Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Endboss Isshin Ashin (erste Phase)

Einige Manöver von Isshin Ashin sollten euch bereits bekannt vorkommen, weil sie bereits Emma eingesetzt hat. Jedoch ist er versierter, kräftiger und vielschichtiger. Immerhin ist er auch deutlich langsamer, weshalb ihr euch wieder gefahrlos heilen könnt.

Der Kampf gegen Isshin geht über zwei Runden. Solltet ihr dabei scheitern, dann müsst ihr leider von vorne anfangen und auch Emma nochmal töten.

Damit es dazu gar nicht erst kommt, schaut ihr euch seine vielen Angriffsarten an:

  • Isshin schlägt mehrmals nach euch, wenn ihr euch in seiner Nähe aufhaltet. Meist endet die Angriffskombination, sobald Isshin sein Schwert nach oben streckt. Doch Vorsicht: Er startet kurz darauf eine komplett andere Attacke, wenn ihr einfach blind auf ihn einprügelt!

  • Isshin dreht sich um seine eigene Achse und schlägt einmal nach euch.

  • Isshin holt weit aus, schlägt einmal zur Seite und baut Distanz auf.

  • Isshin rückt ruckartig zu euch auf und schlägt ebenfalls ein- bis dreimal.

  • Isshin wirbelt mit seinen Armen, während das Symbol für einen gefährlichen Angriff erscheint. Danach greift er nach euch.

  • Isshin hält sein Schwert nach oben, zögert für ein paar Sekunden und schlägt geradewegs nach unten (ihr kennt das Manöver aus euren eigenen Fähigkeiten als Ichimonji). Danach folgt meist noch ein Hieb zur Seite oder ein zweiter Schlag von oben nach unten (genannt Doppel-Ichimonji). Wenn ihr bereits zu Beginn des Angriffs um ihn herumlauft oder im letzten Moment zur Seite ausweicht, dann könnt ihr prima von hinten kontern.

  • Isshin steckt sein Schwert in den Halfter, wartet kurz und führt den selben Doppelschlag aus, der euch bereits bei Emma zu schaffen gemacht hat.

  • Isshin steckt ebenfalls sein Schwert in den Halfter und zieht es jedoch sofort wieder heraus. Es erscheint das Symbol für einen gefährlichen Angriff, woraufhin er einen Rundumschlag ausführt und ihr am besten nach oben sowie gegen seinen Kopf springt.

  • Isshin hält sein Schwert auf Kopfhöhe, während das Symbol für einen gefährlichen Angriff erscheint. Daraufhin stößt er zu, weshalb ihr per Mikiri-Konter antwortet.

  • Isshan schlägt zweimal, woraufhin das Symbol für einen gefährlichen Angriff erscheint. Daraufhin steckt er sein Schwert kurz in den Halfter und schlägt ruckartig von rechts nach links.

Wie gesagt: Isshin ist stärker als Emma und seine Angriffsmanöver vielschichtiger. Dafür legt er zwischen seinen Attacken deutlich längere Pausen ein, weshalb das Heilen kein Problem darstellen sollte. Leider ist es gleichermaßen schwierig, Isshins Haltung zu zerstören. Schließlich gewährt er euch wenig Möglichkeiten zu parieren und regeneriert sich erstaunlich schnell. Ergo konzentriert ihr euch auf die Vitalität eures Gegners.

Seine Schläge von oben nach unten schreien geradezu danach, seitwärts auszuweichen und anschließend von hinten zu kontern. In seinem Fall könnt ihr ruhig ein paar Schläge mehr riskieren als bei Emma.

Ihr könnt Isshin zudem besser auf Distanz halten, weil er die meiste Zeit sehr langsam läuft und agiert. Deshalb helfen in seinem Falle Attacken mit großer Reichweite, allen voran die Schattensturm-Kampfkunst: Mit der könnt ihr zu ihm schnellen, ihm ein paar Schläge verpassen und dank des automatisch folgenden Sprungs wieder Distanz aufbauen.

Brisanter wird der Kampf erst, wenn euch die Geistembleme ausgehen: Dann springt ihr nämlich nicht mehr automatisch nach oben und steckt ganz im Gegenteil für ein bis zwei Sekunden nach Ausführung des Schattensturms fest. Doch weil Isshin für einen Endboss wirklich langsam ist, funktioniert der Trick weiterhin. Ihr müsst „nur“ manuell so schnell wie möglich nach eurer Attacke weg hüpfen.

Endboss Isshin Ashin (zweite Phase)

In der zweiten Phase kommen drei weitere Angriffsmanöver hinzu, die allesamt im wahrsten Sinne des Worts brandgefährlich sind.

  • Isshin nimmt eine Abwehrstellung ein und erzeugt nach ca. drei Sekunden einen mächtigen Zauberangriff, der sämtliche (eigentlich harmlosen) Feuerstellen am Boden zu riesigen Feuersäulen aufpumpt. Nicht nur, dass jedwede Berührung Feuerschaden verursacht: Es sind derart viele Säulen, weshalb ihr kaum eure eigene Spielfigur sehen könnt. Zudem zischt Isshin bei all der Hektik nach vorne und führt eine fette Attacke aus, bei der er innerhalb einer Sekunde in alle möglichen Richtungen schlägt, noch einmal nach vorne springt und einen letzten halbkreisförmigen Hieb ausführt.

  • Isshin hebt sein Bein für ein paar Sekunden, schlägt von oben nach unten und anschließend zur Seite. Dabei erzeugt er einen halbkreisförmigen Feuerschwall.

  • Isshin stampft kräftig mit seinem Bein auf und führt einen Uppercut aus. Dabei verursacht er einen Feuerstrahl, der geradewegs in eure Richtung verläuft.

Weil bei jeder dieser Attacken Feuer zum Einsatz kommt, solltet ihr entweder Löschpuder oder die Vertrocknete rote Kürbisflasche, die ihr im Hirata-Anwesen beim Gefäß-Adligen Harunaga erstehen könnt, in die Schnellanwahlleiste packen. Damit heilt ihr rasch jedwede Verbrennungen und vermeidet konstanten Schaden.

Die gute Nachricht: Der richtige fiese Angriff, bei dem Isshin praktisch den ganzen Raum in Brand setzt, lässt sich verhindern. Dazu spurtet ihr schnell zu ihm und irritiert ihn mit dem Angriff einer beliebigen Feuerwerk-Prothese. Habt ihr keine Geistembleme zur Hand, dann versucht einen klaren Kopf zu bewahren und steuert eine Stelle an, die nicht brennt. Danach müsst ihr noch so schnell wie möglich von Isshin wegspringen, bevor seine weit reichende Schlagkombination erfolgt.

Den anderen beiden Feuerangriffe entgeht ihr ebenfalls durch geschicktes Wegspringen. Beim halbkreisförmigen Feuerwall hüpft ihr zweimal von ihm weg, woraufhin ihr auch seinem Hieb von oben nach unten entgeht.

Beim Feuerstrahl müsst ihr hingegen einmal zur Seite hechten. Wichtig ist das Timing: Hüpft ihr bereits, wenn Isshin auf den Boden aufstampft, dann seid ihr zu früh und landet mit großer Wahrscheinlichkeit im Strahl. Stattdessen müsst ihr genau dann springen, wenn eben dieser entsteht.

Alles andere bleibt gleich, sprich: Versucht entweder nach dem Parieren oder Ausweichen hinter Isshin zu gelangen, um zu kontern. Oder bleibt auf Distanz, setzt in regelmäßigen Abständen die Schattensturm-Kampffähigkeit ein und entfernt euch stets so schnell wie möglich von eurem Gegner.

Als Belohnung winken eine Erinnerung und die Kampffähigkeit Ein Geist. Danach könnt ihr entweder weiter die Welt erkunden oder gleich den zweiten Durchlauf des Spieles (landläufig bekannt als New Game+) starten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel