Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - The Elder Scrolls Online: Markarth : Ein gelungener Abschluss?

  • PC
  • PS5
  • PS4
  • XSX
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Kurz vor dem Jahresende gibt es für die Fans des Online-Rollenspiels The Elder Scrolls Online noch einmal Nachschub. Mit Markarth steht ein neuer DLC zum Download bereit, der die seit einem Jahr laufende Story abschließt. Entsprechend hoch waren die Erwartungen der Fans – und auch unsere.

Die Spieler von The Elder Scrolls Online tauchen tiefer in die Welt von Himmelsrand ein, genauer gesagt ins sogenannte Reik. Da es sich um eine Download-Erweiterung mit Story-Fokus handelt, wollen wir nicht viel über die Geschichte verraten. Nur soviel sei an dieser Stelle gesagt: Die Story bietet einige denkwürdige Momente.

Ganz spoilerfrei und mit gutem Gewissen können wir euch mit auf den Weg geben, dass sich vieles um die Rückkehr der Grauen Schar sowie den obersten Vampir Rada al-Saran dreht. Verpasst ihr etwas, wenn ihr die vorherigen Erweiterungen des Story-Bogens nicht gespielt habt? Auf jeden Fall! Mit entsprechenden Vorkenntnissen erlebt ihr alles intensiver und versteht sämtliche Zusammenhänge. Könnt ihr das neue Abenteuer in Markarth auch ohne besagtes Vorwissen genießen? Absolut! Der DLC funktioniert gut als Wiedereinstieg in die Welt von The Elder Scrolls Online.

Es gibt einiges zu tun

Statt auf die Story einzugehen, wenden wir uns lieber den neuen spielbaren Inhalten zu. Im Verlauf des Abenteuers erwarten euch natürlich zahlreiche Hauptquests, die einige Stunden Beschäftigung bieten. Diese ziehen sich wie ein roter Faden durch die Download-Erweiterung und treiben die Geschichte voran. Insgesamt bieten die Entwickler beim Design dieser Quests die gewohnt solide Kost.

Die Einsätze reichen von typischen Herausforderungen wie „Töte x Monster“ oder „Sammle x Gegenstände“ bis hin zu etwas kniffligeren Aufgaben. Allerdings mangelt es an Abwechslung. Gerade die bei früheren Erweiterungen geschätzten Rätsel und andere Kopfnüsse treten in den Hintergrund. Außerdem fällt auf, dass es weniger Nebenaufgaben gibt. Wirklich tragisch ist das nicht, da der Umfang insgesamt passt. Allerdings hätten mehr Aktivitäten abseits der Hauptpfade dabei geholfen, das Gebiet und seine Bewohner besser kennenzulernen.

The Elder Scrolls Online - Markarth DLC Trailer

Der Markarth-DLC markiert das Ende von Das Schwarze Herz von Skyrim in The Elder Scrolls Online.

Glücklicherweise hat Markarth auch abseits besagter Quests etwas zu bieten. Dazu zählt unter anderem die Arena „Grund von Vateshran“. Diese ähnelt in ihren Grundzügen der Mahlstorm-Arena: Ihr müsst euch im Kampf gegen besondere Monster beweisen, die mit zunehmender Dauer immer schwerer zu besiegen sind. Je nach Kontrahent sind andere Strategien gefragt, die vom Ausweichen auf andere Ebenen bis hin zum Angriff auf bestimmte Ziele reichen. Eure Mühe ist aber keinesfalls vergeblich, denn als Belohnungen winken Rüstungs-Sets und andere wertvolle Gegenstände.

Nicht alles läuft rund

Allerdings gibt es auch einige Dinge, die uns beim Ausflug ins Reik nicht gefallen haben. Neben dem bereits erwähnten Mangel an Nebenquests gilt das auch für gewisse technische Aspekte. So sind uns mehrfach Bugs aufgefallen, die beim Zusammenspiel der qualitativ guten Synchronisation mit den Animationen der Figuren auftraten.

Auch bei den Bosskämpfen gab es hin und wieder nervige Aussetzer. Einmal versanken wir mitten in einem solchen Scharmützel tatsächlich im Boden. Das alles ist kein Beinbruch, bleibt jedoch negativ in Erinnerung. Vielleicht hätten die Entwickler einige Tage länger mit dem Feintuning verbringen sollen. Insgesamt stimmt das Preis-Leistungsverhältnis jedoch: Im Rahmen der ESO-Plus-Mitgliedschaft bekommt ihr den DLC gratis, ansonsten werden dafür schmale 2.000 Kronen fällig.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

The Elder Scrolls Online: Morrowind
Gamesplanet.comThe Elder Scrolls Online: Morrowind5,99€ (-70%)PC / Mac / ZenimaxJetzt kaufen