News - Metro Exodus : Dieses beliebte Feature ist direkt an Bord!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

In rund einem Monat soll das neue Metro Exodus erscheinen und die bekannte postapokalyptische Shooter-Reihe einmal mehr fortsetzen. Jetzt wurde bekannt, dass dann auch direkt ein unter Spielern beliebtes Feature mit an Bord sein wird.

Deep Silver und 4A Games haben sich heute rund einen Monat vor dem Release von Metro Exodus zum neuen Shooter per Pressemeldung zu Wort gemeldet und ein weiteres Feature für das Spiel offiziell bestätigt. Das nächste Kapitel der Metro-Reihe wird demnach direkt zur Veröffentlichung am 15. Februar 2019 auch einen Foto-Modus zu bieten haben.

Mit diesem speziellen Modus werdet ihr die besten Momente im Shooter sehenswert in Bildern festhalten können, um diese dann beispielsweise im Netz zu teilen. Ein solcher Modus ist in den meisten aktuellen Top-Titeln verbreitet, wird jedoch oftmals erst nach dem eigentlichen Release per Update nachgeliefert. Nicht so bei Metro Exodus, wo es diesen von Haus aus direkt zum Launch gibt.

Jon Bloch, Executive Producer bei 4A Games, kommentiert die Ankündigung wie folgt: "Der Foto-Modus ist eines der gefragtesten Features in der Metro-Community. Dieser Modus kommt bei First-Person-Shootern generell zwar selten vor, aber das Team war von Anfang an entschlossen, den Modus einzubauen und Metro-Fans die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen Geschichten aus den russischen Einöden einzufangen." 

Der Foto-Modus wird für alle Plattformen verfügbar sein. PC-Spieler profitieren zusätzlich von der Unterstützung für Ansel, der hauseigenen Screenshot-Capture-Software von NVIDIA. Im Laufe der Woche soll es noch weitere Ankündigungen rund um Metro Exodus seitens 4A Games geben. Morgen soll der epische Story-Trailer veröffentlicht werden, den ihr euch dann selbstverständlich auch bei Gameswelt ansehen könnt.

Metro Exodus - Opening Cinematic Trailer
Anlässlich der Vorverlegung von Metro Exodus auf den 15. Februar 2019 wurde auch die Eröffnungssequenz in Videoform veröffentlicht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel