Test - Lemmings : Lemmings

  • PSP
Von Kommentieren

Der Klassiker ’Lemmings’ feiert ein Comeback: Sony lässt die selbstmordgefährdeten Nager auf die PSP los und will mit neuen Missionen sowie einem Level-Editor die Puzzle-Fans ködern. Ob die PSP-Fassung zu überzeugen weiß oder den Spieler eher in den Selbstmord treibt, erfahrt ihr im Review.

Lem…, was?

Der Lemming zählt zu den Wühlmäusen und ist in Nordeuropa, Nordasien und Nordamerika zu finden. Die etwa zehn Zentimeter großen Nager sind vor allem durch ihre Massenwanderungen bekannt, bei denen sie selbst vor Klippen und ähnlichen Gefahren keinen Halt machen. Die Legende vom Selbstmordtrieb der Lemminge sorgte dann 1991 für einen großen Bekanntheitsschub: Im Computerspiel ’Lemmings’ musste man die nicht direkt steuerbaren Comic-Gesellen vor allerlei Abgründen und Fallen schützen, indem man sie sicher zu einem rettenden Ziel dirigierte. Der Psygnosis-Titel wurde ein riesiger Hit und konnte Spieler auf zahlreichen Plattformen an den Bildschirm fesseln. Nachdem Mitte der 90er Jahre die 3D-Gehversuche der Lemminge nicht den gewünschten Erfolg brachten, wurde es mehr oder weniger still um die Reihe. Wer von ’Lemmings’ schon damals begeistert war oder den Klassiker neu entdecken will, bekommt nun auf der PSP die Gelegenheit dazu.

Neues und Altes

Mit subtilen Aktualisierungen wollte die englische Entwicklertruppe Team 17 den Hit möglichst unverfälscht portieren, was insgesamt auch ganz gut gelungen ist. Das Spielgeschehen erstrahlt in klassischer 2D-Ansicht von der Seite, außerdem hat man sich auf die altgedienten Icons und das immer noch fesselnde simple Spielprinzip konzentriert. Nach wie vor öffnet sich also an einer Stelle des Levels eine Luke, aus der unaufhaltsam eine bestimmte Anzahl Lemminge herausfällt. Diese watscheln fröhlich drauflos, bis sie entweder an einer Mauer umkehren oder in den sicheren Tod fallen. Per Cursor gebt ihr den niedlichen Gesellen Anweisungen, sodass der ausgewählte Lemming munter gräbt, eine Brücke baut, ein Hindernis hochkraxelt oder als Blocker seine Kumpel zurückhält. Das Ziel ist es, eine bestimmte Menge an Lemmingen ins Ziel zu bringen. Gemeinerweise ist dies durch das ausgefuchste Leveldesign, die Beschränkung auf einige Aktionen und natürlich den schier unaufhaltsamen Marsch der Nager alles andere als einfach. Neben etwas Geschick ist also viel Knobelarbeit gefragt.

So weit, so bekannt. Die PSP-Fassung bietet nicht nur das klassische Gameplay, sondern auch die Levels aus dem ersten ’Lemmings’. Diese sind in vier Schwierigkeitsgrade mit jeweils 30 Missionen aufgeteilt. Auch einige brandneue Levels haben es auf die UMD geschafft, allerdings hätten sich ’Lemmings’-Veteranen sicher mehr als bloß 36 neue Stages gewünscht. Hier hilft der neue Level-Editor aus. Dieser ist halbwegs einfach in der Bedienung, sodass ihr recht schnell eigene Herausforderungen erstellen könnt. Das Beste daran: Ihr könnt dank der WLAN-Fähigkeit der PSP die selbst erstellten Levels bei einem Hotspot auf die Sony-Server laden und von anderen PSP-Spielern gebastelte Missionen herunterladen. Letztere Funktion war während unserer Testphase noch nicht verfügbar, dürfte für die ’Lemmings’-Fans aber ein großer Kaufanreiz sein. Ansonsten sucht man weitere Spielmodi, wie etwa einen Mehrspielerpart, vergebens.

Trotz der klassischen 2D-Ansicht haben die Entwickler eine zeitgemäße Grafik auf die Beine gestellt: Die Hintergründe sind in einfacher Polygon-Grafik gehalten, die Lemminge sind hingegen flache Sprites und auch die ansehnlichen Levelbauten sind vorgerenderte 2D-Flächen. Ein typischer, fröhlicher Sound rundet die ordentliche Präsentation ab. Weniger gelungen ist hingegen die Steuerung: Ihr müsst den Cursor mit dem Digi-Kreuz über den Screen bewegen, was nicht sonderlich gut klappt. Außerdem sorgen bloß zwei Zoom-Perspektiven nicht immer für die nötige Übersicht. Nicht zuletzt diese Mankos verhindern leider eine höhere Wertung.

Fazit

von David Stöckli
Mal abgesehen von der dezent missglückten Steuerung gibt es an ’Lemmings’ kaum etwas zu bemängeln. Das klassische Knobel-Gameplay macht nach wie vor süchtig und dank des Level-Editors inklusive Onlineverbreitung ist Puzzle-Nachschub für alle Lemming-Gutmenschen gesichert.

Überblick

Pro

  • ordentliche Umsetzung des Klassikers
  • kultiges Knobel-Gameplay
  • Level-Editor mit Online-Sharing
  • passable Präsentation

Contra

  • mäßige Steuerung
  • wenige neue Levels

Wertung

  • PSP
    80
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel