Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Die Rückkehr der Riesenschlange

Vor euch erstreckt sich eine lange Brücke,die auf den ersten Blick Kreaturenleer ist. Freilich trügt die Stille: Sobald ihr über die Brücke marschiert, zischt die allseits bekannte Riesenschlange herbei! Sie zerfetzt sogleich die Brücke, weshalb ihr in die Tiefe und den See unter euch stürzt.

Vorweg: Kehrt zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zum Eingang des Gebietes zurück, schaut rechts neben der (nun zerstörten) Brücke nach unten und lokalisiert so eine kleine Plattform mit einem Knallsamen.

Zurück zu eurem eigentlichen Problem: Ihr befindet euch nicht nur in einem See mit gefrässigen Fischen, sondern müsst irgendwie an der Schlange vorbei, die den einzigen Ausgang bewacht. Sobald ihr euch ihr nähert, greift sie an und tötet euch mit großer Wahrscheinlichkeit.

Entfernt euch deshalb von ihr und schwimmt zur gegenüberliegenden Felswand. Dreht euch um und schwimmt nun ganz links am Rand wieder in Richtung Schlange. Sie greift euch zwar weiterhin an, trifft euch aber nicht. So paddelt ihr Stück für Stück weiter, bis ihr Land seht und zur Figur des Bildhauers namens Spalthöhle gelangt.

Spalthöhle: Weg zu den großen Statuen

Dank diverser Äste und Wurzeln springt ihr hinauf in eine kleine Höhle mit einem Adamantitschrott. Ein paar Schritte weiter befindet ihr euch unter freiem Himmel und könnt zu eurer Linken von einer Plattform zur nächsten klettern. Sobald ihr geradewegs zu einer riesigen Statue marschiert, müsst ihr mit einem angriffslustigen Affen rechnen: Er hängt an der Felswand zu eurer Linken und fällt regelrecht von oben herab, sobald ihr euch ihm nähert. Zum Glück sieht er euch nicht, sofern ihr direkt neben der Wand entlang lauft.

Als Nächstes springt ihr auf die Hand der Statue und geht sofort in Deckung. Weiter unten lauert nämlich ein weiterer Affe mitsamt Gewehr, der euch sonst sehen, Alarm schlagen und auf euch schießen würde.

Schräg rechts lokalisiert ihr eine weitere Statue, die vor der gegenüberliegenden Felswand steht. Ihr solltet allerdings NICHT dorthin springen, weil euch ansonsten der Affenschütze in jedem Fall sieht! Schaut stattdessen geradewegs nach unten und peilt die Plattform mitsamt einem Wurzelstück an, das wie ein Haken geformt ist.

Ihr könnt euch auf die Plattform fallen lassen und das Wurzelstück per Greifarm packen. Ihr landet sogleich beim nächsten Affen, den ihr mühelos von hinten erdolcht. Danach dreht ihr euch erst einmal um, lasst euch eine weitere Stufe fallen und kümmert euch um den Affen rechts um die Ecke, der einen Knallsamen bewacht.

Klettert zurück nach oben und lauft nun geradewegs nach vorne zu einer länglichen Plattform, auf der sich der Affenschütze aufhält. Nun könnt ihr ihn bequem ausschalten und obendrein ein Beruhigungsmittel ergattern. Zudem solltet ihr zum anderen Ende der Plattform marschieren und dort zwei weitere Affen meucheln.

Schaut euch nun einmal die Statuen in eurer Nähe genauer an: Eine von ihnen ist umgekippt und dementsprechend kaputt. Ihr könnt auf sie springen und bei ihrem abgetrennten Kopf ein Magnetitschrott erhaschen. Doch Vorsicht: Links neben dem Kopf lauern zwei Rabengegner!

Nun wird es wieder komplizierter und verzweigter, weshalb wir abermals unseren Lösungsweg aufteilen. Grob gesehen stehen euch zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Ihr bleibt auf dieser Höhe und hechtet weiter von Plattform zu Plattform, bis ihr einen Endboss erreicht (siehe Weg zum Bodhisattva-Tal, Boss: Löwenaffe)

  • Ihr widmet euch dem Abgrund, der ein paar interessante Geheimnisse verbirgt (siehe Weg zum giftigen Sumpf, Giftiger Sumpf)

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel