Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Sekiro: Shadows Die Twice Komplettlösung: Bambusdickicht-Hang: Gebogener Weg

Auf dem folgenden Weg kommen euch zunächst ein paar Soldaten entgegen. Seid ihr schnell genug, dann könnt ihr euch hinten links in den blauen Blumen verstecken und die beiden von hinten erdolchen, nachdem sie an euch vorbei marschiert sind. Alternativ dazu springt ihr in die erhöht gelegene Nische direkt davor, wo ihr ebenfalls wartet und bei der erstbesten Gelegenheit von hinten zustecht.

Danach könntet ihr den Weg weiter hinauf marschieren, wovon wir aber abraten. Dann auf diese Weise wird euch in jedem Fall ein Schütze sichten, der sogleich Alarm schlägt. Begebt euch lieber zur erhöht gelegenen Nische und schaut euch dort etwas genauer um.

Ihr seht vor euch einen breiten Fluss, den ihr nicht überqueren könnt - jedenfalls nicht an dieser Stelle. Dreht ihr euch hingegen nach rechts, dann ortet ihr eine Brücke und noch weiter rechts eine Plattform mit zwei Samurais. Direkt davor ragt eine Baumwurzel hervor, die ihr mit Anlauf, Sprung und Greifarm erreichen könnt. Dabei werden euch die beiden Gegner nicht sehen, weshalb ihr in aller Ruhe zu ihnen nach oben klettern und sie bekämpfen könnt.

Ihr befindet euch nun inmitten eines Feldes mit ein paar dünnen Bambusrohren. Während zu eurer Linken ein gebogener Weg nach oben zur Brücke führt, steht zu eurer Rechten der bereits erwähnte Schütze. Im Prinzip bietet es sich an, den Kerl heimlich von hinten zu erdolchen. Allerdings entdecken euch dann gleich mehrere Bogenschützen, die auf dem gebogenen Weg stehen!

Bleibt deshalb bei den Bambusrohren und schaut geradewegs gen Himmel. Ihr solltet am oberen Ende des gebogenen Weges einen Haken erspähen, den ihr mit eurem Greifarm anvisieren könnt. Mit dem gelangt ihr direkt zu den Bogenschützen, woraufhin die natürlich Alarm schlagen. Ihr müsst sie deshalb schnell mit je ein bis zwei Schwertschlägen schnetzeln. Bleibt dabei stets in Bewegung und springt fleißig von einem Ziel zum nächsten, um keinen Brandpfeil abzubekommen.

Ihr müsst insgesamt drei Schützen und einen Nahkämpfer mit Fackel erledigen, um den ihr euch am besten zuletzt kümmert. Zudem flüchtet ein fünfter Gegner über die Brücke, die ihr bereits vorhin gesehen habt und um den ihr euch erst später Gedanken machen müsst.

Habt ihr jedenfalls den Weg leer geräumt, dann kehrt nochmal zurück nach unten und plättet endlich den Schützen von vorhin. Wenn ihr euch von seiner Position nach rechts dreht, dann seht ihr eine erhöht gelegene Plattform mitsamt Haken. Hechtet per Greifarm hinauf und schnappt euch das Löschpuder.

Bambusdickicht-Hang: Brücke

Marschiert nun abermals den gebogenen Weg hinauf und steuert die Brücke an, vor der noch etwas Öl liegt. Ihr seht bereits von Weitem die nächsten Gegner, die auf der anderen Seite der Brücke auf euch warten: ein Fettwanst, zwei Soldaten mit Schilden und der Angsthase von vorhin, der während eures überfallartigen Angriffs geflüchtet ist. Der letztgenannte Junge wird sich über kurz oder lang wieder in eure Richtung begeben, weshalb ihr euch in den Blumen an der Seite versteckt und kurzen Prozess mit ihm macht, sobald er sich in Reichweite befindet.

Wie bekommt ihr nun die anderen drei Gegner klein? Die Brücke ist nicht besonders breit, weshalb man euch in jedem Fall beim Überqueren sehen würde. Zum Glück gibt es noch einen alternativen Weg: Direkt links neben der Brücke ragt eine Baumwurzel aus dem Felsen, die ihr per Sprung und Greifarm erreicht. Dabei wird euch zwar der Fettwanst sehen, aber nicht die beiden Soldaten mit den Schilden. Zudem seid ihr auf der Wurzel in Sicherheit und könnt den folgenden Schritt in aller Ruhe planen.

Der nächste Trick Bedarf nämlich sowohl Geschick als auch Geschwindigkeit: Ihr könnt von der Baumwurzel nach oben auf den Felsen springen und somit hinter die Brücke gelangen. Die Soldaten mit den Schilden werden euch weiterhin nicht bemerken, allerdings greift euch natürlich jetzt der Fettwanst an. Eilt deshalb zu einem der Soldaten und erdolcht ihn von hinten.

Flüchtet rasch über die Brücke und zum gebogenen Weg. Lauft diesen jedoch nicht hinab, sondern springt gleich rechts nach unten zu den Bambusrohren. Der Grund: Eure Verfolger werden euch aus den Augen verlieren und selbst den Weg erkunden. Ihr wartet einfach, bis sie sich ungefähr in der Mitte befinden, und schnellt per Greifarm zurück nach oben. Danach mischt ihr einen der Gegner von hinten auf - im Idealfall den Fettwanst, damit der schon mal außer Gefecht ist. Nun sollte es ein Leichtes sein, auch den verbleibenden Feind zu eliminieren.

Habt ihr die Brücke überquert, dann ergattert ihr auf der anderen Seite eine Handvoll Asche. Zudem könnt ihr durch das brennende Tor laufen und mit eurem sterbenden Vater reden, der völlig kraftlos vor einem Baum sitzt. Er gibt euch den Versteckten Tempel-Schlüssel, bevor er stirbt.

Bambusdickicht-Hang: Geheimgang durch Höhle

Wie geht es nun weiter, nachdem ihr den versteckten Tempel-Schlüssel von eurem Vater erhalten habt? Um euch herum seht ihr nichts weiter als Feuer, jedoch ist der Baum in der Mitte des Platzes noch vollkommen intakt. Ihr könnt auf ihn klettern und von dort den einzigen, nicht brennenden Eckturm per Greifarm besteigen. Von dort seht ihr in Richtung Flussverlauf mehrere kleine Plattformen, auf denen kleine, leuchtende Häuschen stehen und die ihr ebenfalls allesamt per Greifarm anvisieren könnt.

Ihr landet schlussendlich auf einer etwas größeren Plattform mitsamt Hütte. Dahinter seht ihr gleich den nächsten Gegner, der eine Fackel trägt. Wenn ihr ganz links neben der Felswand entlang schleicht, dann könnt ihr hinter ihn gelangen und ihn töten.

Bevor ihr euch um die vier Soldaten kümmert, die vor einem Höhleneingang zu eurer Rechten stehen, solltet ihr zuerst den kaum sichtbaren Schurken ganz hinten links ausknipsen. Erneut schleicht ihr hierfür so nahe wie möglich an der Wand entlang, um ihn ohne Aufruhr zu erledigen.

Die vier Soldaten vor dem Höhleneingang lassen sich belauschen und bestätigen, dass ihr durch den von ihnen bewachten Weg marschieren müsst. Also schleicht ihr euch von hinten an den Burschen mit dem Schild heran und erdolcht ihn heimtückisch. Dabei schreckt ihr natürlich seine Kameraden auf, weshalb es nun etwas gefährlicher wird.

Lauft am besten langsam rückwärts und wartet, bis ein Gegner direkt zu euch rennt. Den solltet ihr so schnell wie möglich verprügeln, bevor seine Kameraden aufrücken. Notfalls könnt ihr auch zur Hütte flüchten, um eure Kontrahenten auseinander zu ziehen. Allerdings steht euch dort recht wenig Platz zum Ausweichen zur Verfügung.

Sind alle Mann tot, dann betretet die Höhle und achtet sogleich auf die hell erleuchtete Nische zu eurer Rechten: Das Licht stammt von einer Fackel, die ein weiterer Gegner trägt und der euch von der Seite überrascht! Ist auch er Geschichte, dann gelangt ihr zu einem Schacht, den ihr Stück für Stück via Wandsprung erklimmen müsst.

Oben befindet ihr euch wieder inmitten einer brennenden Festung und ortet zunächst etwas Öl, das vor einer Gebäudeecke liegt. Wenn ihr um diese Ecke marschiert, dann gelangt ihr zur nächsten Figur des Bildhauers mit der Bezeichnung Hirata-Anwesen - Hauptsaal.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Sekiro: Shadows Die Twice
Gamesplanet.comSekiro: Shadows Die Twice54,99€ (-8%)PC / Steam KeyJetzt kaufen