Special - Tom Clancy's The Division 2 : Die besten Tipps & Tricks zur Private Beta

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Stimmt Waffen und Ausrüstung aufeinander ab

Waffen und Ausrüstung besitzen unterschiedliche Farben und damit Seltenheitsstufen. Die größere Rolle spielen jedoch die einzelnen Werte. Vergleicht genau, in welchen Bereichen die Stärken und Schwächen liegen. Verbindet Waffen und Ausstattung gewinnbringend miteinander: Der richtige Harnisch kann etwa eurem Sturmgewehr zu mehr Schaden verhelfen. Andere Kleidungsstücke sorgen hingegen dafür, dass ihr bestimmten Gegnertypen stärker zusetzt. Diese RPG-Elemente waren bereits im ersten Teil ein elementarer Bestandteil des Spiels und gehören auch bei The Division 2 zum A und O, wenn ihr erfolgreich sein wollt.

Nutzt das Geschütz und die Drohne

Nach den ersten paar Missionen könnt ihr beim Quartermaster in der Operationsbasis (das Weiße Haus) neue Fertigkeiten freischalten. Wählt zuerst das Geschütz: Gerade Solisten leistet das Teil sehr gute Dienste, weil ihr es Feinde gezielt unter Beschuss nehmen lassen könnt. Als zweite Fertigkeit entscheidet ihr euch für die Reparaturdrohne: Damit heilt ihr den Schild von Teammitgliedern. Wer nur allein zockt, kann für noch mehr Bums stattdessen die Rollgranate einpacken. Ist ein Kampf beendet, aber zum Beispiel euer Geschütz noch aktiv, könnt ihr es durch Gedrückthalten der jeweiligen Taste zerstören, um die Cool-down-Phase selbst einzuleiten und es schneller wieder einsatzfähig zu machen.

Schaltet die Vorteile frei

Mit gesammelter SHD-Technologie könnt ihr beim Quartermaster im Weißen Haus frische Vorteile für euren Agenten aktivieren. Die erste Wahl ist der zusätzliche Waffenplatz, dank dem ihr eine zweite Primärwumme mitnehmen dürft. Das vergrößert euren taktischen Spielraum. Gleich danach kommt der zweite Fertigkeitenplatz. Als dritte Investition empfiehlt sich die Kopfschussauszeichnung, die auch mehr Erfahrungspunkte bei Kills durch Headshots einbringt. Das ist doppelt sinnvoll, weil bei normalen Feinden der Kopf sowieso der wunde Punkt ist.

Plündert alles

In fast jeder Ecke der Stadt stoßt ihr auf Kisten, Taschen und Rucksäcke. Diese beinhalten verschiedene Gegenstände, die für sich allein wenig bringen. Doch im Verbund mit anderen Materialien ermöglichen sie es euch, neue Gegenstände oder Waffen herzustellen. Insbesondere die größeren Kisten solltet ihr euch nicht entgehen lassen, denn darin stecken regelmäßig neue Waffen oder Rüstungsteile. Was ihr nicht braucht, wird zerlegt oder beim Händler verkauft. Letzteres bringt euch E-Credits ein, mit denen ihr wiederum neue Waren einkaufen könnt.  

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel