Test - Call of Duty: Black Ops IIII : Ohne Singleplayer, mit Battle Royale – lohnt sich CoD noch?

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr bei den Stichworten Battle Royale, Zombies-Modus und Spezialisten ein nervöses Zittern im Zeigefinger bekommt.

Spart es euch, wenn...

...ihr auf eine bombastisch inszenierte Story-Kampagne wie im Vorgängerspiel gehofft hattet. Die nämlich sucht man hier vergebens.

Fazit

Gameswelt Redaktion - Portraitvon Gameswelt Redaktion
Wolke 7 für Multiplayer-Fans

Hut ab! Was Treyarch hier für Multiplayer-Enthusiasten in die Waagschale wirft, ist mehr als beachtlich. Das absolute Highlight des Pakets ist natürlich der Blackout-Modus, der Konkurrent PUBG in zahlreichen Punkten – allen voran der Performance – ziemlich alt aussehen lässt. Mit Gameplay-Elementen wie Perk-Koffern, NPC-Zombies oder Helikoptern finden die Kalifornier zudem viele interessante Alleinstellungsmerkmale, die grandios mit dem Black-Ops-Universum harmonieren. Nicht zu vergessen die famose Blackout-Karte. Obwohl kleiner als beispielsweise die 64-Quadratkilometer-Szenarien Erangel oder Miramar, strotzt sie nur so vor entdeckenswerten Details, witzigen Überraschungen und genial eingebundenen Schauplätzen aus anderen Teilen. Ich sage nur Nuketown Island, Firing Range oder Asylum!

Aber auch der reguläre Mehrspielermodus macht wieder richtig Laune und profitiert von Dingen wie der manuellen Lebensenergieregeneration, vier neuen Spezialisten und dem prima strukturierten Specialist HQ. Und der Zombies-Modus? Ist nicht weniger als ein absoluter Zeitfresser! Trotzdem: Eine klassische Kampagne kann auch er nicht ersetzen, weshalb sich zumindest Solisten besser nach anderen Alternativen umsehen.

Was bisher geschah: Die ganze Call of Duty:Black Ops Story erklärt

Überblick

Pro

  • Herzklopfen verursachender, technisch gelungener Battle-Royale-Modus
  • drei hochgradig motivierende Zombies-Episoden
  • Gameplay-Neuerungen im Multiplayer fördern Taktik und Teamplay
  • das Specialist HQ bereitet Neulinge prima auf den Multiplayer-Modus vor
  • Theatermodus archiviert jede Partie – ideal für Matchanalysen und Youtube-Videos
  • viele Modi mit Splitscreen-Unterstützung

Contra

  • erstes Black Ops ohne klassische Story-Kampagne
  • grafisch okay, aber in vielen Bereich nicht am Puls der Zeit
  • kostenpflichtige DLC-Inhalte nur via Black-Ops-Pass erhältlich, nicht einzeln
  • 50 Gigabyte großer Day-one-Patch

Awards

  • Sound
    • PC
    • One
    • PS4
  • Mehrspieler
    • One
    • PS4
    • PC

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel