News - Take-Two gewinnt Klage : GTA-Cheat-Entwickler muss 150.000 Dollar zahlen!

  • PC
  • PS4
  • PS3
  • One
  • X360
Von Kommentieren

Take-Two hat im Prozess gegen den Elusive-Cheat-Programmierer Jhonny Perez Recht bekommen und darf sich über eine schöne Entschädigung freuen. Der Verurteilte hingegen mus eine ordentliche Summe zahlen, die einem Ruin gleichkommt.

Jhonny Perez hat über Jahre das Elusive genannte Programm verkauft, mit dem sich in Grand Theft Auto V nach allen Regeln der Kunst betrügen und virtuelles Geld verdienen lässt. Nicht nur das, noch dazu hat er sein Programm für bis zu 30 Dollar verkauft und sich somit auch noch bereichert. Der letzten Dezember gestartete Prozess wurde nun zugunsten des Publishers Take-Two entschieden. Dem Unternehmen wird die volle geforderte Summe von 150.000 Dollar zugestanden. Alleine die Gerichtskosten, die er zu tragen hat, belaufen sich auf 70.000 Dollar.

>> So ging es los: Take-Two - Cheater droht Klage über 150.000 Dollar!

Keine Strafe in ähnlichen Fällen fiel bisher höher aus. Hinter Perez steckte aber eine besondere kriminelle Energie. Sein Programm stellte nicht nur das Wirtschaftssystem von GTA V auf den Kopf, es stellte für ihn mit einem Verkaufspreis zwischen 10 und 30 Dollar auch eine lukrative Einnahmequelle dar. Zunächst hatte Take-Two versucht, Perez außergerichtlich zur Einstellung seines Geschäfts zu bewegen. Nach anfänglichem Einsehen reagierte der Cheat-Programmierer allerdings nicht mehr. 

Schließlich kam es zur Klage, doch Perez erschien nie vor Gericht. Aus diesem Grund wurde Take-Two Recht zugesprochen. "Take-Two wurde durch das rechtswidrige Verhalten von Herrn Perez irreperabel geschädigt", heißt es im Gerichtsbeschluss. Das ist noch nicht alles. Das Gericht hat zusätzlich eine einstweilige Verfügung erlassen, das den Angeklagten davon abhalten soll, ähnliche kriminelle Taten zu wiederholen.

>> Top 5: Die besten GTA-Online-Erweiterungen

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel