News - 1C Company : PC-Spiele-Verpackungen bald Vergangenheit

    Von Kommentieren

    Darryl Still, Chef des Entwicklers 1C Company, prognostiziert, dass es im Jahr 2011 keine verpackten PC-Spiele mehr geben wird. Stattdessen gehe der Trend dahin, Spiele nur noch via digitaler Distribution zu verkaufen. Der Einzelhandel sei an dieser Situation Schuld, da die Spielverpackungen der PC-Spiele nur noch hinten im Laden stünden oder gar nicht erst ins Angebot aufgenommen würden.

    "Es besteht noch immer Bedarf, aber der Einzelhandel drängt PC-Spiele aus dem Laden. Digital ist fantatisch und wir sind sehr zufrieden damit. Aber es sind nicht wir als Entwickler und Publisher, die auf digitale Distribution drängen - es ist, weil die Möglichkeiten für den PC im Einzelhandel so limitiert sind", so Still gegenüber den Kollegen von MCV UK. Man müsse nur in einen Spieleladen gehen und nach ihren PC-Titeln sehen, um zu merken, dass es kaum bis gar keine Werbung dafür gebe.

    Dieser Umstand verwundert ihn umso mehr, als dass PC-Spiele eine viel größere Gewinnspanne für die Industrie böten. Schauen wir mal, ob Still mit seiner Prognose Recht behalten wird.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel