News - PlayStation 4 : Jugendlicher trennt respektlose Spieler dauerhaft vom PSN

  • PS4
Von Kommentieren

Ein Teenager mit dem der ID SpangeBaab legt offensichtlich viel Wert auf gegenseitigen Respekt beim Online-Spiel. Wer ihm blöd kommt, wird vom PSN getrennt. Mit den Konsequenzen hat er aber sicherlich nicht gerechnet.

Respektvoller Umgang im Netz ist rares Gut. In Videospielen herrscht oft ohnehin ein rauer Umgangston. Dann gibt es Menschen wie SpangeBaab, die es als ihre heilige Mission betrachten, unhöfliche Spieler aus dem PlayStation Network zu beseitigen. Allerdings könnte sein Verhalten nun auch rechtliche Konsequenzen nach sich tragen.

SpangeBaab schafft es, andere Spieler dauerhaft vom PSN zu trennen, wenn sie ihn in seinen Augen respektlos behandeln. Ein Reddit-Post gibt Aufschluss über seine Vorgehensweise: Dort beschreiben Spieler folgendes Szenario: In einem Online-Match in Destiny 2 soll SpangeBaab beigetreten, im Chat allerdings nur durch störende Geräusche aufgefallen sein. Schließlich entfernte der Host ihn aus der Party. Kurz darauf kehrte der Teenager mit einem anderen Account zurück und warf den anderen vor, respektlos zu sein. Plötzlich wurde die Verbindung eines Spielers getrennt. SpangeBaab wurde erneut aus dem Spiel geworfen, kehrte erneut zurück und wiederholte sein Spielchen.

>> Noch mehr Wut: Fallout-76-Spieler verwüstet GameStop-Filiale aus Frust

Schließlich war nur noch ein Spieler übrig. Er wurde jedoch verschont, da er erst später zur Party gestoßen war. Im PSN-Profil droht der Teenager seine kriminellen DDoS-Angriffe zumindest an: "DISRESPECT=DISCONNECT" ist dort zu lesen. Dumm nur, dass er dort auch auf seinen YouTube-Kanal Decaf Gamer hinweist, der klar macht, dass es sich um einen kleinen Jungen von kaum 14 Jahren handelt. Über diesen Weg ist es einem Reddit-Nutzer gelungen, sein Facebook-Profil und das seiner Eltern zu ermitteln. Die wurden nun über die illegalen Handlungen ihres Sohnes informiert und darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Polizei involviert wird, sollte sich sein Verhalten nicht ändern.

Ist euch schon einmal etwas ähnliches passiert?

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel