Preview - Predator: Hunting Grounds : Ein Monster gegen vier Schwarzenegger

  • PS4
Von Kommentieren

Fazit

Olaf Bleich - Portraitvon Olaf Bleich
Als Predator ein Riesenspaß, als Soldat noch ausbaufähig

Ich liebe asymmetrische Multiplayer-Spiele und hatte mit Titeln wie Evolve oder Friday the 13th sehr viel Spaß. Speziell das Spielen als Predator erzeugte bei mir einen Ehrgeiz und eine Schadenfreude, die ihresgleichen suchen. Das langsame Ausschalten der Truppen mithilfe der typischen Waffen des interstellaren Jägers besitzt einen ganz besonderen Charme.

Doch muss Predator: Hunting Grounds erst noch als Gesamtpaket überzeugen. Gerade dem Soldaten-Gameplay mangelte es noch an interessanten Momenten. Das Abklappern der Ziele und Erledigen der KI-Schergen hatte nur bedingt seinen Reiz. Meine Hoffnung ruht daher auf der Detailverliebtheit der Entwickler: Ich wünsche mir Fallen, eine Jesse-Ventura-Skin und einfach ganz viele kleine und große Anspielungen auf die Kultfilme gepaart mit cleveren Gameplay-Ideen.

>> Widerlich! Die 10 ekligsten Gegner in Videospielen

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel