News - Xbox One : Installation von Gebrauchtspielen gebührenpflichtig

  • One
  • X360
Von Kommentieren

Die befürchtete Onlinepflicht hat Microsoft im Zuge der Vorstellung der Xbox One nicht bestätigt, für Käufer von gebrauchten Spielen hat die neue Plattform aber dennoch einen gravierenden Haken. Demnach bestätigte nun ein Microsoft-Sprecher gegenüber Wired, dass Spiele für die Xbox One an einen bestimmten Xbox-Live-Account gebunden sein werden. Dadurch kann das Redmonder Unternehmen erkennen, ob ein Spiel neu gekauft wurde, oder eben gebraucht von einem Wiederverkäufer.

Weiterhin müssen alle Spiele künftig auf der 500 GB dicken Festplatte der Xbox One installiert werden. Anschließend wird zum Spielen keine Disc mehr benötigt. Durch diesen Umstand wird das Koppeln an einen Xbox-Live-Account ebenfalls von Microsoft begründet, vordergründig will man aber wohl am Gebrauchtspielemarkt partizipieren. Wird nämlich ein Titel gebraucht verkauft, muss der neue Eigentümer eine zusätzliche Gebühr berappen, um diesen mit seinem Xbox-Live-Account verknüpfen zu können.

Dadurch ist es beispielsweise künftig möglich, ein Spiel zu kaufen, es zu installieren und die Disc anschließend weiter zu veräußern. Der zweite Inhaber der Disc erhält dann die Option, gegen Gebühr das Spiel ebenfalls auf seiner Festplatte zu installieren und erhält damit quasi eine vollwertige, legale Kopie. Zur Höhe dieser Gebühr liegen gegenwärtig noch keine Informationen vor.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel