Preview - Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint : Der beste Koop-Shooter 2019?!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fazit

Sascha Göddenhoff - Portraitvon Sascha Göddenhoff
Breakpoint könnte mein Spiel des Jahres werden!

Ich liebe Ghost Recon Wildlands heiß und innig. Für mich ist es der beste Koop-Shooter, den ich bisher gespielt habe. Die taktischen Möglichkeiten, die die offene Spielwelt und das freie Missionsdesign gewähren, sind meiner Meinung nach unerreicht. Bis jetzt zumindest, denn Ghost Recon Breakpoint hat beste Chancen, seinen Vorgänger zu übertreffen.

Ubisoft baut auf die bekannten Stärken auf und verfeinert sie mit Survival-Elementen, die aus meiner Sicht der logische nächste Schritt sind. Wie schwierig oder gar realistisch der Spielablauf durch Verletzungen oder Hunger tatsächlich wird, lässt sich bislang nur erahnen. In der vorgespielten Demo wirken die Wunden zumindest nicht aufgesetzt, sondern sinnvoll und stimmig in den Ablauf integriert. Zudem gefallen die vielen neuen Animationen und die noch hübschere, lebendigere Spielwelt.

Allerdings lassen die Entwickler keinen Zweifel daran, dass sich bei Ghost Recon Breakpoint alles um den Koop-Modus dreht. Die Aufgabenteilung während einer Mission, das Zusammenspiel der Klassen und auch die Rettung verletzter Kameraden zielen eindeutig auf das kooperative Zocken ab. Für Solisten fallen nahezu alle bekannten und neuen Elemente unter den Tisch. Schon Wildlands verlor im Solospiel einen Großteil seiner Faszination, weil mit den beschränkten KI-Kollegen taktisches Vorgehen kaum möglich war.

Jedem mit einem Fünkchen Liebe für Koop-Action rate ich jedoch dringend, sich ab dem 4. Oktober ein paar Tage freizunehmen. Ich habe mich schon vorsorglich vom Leben abgemeldet, um wieder mit den Ghosts ins Feld zu ziehen. Die Vorzeichen stehen außerordentlich gut, dass es mein Spiel des Jahres wird!

>> Beute ohne Ende: Das sind die 10 besten Loot-Shooter!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel