Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Endboss Verdorbene Nonne (Illusion)

Fans von Sekiro, die sich mit dem Spiel bereits vor dem Erscheinen beschäftigt haben, dürfte die Verdorbene Nonne bekannt vorkommen: Es handelt sich um den Boss aus den ersten umfangreichen Gameplay-Videos. Allerdings stimmen weder Umgebung noch die Farbe eures Gegners überein. In der Tat ist diese Verdorbene Nonne nicht die echte, weshalb auch nur ein Todesstoß erforderlich ist.

Zunächst das Angriffsrepertoire der Nonne:

  • Die Nonne hält ihre Lanze über ihren Kopf, fängt an zu lachen und führt fünf Rundumschläge in Folge aus.

  • Die Nonne spurtet zu euch und schlägt einmal von unten links nach oben rechts. Eventuell folgt noch ein Hieb von oben nach unten.

  • Die Nonne springt in eure Richtung oder von euch weg (je nachdem wo ihr gerade steht) und führt einen einfachen Rundumschlag aus.

  • Sollte die Nonne nach einem Rundumschlag für einen kurzen Moment in der Luft schweben (so als ob sie sitzen würde), dann schlägt sie von oben nach unten.

  • Die Nonne springt weit nach oben, dreht sich um ihre eigene Achse und schlägt mit voller Wucht auf den Boden. Warnung: Die Reichweite des Angriffes ist deutlich größer, als es auf den ersten Blick aussieht! Zur Seite ausweichen ist viel sicherer als springen.

  • Die Nonne rennt zu euch, während obendrein das Symbol für einen gefährlichen Angriff erscheint. Daraufhin stößt sie einmal kräftigt mit ihrer Lanze nach euch, woraufhin ihr einen Mikiri-Konter einsetzen könnt.

  • Sollte das Symbol hingegen erscheinen, während die Nonne ihre Lanze hinter sich hält, dann folgen nacheinander ein Rundumschlag und ein Uppercut. Bei ersterem hilft ein Sprung nach oben und bei letzterem einer zur Seite.

  • Solltet ihr der Nonne mehrere Schläge verpassen, dann führt sie einen ruckartigen Rundumschlag aus, um sich zu befreien. Danach folgen eventuell weitere Angriffe, bei dem sie ihre Lanze von unten nach oben schwingt oder zu einem weiteren Rundumschlag übergeht.

Die Nonne ist recht langsam unterwegs: Ihr entgeht praktisch allein Rundumschlägen durch einen Sprung nach oben und könnt meist danach kontern. Nur bei den fünf Schlägen in Folge solltet ihr besser flüchten und abwarten, bis die Kombination fertig ist.

Dafür macht euch die Reichweite vieler ihrer Attacken zu schaffen. Besonders gefährlich sind die Hiebe von oben nach unten, weil ihr hier eben nicht springen dürft – egal ob zur Seite oder nach Hinten. Stattdessen weicht ihr seitwärts aus und könnt ebenfalls kontern.

Die Nonne regeneriert schnell ihre Haltung, weshalb ihr euch auf ihre Vitalität konzentriert. Zum Glück kann sie nicht besonders gut blocken oder parieren, weshalb eure Konter in der Regel durchgehen.

Bezüglich Prothesen können wir das Feuerwerk empfehlen, mit dem ihr die Nonne für mehrere Sekunden lähmen, um sie herum laufen und gefahrlos von hinten zwei bis drei Schläge landen könnt. Noch hilfreicher sind die Knallsamen: Weil es sich bei der Nonne um eine Illusion handelt, könnt ihr pro eingesetzten Samen ein Zehntel ihrer Lebensenergie regelrecht wegschnippsen. Allerdings funktioniert der Trick maximal dreimal, weshalb ihr auf diese Weise „nur“ 30 Prozent abzobbelt.

Ihr erhaltet nach eurem Sieg die Erinnerung: Verdorbene Nonne und eine ganz besondere Fähigkeit: die Mibu-Atemtechnik. Damit könnt ihr beliebig lange durch sämtliche Gewässer tauchen und sie in aller Ruhe erkunden.

Am Rand erscheint eine neue Figur des Bildhauers, die auf den Namen Hochzeitshöhlentür hört. Daneben führt ein Gang zu einer Höhle, in der ihr nur noch den gesuchten Schutzstein vom Tisch nehmen müsst.

Bekannte Wasserstellen mit Mibu-Atemtechnik erkunden

Bevor ihr weiter eurer Mission nachgeht, solltet ihr eure neue Mibu-Atemtechnik ausprobieren und altbekannte Gebiete abklappern. Ihr entdeckt an den folgenden Orten einige Goodies:

  • Kehrt zurück zum letzten Haus von Dorf Mibu und springt daneben in den Fluss. Wenn ihr hier taucht, dann stoßt ihr auf ein paar angriffslustige Fische und ganz hinten beim Wasserfall auf einen Wertvollen Köder.

  • Marschiert noch weiter zurück und steuert den breiten Teil des Flusses an, der die Häuser auf der linken Seite vom Abhang auf der rechten Seite trennt. Darin stöbert ihr eine leuchtende Truhe mit einer Gebetsperle und zwei Leichten Geldbeuteln auf. Zudem schwimmt in eurer Nähe ein Karpfen mit rot leuchtenden Augen. Wenn ihr euch ihm langsam nähert und mit einem Schwertstreich tötet, dann erhaltet ihr Rote Karpfenaugen.

  • Auf dem Grund des großen Sees im Durchgang zum Versunkenen Tal, wo ihr zum zweiten Mal Bekanntschaft mit der Riesenschlange gemacht habt, ergattert ihr ein Adamantitschrott, ein Gacchiins Konfekt und einen Vollen Geldbeutel. Zudem stöbert ihr hinter einem Felsen ein Yasharikus Konfekt und direkt vor dem Ufer, wo die Figur Spalthöhle steht, eine Schatzkarpfen-Schuppe auf.

  • Reist kurz zum Tempelgelände im Gebiet Senpo-Tempel, Berg Kongo und springt in den angrenzenden See. Ihr entdeckt Unterwasser eine versunkene Buddha-Statue mit eine Gebetsperle.

  • Das Verlassene Verlies ist zwar nicht besonders groß, jedoch steht ein Großteil des Weges jenseits der Figur Unterirdischer Wasserlauf unter Wasser. Bei einem Tauchgang stöbert ihr zunächst drei Leichte Geldbeutel auf. Am Rand sichtet ihr einen Käfig, neben dem ein Keramiksplitter liegt. Dahinter könnt ihr noch einen Seitengang erforschen, der euch zurück ins Trockene und zu einem Mibu-Ballon der Seele führt. Wenn ihr dort eine Stufe nach der anderen erklimmt, dann landet ihr im Versuchsraum von Dojun und entdeckt ein Beruhigungsmittel sowie Dosakus Notiz. Zudem könnt ihr die Tür von dieser Seite öffnen und somit eine kleine Abkürzung frei schalten.

  • Reist zurück zum Startpunkt des Spieles in der Ashina-Talsperre, wo ihr am Grund des Wassers einen Mibu-Ballon der Seele erspäht.

Zwischenboss Kopfloser (am Rand des Versunkenen Tals)

Zum Schluss könnt ihr dank der Mibu-Atemtechnik zu einem weiteren, besonders gut versteckten Zwichenboss gelangen. Dazu begebt ihr euch erst einmal zur Figur Tal unter dem Schrein, die am Ende des Gebietes Ashina-Burg und am Anfang des Versunkenen Tals steht. Dort müsst ihr euch umdrehen und die schmale Schlucht durchqueren. Klettert also erneut über die Plattformen sowie an der Felswand entlang, bis ihr euch laut Spiel im Ashina-Umland befindet. Achtung: Dort lauern neuerdings drei Illusionen von blau gekle ideten Samurais auf euch!

Am Rand der Plattform befindet sich ein kleiner See. Springt hinein, taucht und schwimmt zum nächsten Ufer. Ihr landet in einem Hohlraum mit einem Glockendämon-Tempel, Boss Kopfloser (Ashina-Umland)) oder im Verborgenen Wald. Ihr erbeutet somit Gokans Geiststurz und stöbert im Hohlraum selbst einen Grabwachsklumpen sowie ein seltenes Göttliches Gras auf.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel