Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sekiro: Shadows Die Twice Komplettlösung: Weg zum Anwesen: Kreuzung

Marschiert beim Gebiet mit dem Lagerfeuer die Treppe hinauf und erledigt die dort stehende Wache im offenen Kampf. Dabei schreckt ihr zwar einen weiteren Gegner auf, der euch aber nicht sehen kann und erfolglos nach euch suchen wird.

Die Treppe führt euch zu einem schmalen Weg, wo am Rand ein sterbender Mann liegt. Er erzählt euch von der Shinobi-Axt, die in einem kleinen Tempel lege und euch sicherlich gut von Nutzen sei.

Bei der folgenden Kreuzung stehen euch zwei Wege zur Verfügung:

Der Weg auf der linken Seite führt euch geradewegs zu einem Tor, das ihr von dieser Seite öffnen könnt und eine Abkürzung zur Figur des Bildhauers darstellt. Schnappt euch überdies das Gokans Konfekt, das direkt vor dem Tor liegt.

Des Weiteren ortet ihr am Rand des Weges ein halb offenes Holztor, wo ihr erneut ein Gespräch belauschen könnt. Auch streunert hier der Gegner herum, den ihr vorhin versehentlich aufgeschreckt habt und der weiterhin nach euch sucht. Tötet ihn, sobald er sich weit genug von den redenden Wachen entfernt hat, und kümmert euch danach um eben diese. Der Lohn der Mühe ist eine weitere Tür, hinter der sich bereits die gesuchte Shinobi-Axt befindet. Zudem ergattert ihr im nebenstehenden Gebäude einen Leichten Geldbeutel.

Verlasst das Gelände, indem ihr zurück zum Holztor marschiert, und peilt geradeaus eine weitere, offene Tür an. Dahinter müsst ihr euch um zwei schwarze Hühner kümmern und staubt nebenbei ein paar Kügelchen sowie ein Ungos Konfekt ab.

Schlagt jetzt den Weg auf der rechten Seite ein, wo ihr sogleich noch ein Gespräch belauscht könnt, und kümmert euch anschließend um die beiden Soldaten, die vor einem geschlossenen Tor stehen. Danach solltet ihr über das Mauerwerk klettern und die einzelnen Gebäude begutachten. Ihr könnt in einem Fall ein weiteres Gespräch belauschen und bei zwei weiteren direkt mit den Bewohnern reden, wobei ein Gegenmittelpuder zur Heilung von Gift abfällt.

Springt abermals zurück auf den Weg und klettert bei der Gelegenheit über die Mauer auf der anderen Straßenseite. Dort lernt ihr den Plünderer Anayama kennen, der euch von einer mehrstöckigen Pagode mit einem sagenhaften Schatz erzählt. Zudem sollte er spätestens jetzt als Händler im Ashina-Umland verfügbar sein.

Am anderen Ende des Weges verläuft eine Treppe nach oben, auf der sich eine patrouillierende Wache aufhält. Zudem seht ihr weiter hinten zwei Gegner mit riesengroßen Schilden. Wenn ihr schnell und geschickt seid, dann könnt ihr den patrouillierenden Gegner von hinten erdolchen, bevor die anderen beiden eingreifen.

Wie bekommt ihr nun deren Schilde klein? Na mit der Shinobi-Axt, natürlich! Die müsst ihr freilich vorher beim Bildhauer ausrüsten, damit ihr per Knopfdruck die Schilde zerbrechen könnt. Wartet am besten ab, bis einer der Gegner auf seinen Schild klopft und nach vorne stürmt. Springt kurz zurück, lauft nach vorne und schlagt wie beschrieben zu.

Als Nächstes steht eine Brücke auf dem Programm, hinter der ihr zu eurer Linken per Greifarm auf einen Turm springen könnt. Von dort sondiert ihr mal wieder die Lage: Unter euch steht eine Wache mit Fackel, während hinten rechts zwei Männer miteinander reden. Während die linke Seite voll mit blauen Blumen übersät ist, stolziert in der Mitte des Weges der Shinobi-Jäger Enshin von Misen umher. Ganz in seiner Nähe beziehungsweise am Rand des Blumenfeldes steht abschließend ein weiterer Schütze.

Am einfachsten ist der Gegner mit der Fackel, der euch den Rücken kehrt. Wenn ihr euch geduckt zu ihm schleicht, dann solltet ihr ihn unbemerkt töten können. Das gleiche gilt für den Schützen am Rand des Blumenfeldes, gleichwohl ihr in seinem Falle auf Enshins Blickrichtung achten solltet.

Etwas kniffeliger sind die beiden Männer, die sich unterhalten: Die stehen zwar auch in der Nähe eines Blumenfeldes, allerdings fällt dem einen sogleich das Rascheln der Blumen auf, sobald ihr euch nähert. Setzt deshalb auf einen Überfall, bei dem ihr die beiden rasch tötet und anschließend vor Enshin flüchtet. Kehrt erst zurück, wenn er die Suche nach euch aufgegeben habt. Danach könnt ihr ihm nämlich heimlich den ersten von zwei notwendigen Todesstößen versetzen.

Shinobi-Jäger Enshin von Misen

Enshin ist ein recht unangenehmer Geselle, der mit seiner langen Lanze vornehmlich nach vorne stößt. Ihr solltet seinen Angriffen entweder zur Seite ausweichen oder den Mikiri-Konter anwenden, sofern ihr diese Fähigkeit bereits erworben habt. Damit könnt ihr nämlich genau in dem Moment, wo Enshin mit seiner Lanze zu sticht, auf eben diese treten und ihm massig Haltungsenergie abnehmen.

Bei seinen gefährlichen Angriffen wird Enshin entweder nach vorne stürmen und einen Uppercut vollführen, oder er stößt ruckartig nach vorne, woraufhin ihr abermals per Mikiri-Konter antwortet. Doch Vorsicht: Sollte er euch treffen, dann folgen mehrere Schläge hintereinander. Wollt ihr also auf Nummer sicher gehen, dann springt beim Aufblitzen des roten Symbols sofort zur Seite oder notfalls nach oben.

Ansonsten raten wir auf eine offensive Vorgehensweise, weil Enshin bei einem Treffer eurerseits vergleichsweise wenig Haltung oder gar Vitalität verliert. Lockt ihn am besten auf die Brücke und drängt ihn gegen das Geländer. So lockt ihr ihn aus der Reserve und könnt entsprechend viele Schläge parieren sowie kontern.

Nach seinem Tod verzieht sich der Nebel beim folgenden Tor, wo zudem ein Mibu-Eigentum-Ballon liegt und in der Nähe die Figur des Bildhauers namens Bambusdickicht-Hang steht

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel