Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sekiro: Shadows Die Twice Komplettlösung: Hirata-Anwesen - Hauptsaal

Folgt bei der Figur dem Weg nach links und biegt anschließend nach rechts ab. Vorsicht: Sobald ihr die nächste Ecke erreicht, greift euch von der Seite ein Bogenschütze an. Eilt schnell zu ihm, bevor er Alarm schlagen kann, und tötet ihn.

Als Nächstes müsst ihr einen ganzen Pulk voller Nah- sowie Fernkämpfer ausschalten. Ihr könnt sie frontal überrennen, wobei euch dann aber ständig die weiter hinten stehenden Schützen beschießen. Alternativ könnt ihr auf die Dächer zu eurer Rechten klettern, ungesehen hinter die Gegner marschieren und sie von der anderen Seite aufmischen. Passt jedoch in beiden Fällen auf die Häuser am Rand auf, aus denen ebenfalls ein paar Soldaten heraus stürmen.

Im Inneren der Häuser findet ihr etwas Löschpuder und Göttliches Konfetti. Habt ihr die nächste Ecke erreicht, dann müsst ihr linksherum durch einen breiten Bach waten. In der Mitte befindet sich eine kleine Insel mit einem Keramiksplitter, während ihr rechts am Rand einen Mann in einem blauen Hemd namens Nogami Gensai stehen seht.

Wichtig hoch dreizehn: Sprecht Nogami Gensai NICHT an - jedenfalls noch nicht. Ansonsten greift er ohne zu zögern die Gegner auf dem folgenden Platz an, was ihr zum jetzigen Zeitpunkt vermeiden wollt. Schließlich müsst ihr nicht nur ein halbes Dutzend Samurai, sondern auch noch den dicken Juzo, den Trinker, bezwingen.

Juzo, der Trinker

Durchquert den Bach in der Nähe von Nogami Gensei, bis ihr zu eurer Rechten ein offenes Haus ortet. Darin unterhalten sich zwei Wachen, die ihr rasch tötet, und wo ihr zudem einen Leichten Geldbeutel erbeutet. Auf der anderen Seite des Hauses führt euch ein verwinkelter Holzweg zu den besagten Gegnern - nur dass ihr jetzt neben beziehungsweise hinter ihnen steht!

Ihr könnt sogleich den ersten Schurken erdolchen, der einen Schild trägt und euch den Rücken kehrt. Die Sache hat natürlich einen mächtigen Haken: Ihr schreckt alle anderen Gegner auf dem Platz auf, zu denen unter anderem Juzo gehört. Dabei handelt es sich um einen dicken Samurai, der von der Statur einem Sumoringer gleicht - nur das er obendrein ein langes Schwert trägt und euch mit seinem giftigen Gebräu bespucken will.

Wiederholt also die bereits bekannte Prozedur, um Ärger zu vermeiden: Flüchtet zurück zum sowie notfalls über den Bach, bis die Verfolger zurückkehren. Danach lauft ihr wieder zu ihnen und erledigt den nächsten Burschen von hinten. Das Spielchen betreibt ihr so lange, bis nur noch Juzo übrig ist.

Nun kommt der blau gekleidetet Nogami ins Spiel, der immer noch am Rand des Platzes steht und auf euch wartet: Lauft zunächst wieder über den Weg am Rand und stecht Juzo von hinten in den Rücken, womit nur noch ein Todesstoß nötig ist. Rennt jetzt sofort (!) zu Nogami und redet mit ihm. Klickt den Dialog so schnell wie möglich durch, bevor Juzo euch eingeholt hat. Nogami zieht sogleich seine Waffe und stürzt sich in den Kampf.

Dieser entpuppt sich nun als Selbstläufer: Ihr weicht einfach allen Attacken von Juzo aus und versucht hinter ihn zu gelangen. Sobald er von euch ablässt und sich um Nogami kümmert, schlagt ihr gegen seinen Rücken als ob es kein Morgen gäbe. Sollte sich euer Gegner wieder zu euch drehen, dann springt am besten zuerst nach oben, um einem eventuellen Überraschungsangriff zu entgehen, und distanziert euch von ihm, bis ihr euch wieder hinter ihn begeben könnt.

Nogami sorgt jedenfalls dafür, dass Juzo seine Haltung nicht so schnell regenerieren kann. Deshalb könnt ihr euch auch mal von den beiden absetzen und heilen, falls es notwendig ist. Langfristig solltet ihr natürlich nicht trödeln, weil euer neuer Freund nur wenig Treffer aushält.

Ist Juzo tot, dann erbeutet ihr eine Gebetsperle und eine Flasche mit unkultiviertem Sake. Die könnt ihr bei der nächstbesten Gelegenheit dem Bildhauer zum Trinken geben, woraufhin er ein paar Sätze über die Hintergrundgeschichte des Spieles ausplaudert.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel