Preview - The Elder Scrolls Online: Elsweyr : Endlich Drachen! Die neue Erweiterung wird episch

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Die Spielwelt von The Elder Scrolls Online wird wieder ein gutes Stück größer: Im neuen Kapitel Elsweyr bereist ihr erstmals das Heimatland der katzenartigen Khajiit und unterstützt sie tatkräftig im Kampf gegen imperiale Invasoren und feuerspeiende Drachen. Wir konnten gut drei Stunden mit den frischen Missionen des Online-Rollenspiels verbringen und haben uns dabei die neue Klasse des Nekromanten genauer angeschaut.

Die „Saison des Drachen“: So lautet das Motto der nächsten großen Erweiterung The Elder Scrolls Online: Elsweyr – und begonnen hat sie bereits: Im schon veröffentlichten Wrathstone-DLC, besteht ihr die knackigen Herausforderungen der Verliese „Frostgewölbe“ sowie die „Tiefen von Malatar“ und erbeutet nach getaner Heldenarbeit die beiden Hälften des mystischen Grollsteins.

Das mächtige Relikt spielt im kommenden Kapitel eine zentrale Rolle, wenn der imperiale Hochmagier Abnur Tharn in den Kolosshallen unvorsichtigerweise den Grollstein zückt und damit den gefährlichen Drachen Kaalgrontiid und seine schuppige Brut auf Tamriel loslässt. Die Dracheninvasion wird euch übrigens ein ganzes Jahr lang beschäftigen. Denn zum ersten Mal liefern die Entwickler von ZeniMax Online eine zusammenhängende Geschichte, die nicht nur die Erweiterung Elsweyr, sondern auch die beiden in diesem Jahr folgenden Verlies- und Story-Zusatzinhalte umspannt.

Die Heimat der Khajiit

Schauplatz der unverbrauchten Fantasy-Abenteuer ist die Provinz Elsweyr, weit im Süden des Kontinents Tamriel. Ein Gebiet, das TESO-Fans zuletzt im allerersten Teil der Saga, The Elder Scrolls: Arena aus dem Jahr 1994, betreten konnten. Von den Steppen und Nomadendörfern im Norden bis hin zu Sumpflandschaften, dichtem Dschungel und Großstädten im Süden erwarten euch abwechslungsreiche Regionen und jede Menge Geheimnisse des uralten Volkes. Die Größe des Khajiit-Kernlands entspricht in etwa dem Umfang der Sommersend-Inseln aus der letzten TESO-Erweiterung Summerset, bietet also reichlich Raum für ausgiebige Erkundungstouren.

Praktischerweise verzichtet TESO auf Stufenvoraussetzungen und Allianzbeschränkungen. Die Provinz steht euch nach dem Kauf der Erweiterung sofort ohne Einschränkungen zur Verfügung. Ihr könnt euch direkt mit eurem voll ausgerüsteten Champion auf die Reise machen oder Elsweyr wahlweise als Startgebiet für einen neuen Charakter wählen. Das Abenteuer beginnt in beiden Fällen in der Stadt Riverhold, in der ihr Lord Gharesh-ri, den Kommandanten der Khajiit-Befreiungsarmee, trefft. Der Kampf der Katzenmenschen gegen die Truppen unter der Führung der fiesen Kaiserin Euraxia ist im vollen Gange, als die unvermittelt auftauchenden Riesenechsen Angst und Schrecken verbreiten. Klar, dass ihr euch als TESO-Held sofort auf die Seite der Khajiit schlagt und gemeinsam mit dem Zauberer Abnur Tharn und der Agentin Khamira das Geheimnis der Drachenplage ergründet.

Knallharte Drachenkämpfe

Die gefährlichen Feuerspeier begegnen euch nicht nur als Zwischen- und Endbosse im Verlauf eures Abenteuers (Das vereinnahmt nach Aussage der Entwickler gut 30 Stunden Spielzeit). Ihr könnt euch mit den Schuppenwesen auch überall sonst in der Welt anlegen. Hierfür lässt sich auf der Karte der Oberwelt stets die Flugbahn der Drachen einsehen, um sich direkt dorthin zu begeben und die knackigen Herausforderungen anzunehmen. Solo-Recken seien gewarnt, die mächtigen Monster sind auf eigene Faust kaum zur Strecke zu bringen. Am besten ihr versammelt einen Trupp Gleichgesinnter und erledigt die Aufgabe gemeinsam. Zum Lohn dürft ihr euch über fette Beute freuen, beispielsweise eine einzigartige Drachenknochenrüstung.

Besonders lohnenswerten Loot bekommt ihr im brandneuen Trial „Sonnspitz“, einer 12-Spieler-Herausforderung gegen extrem schwere Boss-Drachen. Stellt euch auf lange, taktisch geprägte Kämpfe ein. Die Mega-Lindwürmer stecken nicht nur außerordentlich viele Treffer weg, sondern teilen zudem beängstigend hohen Schaden aus. Ohne erfahrene Heiler in der Gruppe enden die Begegnungen rasch in einem unrühmlichen Desaster.

Die Klasse des Nekromanten

Schön: Erstmals seit der Morrowind-Erweiterung vor zwei Jahren steht euch mit dem Nekromanten eine neue Klasse zur Wahl. Mit einem Totenbeschwörer durch die Welt zu reisen, der mit Schädeln um sich wirft und brennende Skelette aus dem Boden beschwört, die auf Gegner losstürmen und explodieren, das mussten wir natürlich ausprobieren. Also haben wir uns einen Meister der Schwarzen Magie im umfangreichen TESO-Heldenbaukasten gebastelt.

Wie alle Klassen verfügt der Nekromant über drei Fertigkeitslinien, mit denen ihr euren gewünschten Spielstil individualisieren könnt. Wollt ihr Schaden austeilen, investiert die erworbenen Fähigkeitspunkte bei einem Stufenaufstieg in die Linie „Schnitter“. Wer Leichenberge zu seinem Schutz vor sich stapeln möchte, wählt den „Knochentyrann“, und als Heiler, der noch den allerletzten Lebenssaft aus den Gefallenen presst, braucht ihr unbedingt die Fertigkeiten der Linie „Lebendiger Tod“.

The Elder Scrolls Online: Elsweyr - Zone Trailer
Zum 25-jährigen Jubiläum von The Elder Scrolls: Arena steht ab sofort bereits die Prolog-Quest der Erweiterung Elsweyr in TESO bereit.

Auch wenn es makaber klingt: Die Schwarze Magie des Nekromanten funktioniert am besten, wenn sich rings um euch die Kadaver türmen. Steht kein verrottendes Fleisch zur Verfügung, lassen sich Skelette auch aus dem Nichts beschwören, was sich aber nicht als effektiv erweist. Sobald ihr in einem Kampf die ersten Monster, Zombies, Magier oder imperiale Soldaten erlegt habt, nutzt ihr die Überreste als Quelle der Macht. Je mehr Feinde ihr besiegt habt, desto stärker werden eure Kräfte.

  • The Elder Scrolls Online: Elsweyr - Screenshots - Bild 1
  • The Elder Scrolls Online: Elsweyr - Screenshots - Bild 2
  • The Elder Scrolls Online: Elsweyr - Screenshots - Bild 3
  • The Elder Scrolls Online: Elsweyr - Screenshots - Bild 4
  • The Elder Scrolls Online: Elsweyr - Screenshots - Bild 5
  • The Elder Scrolls Online: Elsweyr - Screenshots - Bild 6
  • The Elder Scrolls Online: Elsweyr - Screenshots - Bild 7
  • The Elder Scrolls Online: Elsweyr - Screenshots - Bild 8

Als Totenbeschwörer gehört ihr eigentlich zu den TESO-Bösewichten, denn die Ausübung der Schwarzen Magie ist in Tamriel verboten. Also solltet ihr unbedingt eine Grundregel beachten: Bloß keine Aufmerksamkeit erregen. Wendet ihr die Schwarze Magie vor den Augen argloser Einwohner an, laufen diese panisch davon und rufen der nächsten Wache. Geht ihr allzu sorglos mit den Fähigkeiten des Nekromanten um, wird schließlich eine Belohnung auf euren Spielcharakter ausgesetzt. Dann müsst ihr jederzeit damit rechnen, dass euch Kopfgeldjäger das Leben zusätzlich schwer machen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel