Preview - One Piece: Pirate Warriors 4 : Gamescom-Vorschau: Ist er nicht süß?

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Fazit

Franziska Behner - Portraitvon Franziska Behner
Ein Abenteuer zum Vernaschen

Pirate Warriors 4 gibt mir die Gelegenheit, die Geschichten aus den aktuellen One-Piece-Folgen nicht bloß zu sehen, sondern auf meiner Konsole selbst zu erleben und mit Ruffy und seinen Freunden über Whole Candy Island zu ziehen. Die Gegend ist aus dem Anime bestens bekannt und auch Big Mama war mir deshalb nicht neu.

Am Gameplay hat sich zumindest beim Durchkämpfen der Gegnerhorden seit dem letzten Teil nicht viel getan. Ich prügle einfach in die Menge und hoffe, möglichst schnell alle kleinen Gegner aus dem Weg zu räumen. Erst in den andauernden Gefechten gegen größere Gegner macht sich eine Weiterentwicklung zum Vorgänger bemerkbar. Da Gear 4 und die Veränderungen der anderen Figuren ebenfalls an den Anime angelehnt sind, fühlt sich alles heimisch und vertraut an.

Die Demo selbst war keine große Herausforderung, da Ruffys Attacken in seiner neuen Form ordentlich an Stärke gewinnen. Es bleibt abzuwarten, ob die anderen Gefechte (und Charaktere) herausfordernder werden und welche Abenteuer Whole Cake Island noch zu bieten hat. Ich würde mich über eine Überraschung in Form von neuen Gegnern freuen, die ich aus dem Manga noch nicht kenne.

Noch mehr Eindrücke direkt von der Gamescom:

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel