Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

News - Star Wars Jedi: Fallen Order : Bricht alle Rekorde

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  | Kommentieren

Derzeit macht die Meldung die Runde, Star Wars Jedi: Fallen Order breche alle Verkaufsrekorde oder habe schon jetzt mehr Geld eingespielt als alle bisherigen Star-Wars-Spiele. Meist, vor allem in den sozialen Netzen, ist diese Meldung verbunden mit viel Häme und Spott gegenüber EA und deren Games-as-a-Service-Politik. Doch das ist unangebracht. Denn die Meldung ist falsch.

Grundlage für die Nachricht ist eine Pressemeldung von Electronic Arts, in der bekannt gegeben wird, dass „Star Wars Jedi: Fallen Order die meistverkaufte digitale Veröffentlichung eines Star-Wars-Spiels in den ersten beiden Wochen ist.“ Das mag ein Rekord sein, aber keiner der sonderlich überrascht. Denn es geht rein um die digitalen Downloads des Spiels, und die nehmen im Allgemeinen in den letzten Jahren kontinuierlich zu. Da es zudem wenige Star-Wars-Spiele in den letzten Jahren gab, ist Star Wars: Battlefront 2 faktisch das einzige Spiel, mit dem Jedi: Fallen Order um diesen „Rekord“ konkurrieren würde. Die Meldung ist also weniger eine Sensation als vielmehr eine Selbstverständlichkeit.

Wie viele Spiele von Star Wars Jedi: Fallen Order wirklich verkauft wurden, also nicht nur digital, sondern auch als Box im stationären Handel, verrät die Pressemeldung nicht. Desweiteren handelt es sich bei der Zahl (die nicht genannt wird) nur um die Verkäufe innerhalb der ersten zwei Wochen. Ob Jedi: Fallen Order irgendwann einmal das meistverkaufte Star-Wars-Spiel aller Zeiten werden wird, wissen allenfalls die Sterne.

Vor allem aber sagen die Verkaufszahlen noch lange nichts über den Umsatz aus, den EA mit dem Spiel gemacht hat. Es bleibt zu vermuten, dass Battlefront 2 mit seinen Lootboxen und Microtransactions nichtsdestotrotz viel, wahrscheinlich sogar viel, viel, viel, viel mehr Geld eingespielt hat, als es Jedi: Fallen Order jemals tun wird. Die Häme, EA bekäme mit diesem Erfolg eines Singleplayer-Spiels die Quittung für seine Games-as-a-Service-Abzockepolitik, ist daher völlig kurzsichtig und fehl am Platz, denn sie basiert auf falschen Annahmen.

Nichtsdestotrotz: Wenngleich bis jetzt keine genauen Zahlen veröffentlicht wurden, dürfte sich Star Wars Jedi: Fallen Order sehr gut verkauft haben. Allein nach den Clicks auf unsere Artikel zu urteilen, ist das Interesse an dem Spiel so hoch wie bei kaum einem anderen in diesem Jahr, und wenn wir in die Freundesliste unserer Community schauen, so spielt gefühlt jeder zweite Gameswelt-User derzeit Star Wars – ein Bild, wie es zuletzt allenfalls bei Red Dead Redemption 2 und Borderlands 3 vorkam. Doch natürlich sind das rein subjektive „Daten“. Aber sie zeigen unmissverständlich, dass das Spiel ein großer Erfolg sein dürfte.

>> Insider-Wissen für Fans: 10 Dinge, die du noch nicht über Star Wars Jedi: Fallen Order wusstest

Unabhängig davon hat Star Wars Jedi: Fallen Order seinem Publisher etwas eingebracht, das in gewisser Weise sehr viel mehr wert ist als Geld: einen deutlichen Imagegewinn. Auch dieser dürfte am Ende in die Rechnung mit einfließen, wenn es um die Entscheidung geht, ob ein Nachfolger zu Fallen Order produziert wird ...

Star Wars Jedi: Fallen Order - 11 wichtige Dinge, die du vor dem Kauf wissen musst
Endlich ein richtig gutes Star-Wars-Spiel! Doch Vorsicht: Es ist definitiv nicht für alle Spieler geeignet.

Star Wars Jedi: Fallen Order erschien am 15.11. für PC, PS4 und Xbox One. "Ein hervorragendes Star-Wars-Spiel, das womöglich nicht jedem gefallen wird", lautete das Fazit in unserem Star Wars Jedi: Fallen Order Test.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

STAR WARS Jedi: Fallen Order
Gamesplanet.comSTAR WARS Jedi: Fallen Order56,99€ (-5%)PC / Origin KeyJetzt kaufen