Special - The Division 2 : Endgame-Guide: Tipps für Spezialisierungen und Builds

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Division 2 – Die richtige Ausrüstung: Teamspieler

Spezialisierungen:

Grundsätzlich kommt jede der drei Klassen infrage, allerdings solltet ihr eure Wahl ein wenig auf das Team abstimmen. Der Zerstörungsexperte nutzt einen Granatwerfer, der besonders gegen feindliche Gruppen effektiv ist. Einzelne Ziele nehmt ihr euch mit dem Scharfschützengewehr des Präzisionsschützen vor. Dagegen eignen sich die explosiven Armbrustpfeile des Überlebensexperten sowohl für einzelne Gegner als auch Verbände. Die Munition für jede Waffe ist zwar begrenzt, allerdings lassen erledigte Feinde regelmäßig Nachschub dafür fallen. Geht dennoch nicht verschwenderisch mit den Geschossen um, sondern spart sie insbesondere für große Elitegegner sowie Bosse auf.

Waffen:

Die Wahl eurer Knarren hängt hauptsächlich von der Aufgabenverteilung im Team und damit auch eurer jeweiligen Spezialisierung ab. Nutzt zumindest eine der beiden Waffen, die zu eurer Klasse passen, um die Boni auf den Waffenschaden zu erhalten:

  • Zerstörungsexperte: Leichtes Maschinengewehr, Maschinenpistole
  • Überlebensexperte: Sturmgewehr, Schrotflinte
  • Präzisionsschütze: Gewehr, Scharfschützengewehr

In Verbindung mit der richtigen Ausrüstung und passenden Mods könnt ihr beispielsweise den LMG-Schaden des Zerstörungsexperten kräftig nach oben schrauben und damit binnen kurzer Zeit mehrere Feinde nacheinander aus dem Weg räumen.

Ausstattung:

Als Teil eines Teams muss massig Rüstung nicht die oberste Priorität eures Builds sein. Vielmehr hängt auch in diesem Fall die Rollenverteilung in eurer Truppe davon ab, wie ihr euren Agenten aufstellt. Genau wie bei den Waffen ist es sinnvoll, die einzelnen Rüstungsteile entsprechend der Boni auszuwählen, die zu eurem Spielstil passen. Auf die folgenden Faktoren solltet ihr Wert legen:

  • Zerstörungsexperte: Bonusschaden LMG und MP, Stabilität, Magazingröße, Bonusschaden Explosionen
  • Überlebensexperte: Bonusschaden Sturmgewehr und Schrotgewehr, Präzision, Kopfschussschaden, Stabilität
  • Präzisionsschütze: Bonusschaden Gewehr und Scharfschützengewehr, Kopfschussschaden, Nachladezeit, Magazingröße

Spielt ihr regelmäßig mit Unbekannten zusammen, legen wir euch nahe, möglichst flexibel zu sein. Ihr könnt mehrere komplette Builds bestehend aus Waffen, Mods, Rüstung und Fertigkeiten anlegen und jederzeit zwischen ihnen wechseln. Experimentiert daher mit unterschiedlichen Mischungen von Waffen und Ausstattung. Agiert zu Beginn einer Mission eher defensiv und schaut, wie eure Kollegen spielen. Meist wisst ihr schon nach der ersten Schießerei, mit welcher Klasse, Bewaffnung und Ausstattung ihr gut beraten seid.

Mods:

Konzentriert euch darauf, die beiden bevorzugten Waffen eures Spezialisten zu stärken. Im Folgenden nennen wir euch die Kategorien, die ihr unbedingt verbessern solltet:

  • Zerstörungsexperte: Stabilität, Reichweite, Schaden gegen Elite
  • Überlebensexperte: Stabilität, Magazingröße, Schaden gegen Elite
  • Präzisionsschütze: Präzision, Nachladetempo, Kopfschussschaden

Egal welche Mod ihr einsetzt, sie bringt immer Vor- und Nachteile mit sich. Baut ihr beispielsweise ein Visier aufs Sturmgewehr, erhöht sich vielleicht die Stabilität, während zugleich die Präzision sinkt. Balanciert darum ebenso wie als Solist Visier, Magazin, Unterlauf und Mündung so aus, dass ihr die grundsätzlichen Stärken der jeweiligen Waffe ausbaut und zugleich keinen zu heftigen Malus in Kauf nehmen müsst.

Bei der Ausrüstung greift ihr auf Mods zurück, die eure besten Fähigkeiten noch weiter stärken. Das kann etwas mehr Waffenschaden für den Tank sein oder zusätzliche Fertigkeitenstärke beim Heiler. Genau wie beim Build für Solisten bringen mehrere Mods auch Teamspielern im Kampf einen Gewinn.

Fertigkeiten:

Führt auf jeden Fall den Chem-Werfer "Verstärker" oder die Reparaturdrohne mit, um euch jederzeit selbst heilen zu können. Die zweite Fertigkeit stimmt ihr dagegen auf die Gruppe und euren Stil ab. Nachfolgend nennen wir euch die sinnvollsten Kombinationen für eine offensive oder defensive Ausrichtung eures Builds:

Offensiv: Geschütz "Überfall" oder "Verbrenner", Chem-Werfer "Feuerteufel" oder "Oxidator", Suchermine "Sprengsatz" oder "Cluster", Drohne "Stürmer" oder "Bomber", Schild

Defensiv: jeder Impulsgeber, Drohnenstock "Doper", Chem-Werfer "Kampfschaum", Glühwürmchen "Zerstörer", Drohne "Verteidiger"

Grundsätzlich bietet jede Fertigkeit verschiedene Modplätze zur Verstärkung an, jedoch erfordert deren Freischaltung in der Regel eine sehr hohe Fertigkeitenstärke. Macht euch keine Mühe, euren Agenten auf dieses Level zu bringen, denn der Bonus steht meist in keinem Verhältnis zum Aufwand.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel