Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Sekiro: Komplettlösung: Die Rückkehr ins Startgebiet Ashina-Talsperre

Geht wieder zur Figur des Bildhauers Ashina-Burg, stellt euch neben die rot schimmernden Überreste und dreht euch nach links. Ihr seht einen weiteren Weg, der euch auf einen leeren Platz mit ein paar Holzbarrikaden führt. Während links nichts weiter als Gerümpel steht, seht ihr rechts eine Fackel und daneben eine Tür, die sich ausnahmsweise ganz normal öffnen lässt. Das gleiche gilt für die folgende Tür, die euch wieder ins Freie und zu einem Baum mit Eisenschrott sowie Mibu-Eigentum-Ballon bringt.

Betretet noch einmal das Gebäude zwischen den beiden Türen, die ihr eben geöffnet habt, und springt in das große Loch in der Mitte. Ihr landet neben ein paar Kügelchen und gelangt ein paar Schritte weiter zum nächsten Tor, hinter der sich die Figur des Bildhauers namens Ashina-Talsperre verbirgt. Euch sollte das Gebiet bekannt vorkommen: Hier habt ihr euren ersten Mini-Boss bezwungen! Natürlich hat sich einiges geändert, allen voran die Art eurer Gegner...

Ashina-Talsperre: Das Gelände säubern & Gyobus kaputtes Horn finden

Zunächst einmal seht ihr vor euch zwei Soldaten, die ihr belauschen und freilich angreifen könntet. Allerdings schreckt ihr auf diese Weise zwei Wolfshunde zu euch, die ihr vorher mit ein paar Wurfsternen erledigen solltet. Springt hierfür auf das kleine Mauerstück zu eurer Linken, wo ihr sie von Weitem anvisieren und abschießen könnt. Danach kümmert ihr euch um die Soldaten.

Der breite Weg führt euch hinab zu einem offenen Tor, durch das ihr bereits gleich zwei Fettwanste und ein paar weitere Gegner sichtet. Klettert am besten per Greifarm auf das Tor, damit ihr einen guten Überblick über das Gelände habt. Dabei sollte euch unter anderem ein Schütze zu eurer Linken auffallen, der das Gelände überwacht.

Links neben dem Schützen steht ein weißes Mauerwerk, das ihr dank dank der darunter hängenden Baumwurzel erreicht. Doch Vorsicht: Klettert nicht gleich auf die andere Seite! Hängt euch stattdessen an die Kante der Mauer und kraxelt links um die Ecke. Dann seht ihr nämlich den Krachmacher, der sich dahinter versteckt und den ihr nun von hinten erdolchen könnt. Das gleiche gilt für den besagten Schützen, der euch ebenfalls den Rücken kehrt.

Schaut euch nun das Haus in eurer Nähe an und erinnert euch kurz an das Startkapitel des Spieles: Bevor ihr euer Schwert gefunden hattet, seid ihr durch darunter gelegenen Hohlraum gekrochen. Die Eingangstür ist nach wie vor verschlossen, jedoch könnt ihr sie dank des Torhaus-Schlüssels öffnen. Falls ihr diesen noch nicht besitzt, dann müsst ihr euch kurz unsere Wegbeschreibung Die intakte Brücke auf der linken Seite durchlesen: Dort stoßt ihr recht schnell auf zwei plaudernde Soldaten, die den Schlüssel bei sich tragen.

Im Inneren des Hauses steht eine Truhe mit Gyobus kaputtes Horn und ein Schwerer Geldbeutel. Das Horn könnt ihr jederzeit beim Bildhauer zu einer Geladener-Speer-Prothese umbauen lassen.

Wenn ihr das Gebäude wieder verlasst und genau wie im Prolog den Hohlraum darunter durchquert, dann entdeckt ihr nebenbei einen Keramiksplitter, landet im hohen Gras und könnt dort einen weiteren Schützen eliminieren. Zudem marschiert hinten links ein einsamer Soldat herum, dem ihr ebenfalls euer Schwert in den Rücken stecht.

Lauft nun geradewegs zurück zum Hauseingang und dreht euch nach links beziehungsweise in Richtung der beiden Fettwanste. Ihr solltet vor ihnen eine nach unten führende Treppe und rechts dahinter einen weiteren Schützen sichten. Den müsst ihr als Nächstes erledigen, wobei ihr hierbei auf die Fettwanste acht gebt. Lauft also erst nach unten, wenn sich beide von euch abwenden. Dreht euch anschließend nach links und ortet in der dunkelbraunen Nische noch ein Nahkämpfer, den ihr exekutieren müsst.

Sind sowohl der Schütze als auch der Nahkämpfer tot, dann nehmt beim Mauerwerk zu eurer Rechten Deckung. So habt ihr die Fettwanste prima im Visier und könnt jederzeit zum Vorderen der beiden springen, sobald sich beide abwenden. Ist der erste tot, dann versteckt euch hinter den Kisten zu eurer Rechten und kümmert euch bei der nächstbesten Gelegenheit um den zweiten Fettwanst. Zudem steht in seiner Nähe der letzte Gegner herum, den ihr ebenfalls von hinten erdolcht. Und jetzt könnt ihr auch endlich die Handvoll Asche und Kügelchen nehmen, die mitten auf dem Gelände liegen.

Euer nächstes Ziel ist der Mondtempel, vor dem plötzlich ein Gegner steht - und dem ihr euch besser nicht von vorne nähert. Nehmt lieber wieder den Weg aus dem Prolog, in dem ihr über die Plattformen links am Rand klettert und durch das Loch in der Seitenwand steigt. So gelangt ihr direkt hinter Sieben Speere von Ashina - Shikibu Toshikatsu Yamauchi, dem ihr sogleich den ersten Todesstoß versetzen könnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Sekiro: Shadows Die Twice
Gamesplanet.comSekiro: Shadows Die Twice54,99€ (-8%)PC / Steam KeyJetzt kaufen