News - PewDiePie ist verzweifelt : Aus diesem Grund spielt er nun auch Fortnite

    Von Kommentieren

    Eigentlich wollte PewDiePie nicht auf den Fortnite-Zug aufspringen. Doch aus einem bestimmten Grund blieb ihm keine andere Wahl. Kann diese Kombination funktionieren?

    PewDiePie galt lang als der unangefochtene König von YouTube, zumindest wenn es um die Zahl seiner Abonnenten auf der Videoplattform geht. Dort hat Felix Kjellberg, so sein bürgerlicher Name, inzwischen mehr Anhänger als Deutschland Einwohner. Doch seit einiger Zeit versucht ihm Konkurrent T-Series, ein indisches Musiklabel, seine Stellung streitig zu machen. Die beiden Accounts trennen nur noch wenige Tausend Follower. Mit einigen abstrusen Aktionen und einem Diss-Song hat sich PewDiePie zu helfen versucht, vergeblich. Nun zieht er alle Register: Er überwindet sich, Fortnite zu spielen.

    Kjellberg gefällt die Aussicht gar nicht, bald vielleicht nicht mehr den größten YouTube-Kanal überhaupt zu betreiben. Bisher hatte er sich geweigert, das überaus populäre Spiel zu spielen, nur um Abonnenten zu gewinnen. Nun scheint er verzweifelt genug zu sein, den Free-to-Play-Battle-Royale-Shooter zum Werkzeug zu machen. In einem Stream sagt er: "Gott, was habe ich getan. Gott... bitte vergebt mir."

    >> PewDiePie "ein Ende bereiten" - Wirbel um Aussage einer Ubisoft-Mitarbeiterin

    Doch so sehr es PewDiePie angeblich auch missfallen hat, der Erfolg stellte sich gleich ein. Nach nur einer Stunde wuchs seine Abonnentenzahl um 90.000, eine Mischung, die zu funktionieren scheint. Innerhalb kürzester Zeit war er der meistgesehene Fortnite-Streamer auf Twitch. Mal sehen, wie lange das Kjellberg einen Vorsprung verschaffen kann.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel