Komplettlösung - Metro Exodus : Komplettlösung & Tipps, Fundorte aller Tagebucheinträge & Postkarten

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Metro Exodus Komplettlösung: Der Waggon

Habt ihr die Motordraisine gefunden und aktiviert, dreht den Sitz in die andere Richtung und bewegt das rollende Etwas in Richtung Süden, zum Zugdepot. Solltet ihr dieses noch nicht von den Banditen befreit haben, ist es nun an der Zeit, genau das zu tun. Im Zugedopt selbst müsst ihr den obersten Bereich erreichen und dort, im nördlichen Bereich, den Hebel aktivieren, damit das Tor sich öffnet und der Personenwaggon angekoppelt werden kann. Solltet ihr in der Nacht unterwegs sein, haltet auch innerhalb der Draisine Abstand, da ihr selbst in der Fahrerkabine sterben könnt, wenn ihr den Kugelblitzen zu nahe kommt.

Auf halben Weg zum Depot müsst ihr die Draisine verlassen und die Weichen neu stellen, da ihr sonst in einer Sackgasse endet. Der Hebel, um die Weiche zu stellen, befindet sich beinahe direkt neben der gekreuzigten Leiche am Rand der Gleise. Steigt nach der Interaktion wieder ein und fahrt weiter Richtung Depot. Habt ihr die Barrikade erreicht und gegebenenfalls bereits durchbrochen wisst ihr, dass ihr im Gebiet der Banditen seid. Hier solltet ihr aussteigen und euch zu Fuß weiter auf den Weg machen. Bei Nacht könnt ihr euch lautlos nach oben schleichen und die erwähnten Hebel umlegen. Die Feinde solltet ihr trotzdem ausschalten, auch wenn ihr dabei nicht gesehen wurdet.

Habt ihr eure Draisine mit dem Passagierwaggon verkuppelt, gebt wieder Gas und fahrt in Richtung Nordosten, und dann immer weiter zurück zur Aurora. Ihr müsst dafür keine weiteren Weichen verstellen. Achtet auf der Strecke weiterhin auf Kugelblitze und lasst euch nicht von ihnen erwischen. Fahrt nun weiter, bis ihr auf Höhe der Aurora seid und die Draisine automatisch zum Stopp kommt. Steigt mit Artjom aus und sprecht mit dem Oberst, um die nächste Mission voran zu treiben.

Der Konvoi

Sobald ihr den Waggon abgeliefert und mit dem Oberst gesprochen habt, wartet schon der nächste Auftrag. Ihr sollt euch erneut mit Duke treffen, dieses Mal südlich der Aurora, in dem Hafengebiet, in welchem ihr das erste Mal Krest begegnet seid. Da der Zug ein gutes Stück weitergefahren ist, müsst ihr zunächst etwas nach Westen laufen. Von dort aus geht es wie gewohnt den Abhang hinunter und über die Waggons auf die andere Seite des Flusses. Passiert dort das leer stehende Gebäude und steuert das große Metallkonstrukt zwischen diesem und der Lagerhalle an.

Achtung: Beginnt die Mission mit Duke nur Nachts, sofern ihr unentdeckt vorgehen wollt. Am Tag ist es beinahe unmöglich, ungesehen zum Kapitän zu gelangen.

Duke befindet sich circa mittig, vor dem Eingang zum Untergrund. Nähert euch ihm und er gibt die Richtung vor. Nun braucht Artjom ihm erst einmal nur zu folgen. Eure Mission ändert sich in „Erobere das Schleppschiff“. Am Ende des Tunnels angekommen übernehmt ihr wieder die Führung. Im besten Fall schafft ihr es nun, den Kapitän gefangen zu nehmen, ohne dass euch einer der Matrosen/Feinde sieht.

Euer Kamerad wird nun die Matrosen direkt voraus ablenken. Bleibt hinter den Kisten in Deckung – genau dort, wo Duke bis eben noch hockte – und wartet, bis die Gegner eure Position passiert haben. Je nachdem wie mutig ihr euch gerade fühlt, könnt ihr direkt das Schiff betreten oder ihr stellt zuvor sicher, dass die beiden Wachen euch dauerhaft fernbleiben. Folgt ihnen dafür einfach in den dunklen Tunnel und schaltet beide lautlos von hinten aus, sobald sie etwas weiter entfernt stehen. Dies ist meist der Fall, wenn der zweite Mann gerade den Eingang zum Tunnel erreicht hat.

Erobere das Schleppschiff

Nun gilt es an Bord zu kommen. Löscht die beiden Fackeln am Steg und schleicht auf das Boot. Haltet euch rechts und beide Feinde bekommen euch nicht zu Gesicht. Am Ende der Rampe biegt ihr rechts ab und deaktiviert dort den Generator. Wenn ihr das tut, werden beide Gegner kurz hintereinander in dieses Gebiet kommen. Ihr habt nun zwei Möglichkeiten. Die Einfachere ist, direkt nach Abschalten des Generators weiter nach rechts zu laufen und aus dem Sichtfeld der Feinde zu verschwinden.

Die zweite Möglichkeit braucht gutes Timing. Versteckt euch hinter den Kisten, direkt gegenüber des Generators und bleibt hier verborgen, bis der erste Matrose vor dem Gerät steht. Schaltet ihn nun schnell von hinten aus. Der zweite Soldat sollte in etwa zu diesem Zeitpunkt ebenfalls zu euch kommen. Bevor er zu nahe kommt, ungefähr auf Höhe der angrenzenden Kabine, eilt ihr aus eurem Versteck und schlagt ihn ebenfalls nieder. Solltet ihr das schaffen, müsst ihr euch um die beiden keine Gedanken mehr machen.

Schaltet ihr die beiden aus, bleibt auf dieser Seite des Schiffes, da hier eine Wache patrouilliert, welche die Körper entdecken kann. Sind die beiden noch bei Bewusstsein, schleicht euch auf der rechten Seite an ihnen und der Ladung vorbei. So oder so müsst ihr weiter in den östlichen Bereich des Schiffes. Die Kabine in der Mitte könnt ihr, nach auslöschen der Gaslampe, zum Verstecken nutzen, falls, warum auch immer, die Matrosen doch einmal auf der Suche nach euch sind. Solange euch keiner eindeutig gesehen hat, ist der Versuch zu schleichen nicht gescheitert.

Auf der rechten Seite könnt ihr nun über Bord und auf ein Floss springen. Eine Aneinanderreihung von Flossen erlaubt es euch nun, weitgehend verborgen ein paar Meter gut zu machen. Passt vor eurem Sprung unbedingt auf, dass euch keiner sieht, beziehungsweise Patrouillen sich gerade weggedreht haben. Schleicht nun die Flosse entlang und klettert auf der anderen Seite wieder an Bord, wo ihr euch hinter den vielen Kisten gut verstecken könnt. Schleicht euch nun an der nächsten Wache vorbei, durch die dunkle Kabine und zum Bug des Schiffes. Von hier aus könnt ihr das letzte der drei Schiffe, den Schlepper, erreichen. Wartet, bis die Wache hier sich von euch entfernt und interagiert dann mit der Tür auf der rechten Seite, um den Kapitän gefangen zu nehmen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel