Preview - Super Mario 3D Land : Marios neues Handheld-Abenteuer

  • 3DS
Von Kommentieren

Klempner Mario lädt uns ab dem 18. November abermals dazu ein, mit ihm Prinzessin Peach zu retten und den bösen Bowser zu besiegen. Dieses Mal gibt’s aber keine interplanetarischen Reisen, sondern - in Anlehnung an den Game-Boy-Klassiker - eine Tour durchs Mario-Land. In 3-D.

Mario ist das Aushängeschild für Nintendo und die Jump-'n'-Run-Figur schlechthin. Als Hommage an den Game-Boy-Klassiker heißt das neue Mario für den 3DS nun Super Mario 3D Land. Aber der Titel sagt auch etwas über den Inhalt aus. Statt eine große Welt zu bieten, die etwas mehr zum Erkunden einlädt, geht es hier etwas linearer zu. Was aber nicht schlecht sein muss, sofern das Jump-'n'-Run-Feeling stimmt.

Super Mario 3D Land ändert nichts an der bekannten Formel. Bowser kidnappt natürlich wieder einmal die Prinzessin und unser Mann im Blaumann hüpft fortan durch acht verschiedene Welten, die die typischen Mario-Szenarien wie beispielsweise Wüste und Unterwasserwelt beinhalten. Und am Ende jeder Welt erwartet euch natürlich Bowsers Festung. So weit, so klassisch. Etwas ungewöhnlich für ein 3-D-Mario ist allerdings, dass die Entwickler auch die Fahnenstangen am Ende des Levels eingebaut haben, so wie man es zum Beispiel aus dem ersten Super Mario Bros. kennt. Hier müsst ihr dann natürlich versuchen, so weit oben wie möglich zu landen, um eventuell Extraleben zu ergattern. Überhaupt orientiert sich Super Mario 3D Land weitaus mehr an den Klassikern als an Galaxy. Dies wird schon dadurch deutlich, dass es auch keinen dreifachen Sprung mehr gibt.

Klassisches und Neues

Damit aber noch nicht genug von bekannten Elementen: Feuerblumen sind wieder an Bord – und auch der Waschbärenschwanz, mit dem ihr kurzzeitig ein Stück in der Luft gleiten könnt. Als Gegner erwarten euch die typischen Fleisch fressenden Pflanzen ebenso wie die Goombas. Allerdings gibt es diese nun auch in einigen Variationen: Manche tragen nun selbst einen Waschbärenschwanz und werden dadurch fast schon unberechenbar.

Super Mario 3D Land - Warp Pipe TV-Commercial
In Anbetracht des nahenden Release von Super Mario 3D Land gibt es einen neuen TV-Spot für euch.

Mario kann jetzt zwei Items mit sich herumtragen. Sammelt er zum Beispiel die Feuerblume ein und danach den Waschbärenschwanz, wird die Blume sozusagen gespeichert, unten auf dem Touchscreen angezeigt und wartet auf ihren Einsatz. Denn auch wenn die Levels weitaus weniger offen sind als bei Galaxy oder Mario 64, so bieten sie doch auch kleine Abzweigungen, wo man Extras, etwa Sterne, einsammeln kann.

Als neue „Fähigkeit“ kann Mario jetzt zu Bumerang-Mario werden. Dann trägt er einen Helm und kann natürlich besagtes Gerät schleudern, das wieder zu seinem Besitzer zurückkehrt. Beim Anspielen erschien Bumerang-Mario als nettes Feature, um Gegner auszuschalten. Der Mehrwert gegenüber Feuerblumen-Mario war aber nach der einstündigen Zocksitzung nicht erkennbar.

Nintendos Spiel mit der Perspektive

Eines der größten Features bei Super Mario 3D Land ist natürlich der 3-D-Effekt. Und hier nutzt Nintendo das Spiel mit der Perspektive, um euch tiefer in den Bildschirm hineinzuziehen. Die Kamera wechselt von Level zu Level oder auch je nach Situation die Perspektive. Mal steuert ihr Mario quasi in der typischen 2-D-Ansicht von links nach rechts, bei der ihr dank 3-D-Grafik aber eben weitaus mehr Tiefe habt. Ein andermal steuert ihr den kleinen Kerl, wenn die Kamera hinter und über ihm platziert ist, und lauft sozusagen in den Bildschirm hinein. Je nach Perspektive ergeben sich so etwas andere Spielsituationen.

Besonders einfallsreich sind Bonusabschnitte, bei denen ihr in einer isometrischen Perspektive unterwegs seid. Durch das Spiel mit einem anderen Blickwinkel ist nicht immer gleich erkennbar, ob und wie viel Platz zwischen zwei Blöcken ist. Erst wenn man das Level kurz dreht, kann man sehen, ob eventuell der nächste Block ein Stück versetzt ist. Lässt sich durch den 3-D-Effekt des Handhelds nun generell besser abschätzen, wo im Raum Mario nach einem Sprung landet? Eigentlich nicht. Dafür mussten wir uns immer noch an seinem Schatten orientieren. Anfänglich sind die Levels noch etwas größer und weiter gestaltet, damit ihr euch an die Spielmechanik gewöhnt, aber Mario-Fans sollten sich keine Sorgen machen. Nach und nach werden sie immer fordernder und nur mit präzisen Sprüngen kommt ihr zum Ende des Levels.

Fazit

Felix Rick - Portraitvon Felix Rick
Super Mario 3D Land fühlt sich nach dem ersten Anspielen wie ein alter Bekannter an. Und genau das macht es so schön spielbar. Durch die vielen klassischen Elemente strotzt der Titel nur so vor Hommagen an die ersten Mario-Spiele. Aber ihr bekommt das Ganze nun eben in 3-D präsentiert. Wie Nintendo diesen Effekt durch unterschiedliche Perspektiven nutzt, ist wirklich gut gemacht. Meiner Meinung nach vereint dieses Mario neue Technik mit klassischer Spielmechanik besser als so manch anderer Titel des Italieners. Schade nur, dass der Bumerang-Anzug etwas langweilig rüberkommt. Gerade von Nintendo hätte man hier etwas mehr Erfindergeist erwartet. Aber dafür stimmt das Level-Design: Immer fair, aber doch fordernd entfalten die angespielten Levels wieder jede Menge Flair. Und sie fangen die Essenz ein, die ein gutes Jump 'n' Run ausmacht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel