News - The Division 2 : Ubisoft entschuldigt sich für politische E-Mail

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Ubisoft wollte in einer Marketing-E-Mail zeigen, wie ein echter Shutdown in den USA aussieht. Nun rudert das Unternehmen zurück.

Wenn Unternehmen aus der Unterhaltungsbranche politisch werden, begeben sie sich nicht selten auf dünnes Eis. Zuletzt ist das Ubisoft passiert. Wie eine Reihe von Reddit- und Twitter-Nutzern berichtet, haben sie eine E-Mail von Ubisoft zu The Division 2 erhalten, die einen Seitenhieb auf die aktuelle politische Lage in den USA enthält: "Komm und sieh, wie ein echter Regierungs-Shutdown aussieht - in der geschlossenen Beta."

Schon eine Stunde später machte Ubisoft einen Rückzieher. "Eine Marketing-E-Mail, in der Tom Clancy's The Division 2 beworben wurde, wurde heute fälschlicherweise verschickt. Es war ein gravierender Fehler und die beleidigende Überschrift der E-Mail. Wir sind uns der sehr realen Auswirkungen des Regierungs-Shutdowns in den USA auf tausende Menschen bewusst und hatten nicht die Absicht, uns über die Situation lustig zu machen."

In diesem Zusammenhang hatte sich Ubisoft erst vor längerer Zeit gegen politische Aussagen in eigenen Spielen gestellt, da sie dem Geschäft nicht zuträglich seien. Der Geschäftsführer Yves Guillemot unterdessen konkretisierte, dass Ubisoft-Spiele politisch sind, allerdings politisch neutral.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel