts den Weg entlang, bis ihr auf die ersten Feinde trefft. Die Wache wird die nahe Treppe benutzten und nach oben laufen, der Sklave läuft stattdessen zwischen zwei Punkten hin und her.

Wartet, bis der Gegner auf der Treppe und der Sklave in der Hütte ist. Schleicht dann, die Lichter löschend, neben die Hütte und versteckt euch dann dahinter. Wartet nun, bis die eben erwähnte Wache einmal zurückgekommen ist und sich dann wieder auf den Weg macht. Nun schleicht ihr, wenn der Sklave, sofern noch bei Bewusstsein, in der Hütte ist und nichts sehen kann, die Treppe hoch und versteckt euch im Schatten der zweiten Treppe. Hier wird der Soldat gleich wieder runter kommen und ihr könnt ihn im Dunkeln ausschalten. Denkt an die Laterne.

Wartet nun ab, bis die zweite Wache, etwas weiter höher, euch den Rücken zukehrt und steigt dnan die nächste Leiter empor, bis zur kleinen, blauen Gasflamme. Löscht diese und versteckt euch hinter der Wellblechwand, bis euer Gegner zurückkehrt, nur, um dann von Artjom außer Gefecht gesetzt zu werden. Nun ist der Weg bis zum Ende des Pfads frei, wo euch eine gelbe Leiter weiter nach oben führt. Folgt dort dem Weg und haltet euch rechts, wo ihr im Schutz der Bleche euren Weg fortsetzen könnt.

Die Wache, die nun direkt voraus auf einem Stuhl sitzt, wird in eure Richtung laufen, dort die Treppe nach oben nehmen und sich ans Funkgerät setzen. Folgt ihr unauffällig und schaltet sie aus. Schleicht dann, immer am Rand des Gebiets, zu seinem Stuhl und löscht hier die Kerze. Von hier aus geht es nach rechts, die kleine Treppe empor und dann die nahe Leiter hoch. Hier geht es nun nach links, die Treppe hoch und dann zurück in den Schutz der Schatten. Wartet hier auf die nah patrouillierende Wache und schaltet diese dann aus, um euren Weg nach oben zu sichern.

Oben angekommen bleibt ihr im Schutz der Kisten, bis sich die nahe Wache von euch entfernt und wieder genähert hat. Nun, wenn er so nah wie möglich ist und euch den Rücken zudreht, schaltet ihn schnell aus. Wenn ihr Glück habt, setzt er sich auf seinen Stuhl und Artjom kann ihn einfach von hinten überfallen. Anschließend folgt ihr dem Verlauf der provisorischen Brücke. Auf der anderen Seite angekommen benutzt ihr den Hebel, der sich neben den alten Reifen befindet und interagiert damit, um das Tor zu öffnen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel