News - Total War: Arena : Entwickler ziehen Fazit und Schlussstrich

  • PC
Von Kommentieren

Die Total-War-Reihe ist unter Strategen ja äußerst bekannt und populär, doch der neue Teil Total War: Arena konnte die Erwartungen der Entwickler nicht erfüllen. Diese ziehen daher nun einen Schlussstrich.

Seit vielen Jahren hält die Total-War-Reihe ihren Platz im Strategie-Genre, doch das neue Total War: Arena konnte die gesteckten Erwartungen nicht erfüllen. Das PC-Spiel befand sich seit einiger Zeit in einer offenen Beta-Testphase, doch Creative Assembly war mit dem bisherigen Verlauf alles andere als zufrieden. Daraus zieht man nun Konsequenzen.

Für Strategie-Fans heißt das übersetzt: Total War: Arena wird im Februar 2019 leider seine Pforten schließen, noch bevor es überhaupt die Vollversion 1.0 zu erwerben gibt. Joshua Williams, Kommunikationschef von Creative Assembly, erklärte diesen Umstand nun in einem neuen Beitrag, ohne dabei aber spezifischere Hintergründe zur Einstellung zu nennen. Zwischen den Zeilen lässt sich aber herauslesen, dass sich wohl nicht genügend Strategen für Total War: Arena begeistern ließen.

"Es war ein absolutes Privileg, mit euch allen an diesem Projekt zu arbeiten, aber leider haben die Resultate des offenen Beta-Tests unsere Erwartungen nicht erfüllt. Ich möchte mir daher auch einen Moment Zeit nehmen, um dem Entwicklerteam zu danken, die Herz und Seele in die Entwicklung des Titels gesteckt haben und genauso über diesen Schritt enttäuscht sind wie ihr", so Williams.

Wer mehr als 100 Kämpfe in Total War: Arena bestritten hat, bekommt einen 30-tägigen Premium-Account spendiert, der für World of Tanks, World of Warplanes oder World of Warships eingesetzt werden kann. Im Übrigen gibt Creative Assembly kostenfreie Inhalte an die Teilnehmer der Beta heraus, um sich bei diesen zu bedanken. Diese können wählen zwischen:

Total War: Arena - Update 3.1 Highlights Trailer
Das Update auf Version 3.1 bringt Total War: Arena eine neue Karte und weitere Features ein.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel