News - Metro Exodus : Nach Drohung: Offizielles Statement von 4A zur PC-Zukunft

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Die Kontroverse um Metro Exodus geht in die nächste Runde: Nachdem ein Mitglied des Entwicklerteams gedroht hatte, mit der Reihe künftig einen Bogen um den PC zu machen, hat sich nun das Studio 4A Games in einem offiziellen Statement zur PC-Zukunft geäußert.

Metro Exodus erscheint für den PC Mitte des Monats ausschließlich via Epic Games Store - und das setzte eine ganze Welle an Ereignissen in Gang. Valve bezeichnet das kurzfristige Steam-Aus des Shooters als "unfair" und Spieler fühlten sich ebenfalls etwas verschaukelt ob der Kurzfristigkeit und sorgten für Tausende negative Reviews der früheren Ableger Metro 2033 und Metro: Last Light.

Das wiederum rief am Wochenende einen Mitarbeiter beim Entwicklerstudio 4A Games auf den Plan, der im Falle eines Boykotts der PC-Fassung durch die aufgebrachten Spieler die Zukunft der Reihe auf dem PC generell in Frage stellte. Das wiederum scheint 4A Games an sich nicht zu schmecken, denn das Studio sah sich nun selbst zu einem offiziellen Statement genötigt.

Die harschen Aussagen des Mitarbeiters wurden unter Fans des Franchise nicht gut aufgenommen und so betont 4A Games nun: "Die unlängst getroffenen Kommentare eines Mitglieds des Entwicklerteams bei 4A Games reflektieren nicht die Sichtweise der Zukunft des Franchise bei Deep Silver oder 4A Games als Ganzes. Vielmehr zeigen diese nur die Betroffenheit und Enttäuschung eines passionierten Individuums, das gesehen hat, wie aus den zuvor nur positiven Eindrücken rund um seine Arbeit zu einer Kontroverse geworden ist, aufgrund einer Geschäftsentscheidung, über das es keinerlei Kontrolle hatte."

Während man sich von den Aussagen somit ein Stück weit distanziert, bittet 4A Games die Spieler, das Feedback zur Entscheidung pro Epic Games Store direkt an Deep Silver und Koch Media zu richten, denn der Entwickler habe keinerlei Einfluss auf diesen Vorgang gehabt.

Auch die Zukunft der Reihe liege in den Händen von Koch Media und Deep Silver. Gleichzeitig betont man, dass 4A Games keinerlei Pläne habe, den PC künftig ad acta zu legen: "Wir haben die volle Absicht, die Marke weiter fortzusetzen - und eine PC-Version wird immer im Herzen unserer Pläne stehen."

Top 10 - Die letzten PS4-Grafik-Kracher
Das Ende der PS4 lässt sich fast mit den Händen greifen. In den letzten Monaten kitzeln Entwickler aber nochmal alles aus der Konsole heraus.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel