News - Roccat : Gehört nun zu Turtle Beach

    Von Kommentieren

    Überraschung! Peripheriehersteller Roccat ist künftig nicht mehr allein unterwegs. Turtle Beach hat tief in die Portokasse gegriffen und sich das Unternehmen einverleibt.

    Turtle Beach erwirbt Roccat für ca. 14,8 Mio. US-Dollar, abzüglich einer Anpassung des Working-Capitals, 1 Mio. US-Dollar oder Aktien sowie zuzüglich bis zu ca. 3,4 Mio. US-Dollar an Earn-Out-Zahlungen. Nach Abschluss der Transaktion, der für das zweite Quartal erwartet wird, wird Roccat 2019 voraussichtlich rund 20 bis 24 Mio. US-Dollar zum Umsatz von Turtle Beach beitragen.

    War Turtle Beach bisher vorrangig im Bereich Gaming-Headsets unterwegs, so bedeutet die Übernahme von Roccat eine Erweiterung des Portfolios unter anderem um Mäuse und Tastaturen. Zudem stärkt das US-Unternehmen durch die Übernahme des in Europa bekannten Herstellers seine Position in diesem Marktsegment. Roccat wiederum profitiert vom weltweit ausgebauten Vertriebsnetz von Turtle Beach. Man kann daher wohl davon ausgehen, dass der Name Roccat auch weiterhin Bestand hat.

    Die Roccat Kone AIMO Gaming-Maus war laut Aussage des Herstellers im vierten Quartal 2018 die meistverkaufte PC-Gaming-Maus in Deutschland. Die mechanische Gaming-Tastatur Vulcan führte den Roccat-eigenen Titan Switch ein und wurde eine der drei meistverkauften Gaming-Tastaturen im deutschen Jahresendgeschäft sowie das meistverkaufte Produkt seiner Preiskategorie. Das Design der Vulcan-Tastatur wurde in seiner Produktkategorie mit dem begehrten iF Design Award 2019 ausgezeichnet.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel